Diskussionsforum
Menü

Habe mit Vodafone ähnliche Erfahrungen gemacht


10.01.2021 07:30 - Gestartet von Stuttgarter
Mein Datenverbrauch schwankt im Jahresverlauf recht stark. Deswegen war ich vor ein paar Jahren im Tarif Callya Flex weil man da recht günstig Datenvolumen nachbuchen kann. Das hat aber öfters mal nicht funktioniert und die Hotline hat mich bei jedem Anruf mit irgendwelchem Blabla abgespeist wenn die mich überhaupt verstanden haben (Stichwort Hotline in Ägypten). Irgendwann war ich es leid, mitten im Monat ohne Datenvolumen dazustehen da habe ich mir gesagt "die wollen einen mit der Bananensoftware (reift beim Kunden) in die Vertragstarife drängen" also habe ich einen Vertrag gemacht. Beim Upgrade auf Vertrag war die Hotline sehr freundlich aber als mit nach einem verlängerten Wochenende in Frasnkreich auf einmal eine Tagespauschale für Roaming in der Schweiz abgebucht wurde sah das schon anders aus. Die Hotline per Chat half überhaupt nicht. Da hat mich ein Bot mit irgendwelchen unpassenden Textbausteien zugetextet. Also bei der Hotline angerufen und was passiert: die haben mir erklärt, dass ich im Grenzgebiet Frankreich/Schweiz gewesen sei und deshalb die Roamingpauschale zurecht abgebucht worden sei. Ich habe denen gesagt, dass ich in der Gegend von Colmar (Elsass) gewesen war was grob geschätzt 50 KM von der Schweiz entfernt ist aber nein, ich muss mir zum xten Mal die Geschichte mit der Grenznähe anhören...Nachdem ich dann in der Kommunikation etwas deutlicher geworden bin hat man mir aus Kulanz (man wolle mich als Kunde behalten) doch noch die 6 Euro Pauschale zurückgezahlt. Konsequenz aus dem Ganzen: wenn die Vertragslaufzeit rum ist (noch ein Jahr) hat mich Vodafone als Kunde gesehen. Ich hab in den letzten Tagen mal mit einer Prepaid-Karte getestet, wie O2 hier in Stuttgart funktiert. Ergebnis: 0,0 Empfang in dem Einkaufzentrum mitten in Stuttgart wo ich oft einkaufe. Fazit daraus: O2 ist weiterhin zu schlecht für mich in Sachen Netzabdeckung, bleibt noch die Telekom. Der Prepaid-Jahrestarif sollte meinen Bedarf weitgehend abdecken. Die 2GB+500 MB pro Monat geschenkt für die App-Nutzung sollten meinen Bedarf in 90% aller Monate decken. Für die restliche Zeit beisse ich dann halt in den sauren Apfel und buche für viel zu viel Geld Datenvolumen nach.
Menü
[1] Hofrat antwortet auf Stuttgarter
10.01.2021 10:41
Ich hab in den letzten Tagen mal mit einer
Prepaid-Karte getestet, wie O2 hier in Stuttgart funktiert. Ergebnis: 0,0 Empfang in dem Einkaufzentrum mitten in Stuttgart wo ich oft einkaufe. Fazit daraus: O2 ist weiterhin zu schlecht für mich in Sachen Netzabdeckung, bleibt noch die Telekom. Der Prepaid-Jahrestarif sollte meinen Bedarf weitgehend abdecken. Die 2GB+500 MB pro Monat geschenkt für die App-Nutzung sollten meinen Bedarf in 90% aller Monate decken. Für die restliche Zeit beisse ich dann halt in den sauren Apfel und buche für viel zu viel Geld Datenvolumen nach.

Eigentlich ist nach meinen Erfahrungen Telefonica Indoor viel besser wie Telekom und auch Vodafone. Outdoor ist ganz klar Telekom besser. Aber es gibt auch Ecken wo nur Telefica Indoor und Outdoor funktioniert. Nach meinen Erfahrungen.
Menü
[2] blumenwiese antwortet auf Stuttgarter
12.01.2021 08:53
Wobei ich mich frage, warum Vodafone dann bei solchen Kunden (aus Sicht Vodafones ja zumindest) nicht die Reißleine zieht und die Verträge kündigt. Bei Prepaid ist das eine Sache von Tagen, allenfalls Wochen.

