Diskussionsforum
Menü

Für Europa ändert sich nichts!!!


08.01.2021 08:53 - Gestartet von Clinnt
Was ist das für ein Journalismus bei dem die wichtigsten Informationen unterschlagen werden nur um eine Schlagzeile zu generieren die dann Klicks generiert und noch für Werbeeinnahmen sorgt?

Die europäische Union (der Datenbeauftragte) hat WhatsApp verboten die Daten mit Facebook auszutauschen. Diese Regel gilt auch weiterhin und die Änderung der AGBs betrifft WhatsApp weltweit ausschließlich Europa! Somit für uns Europäer keinerlei großartigen Änderungen!

https://www.iphone-ticker.de/zustimmungspflichtig-whatsapp-spielt-neue-nutzungsbedingungen-aus-168356/
Menü
[1] robbe antwortet auf Clinnt
08.01.2021 09:20
Das ändert aber grundsätzlich nichts daran, das WA eine Datenkrake sondersgleichen ist.
Ein kürzlich veröffentlichtes Interview mit den Gründern von Threema hat mich in der Entscheidung nochmals bestärkt: Sie generieren ihre Einnahmen ausschließlich über den Appkauf (ca. 4,-€).
Jedes Unternehmen möchte und muss am Ende auch Einnahmen generieren um Gewinn zu erzielen. Man muss sich die Frage stellen, wie Facebook mit WA Einnahmen generiert. Über den Verkauf der reinen App (0,-€) definiv nicht.
Bleiben ja nur die Verwertung und der Verkauf der Daten.

Im Fall Threema: 4,- € für den Datenschutz - Server in der Schweiz.

Ich bin dann ende Januar mal weg von WA, FB und Konsorten.

Robbe

Benutzer Clinnt schrieb:
Was ist das für ein Journalismus bei dem die wichtigsten Informationen unterschlagen werden nur um eine Schlagzeile zu generieren die dann Klicks generiert und noch für Werbeeinnahmen sorgt?

Die europäische Union (der Datenbeauftragte) hat WhatsApp verboten die Daten mit Facebook auszutauschen. Diese Regel gilt auch weiterhin und die Änderung der AGBs betrifft WhatsApp weltweit ausschließlich Europa! Somit für uns Europäer keinerlei großartigen Änderungen!

https://www.iphone-ticker.de/zustimmungspflichtig-whatsapp-spielt-neue-nutzungsbedingungen-aus-168356/
Menü
[1.1] pfungpfeur antwortet auf robbe
12.01.2021 16:26
In der Schweiz gilt die DSGVO nicht! Der Mythos das die Schweiz eine "digitale Festung" ist ist schlicht falsch! Die Schweiz hat mehr Gesetzt die Auswertungen erlauben, als Gesetzte die das verbieten!
Menü
[1.1.1] iPhone antwortet auf pfungpfeur
12.01.2021 17:48
Benutzer pfungpfeur schrieb:
In der Schweiz gilt die DSGVO nicht! Der Mythos das die Schweiz eine "digitale Festung" ist ist schlicht falsch!

Absolut. Beim Schweizer Datenschutz muss ich an diesen Skandal denken: "Geheimdienstaffäre Cryptoleaks - Weltweite Spionage-Operation mit Schweizer Firma aufgedeckt".
Glück für die Betroffenen, dass Corona kam und der Skandel etwas unterging.

https://www.srf.ch/news/schweiz/geheimdienstaffaere-cryptoleaks-weltweite-spionage-operation-mit-schweizer-firma-aufgedeckt
Menü
[2] krassDigger antwortet auf Clinnt
12.01.2021 15:58
Benutzer Clinnt schrieb:
Die europäische Union (der Datenbeauftragte) hat WhatsApp verboten die Daten mit Facebook auszutauschen. Diese Regel gilt auch weiterhin und die Änderung der AGBs betrifft WhatsApp weltweit ausschließlich Europa! Somit für uns Europäer keinerlei großartigen Änderungen!