Meine Erfahrungen sind abe rauch leider negativ. Hatte vor ca. zwei Jahren einen CallYa-Neu"vertrag" abgeschlossen. Leider efuhr ich erst nach Abschluss, dass eine Rufnummernübernahme direkt bei Antrag beauftragt werden muss. Spätere Übernahmen sind nicht möglich.

Mal abgesehen davon, dass dies ein schlechter Witz ist, war da für mich klar, dass Vodafone leider sich einen anderen Kunden suchen muss. Also am selben Tag versucht, den Vertrag zu widerrufen. Sollte ja telefonisch wenige Stunden nach Abschluss unproblematisch sein. Damit begann eine Odyssee durch die Callcenter. Vor allem, überhaupt erst mal jemanden ans Telefon bekommen. Das Telefonmenü verhinderte hartnäckig jedweden Kontakt.

Irgendwann klappte es dann. Ich landete (vom Akzent her zu urteilen) in einem chinesischen Callcenter bzw. bei einer chinesischstämmigen Dame. Sie verstand nicht, was "Widerruf" bedeutet. Also Emails geschickt. Niemals eine Antwort.

Irgendwie musste es aber dann wohl doch intern vermerkt worden sein, denn es kam niemals eine Karte bei mir an.

Aber das gesamte Erlebnis war ein Musterbeispiel für den wohl schlechtsmöglichen Kundenservice und hat mir ein für allemal gezeigt, sicher nie Kunde bei Vodafone zu werden. Die Dummheit von Vodafone war verblüffend für mich. Hier war ich, ein Neukunde. Für ein Unternehmen erstmal viel wert. Und dieses unternehmen begeht jeden aber auch nur denkbaren Fehler, den wahrscheinlich jeder Trainee in der ersten Stunde gezeigt bekommt. Gerade von so großen Unternehmen erwarte ich erst recht eine professionelle und durchgeplante Kundenbetreuung.
Menü
[2.1] Stuttgarter antwortet auf blumenwiese
12.01.2021 11:00
Genau, aus Sicht von Vodafone hätten die mich als ‚Dauernörgler‘ schon längst rauschmeissen müssen :-)

Krass, was für eine Odysee sie mitgemacht gehaben und wie weit das Prinzip ‚Hauptsache, der nächste Quartalsgewinn wird gesteigert‘ treibt. Eine Hotline, die einen nicht versteht ist unterm Strich so gut wie keine Hotline. Festnetz und Handy sind für mich Dinge, die eigentlich immer und überall funktionieren müssen für alle Arten von Notfällen und wenn sie das mal nicht tun will ich schnelle und kompetente Hilfe bekommen.

Mit der Magenta-Prepaidkarte von meiner Freundin gabs bisher keine Probleme also auch keine Gelegenheit, die Hotline auszuprobieren. Eigentlich sollte ich deren Hotline mal testen (Karte ist auf mich registriert) bevor ich selber zu Magenta Prepaid auch im Mobilbereich zurückkehre.

Eine Alternative zu Magenta Mobil Prepaid wäre Magenta Mobil Vertrag für mich aber für eine Hotline, die man vielleicht nie braucht, grob geschätzt das dreifache zu zahlen bin ich mir als Schwabe nicht im klaren, ob ich das wirklich mache.

Laut Stiftung Warentest soll Ex-KabelBW (jetzt eine VF-Tochter) noch schlechter im Service sein als VF. Wer weiss wie es jetzt aussieht, der Test ist einige Jahre alt.

Vodafone hat mich auf jeden Fall auch Dank Ihres Beitrags im Mobil- wie auch im Festnetzbereich für alle Zeiten gesehen.
Menü
[3] Donaldfg antwortet auf Stuttgarter
12.01.2021 11:18
Benutzer Stuttgarter schrieb:

Vertragslaufzeit rum ist (noch ein Jahr) hat mich Vodafone als Kunde gesehen. Ich hab in den letzten Tagen mal mit einer Prepaid-Karte getestet, wie O2 hier in Stuttgart funktiert. Ergebnis: 0,0 Empfang in dem Einkaufzentrum mitten in Stuttgart wo ich oft einkaufe. Fazit daraus: O2 ist weiterhin zu schlecht für mich in Sachen Netzabdeckung, bleibt noch die Telekom. Der


bin beruflich öfter in Stuttgart mit privater Drillischkarte und beruflicher D1 karte unterwegs.
Da hat O2 indoor immer sehr gut versorgt während D1 öfter indoor schwächelte.
Aber natürlich ist es wichtig an den Punkten Netz zu haben wo man sich häufig aufhält.