Denkst du ein US-Großkonzern wie Facebook interessiert sich für irgendwelche Gesetze in Übersee? Ich glaube kaum, das die Daten von Nutzern in EU irgendwie separat gelagert und behandelt werden. Die ziehen ihr Ding durch und die Rechtsabteilung wird irgendwas schreiben um die EU-Behörden zu beruhigen.
Menü
[3] Das stimmt so anscheinend nicht.
consecuencia antwortet auf Clinnt
12.01.2021 16:12

einmal geändert am 12.01.2021 17:55
Anscheinend behält WhatsApp sich wieder einmal vor, die Vorgaben zu umgehen:

"Derzeit nutzt Facebook deine WhatsApp Account-Informationen nicht dazu, deine Produkterlebnisse auf Facebook zu verbessern oder dir interessantere Facebook-Anzeigen zu zeigen. Wir arbeiten ständig an neuen Möglichkeiten zur Verbesserung deines Nutzererlebnisses auf WhatsApp und anderen von dir verwendeten Produkten der Facebook-Unternehmen. Wir werden dich über neue Funktionen, die wir anbieten, sowie unsere Informationspraxis auf dem Laufenden halten."

Quelle: https://faq.whatsapp.com/general/security-and-privacy/how-we-work-with-the-facebook-companies
Menü
[4] Schon etwas naiv, oder?
iPhone antwortet auf Clinnt
12.01.2021 16:20
Benutzer Clinnt schrieb:
Was ist das für ein Journalismus bei dem die wichtigsten...

Diese Sichtweise ist halt schon echt naiv. Okay, Facebook behauptet, dass sich für EU-Nutzer nichts ändern soll. Einmal das Handy in Großbritannien, der Schweiz oder Türkei eingebucht > Whatsapp bemerkt das natürlich durch permantendes Tracking > et voilà: schon bist du nicht mehr EU-Nutzer.

Unabhängig davon scheinst du die letzten Jahre nichts von all den Skandalen etwas mitbekommen zu haben, die Facebook so ausgelöst hast. Wenn eines Firmenchef vor dem US-Kongress antanzen und sich dort entschuldigen muss, kommt nicht alle Tage vor. Das FBI, den chinesischen Staat oder Russia Today finde ich glaubwürdiger als den Konzern Facebook.

https://www.ksta.de/politik/mark-zuckerberg-facebook-chef-demuetig-vor-anhoerung-in-us-kongress-29991958
Menü
[4.1] Dank an Herrn Weidner für die Aufklärung
Clinnt antwortet auf iPhone
13.01.2021 09:57
Erstmal Danke für die Richtigstellung durch Herrn Weidner!

Zu der Aussage „ einmal mit dem Handy in die Schweiz oder Urlaub außerhalb der EU und schon greift WhatsApp alle Daten ab“.

Das glaub ich nicht, mein Handy hat deswegen immer noch eine deutsche Kennung und meine Apps wurden aus dem deutschen Appstore geladen. Mein Benutzerkonto bei WhatsApp bleibt auch deutsch (Ländervorwahl +49). Somit gelten für uns weiter die deutschrn AGB.
Menü
[4.1.1] grafkrolock antwortet auf Clinnt
13.01.2021 12:54
Benutzer Clinnt schrieb:
Mein Benutzerkonto bei WhatsApp bleibt auch deutsch (Ländervorwahl +49). Somit gelten für uns weiter die deutschrn AGB.
Falsch. Für Dich gilt generell das Recht jenes Landes, in dem Du Dich aufhältst, während Du einen datenbasierten Dienst nutzt. Ob Dein Handy sich als deutsches meldet, wenn es sich in der Schweiz oder in Thailand einbucht, interessiert niemanden.
Menü
[4.1.2] iPhone antwortet auf Clinnt
13.01.2021 13:14
Benutzer Clinnt schrieb:
... Somit gelten für uns weiter die deutschrn AGB.

Okay, dann kurz mit Erklärung: Es geht hier gar nicht sehr um den aktuellen Fall, dass im Februar die Daten offiziell mit Facebook zusammengelegt werden. Bereits in 2016 und 2018 gab es zwei zwingende AGB-Änderungen, die genau in die aktuelle Richtung gingen, denen man natürlich zustimmen musste. Es geht viel mehr um den Konzern Facebook als Ganzes: und wenn man in den letzten Jahren die Nachrichten einigermaßen verfolgt, dann weiß man, dass diese Firma sich nicht um Datenschutz oder Gesetze schert, sondern dieses auch bewusst bricht. Cambridge Analytics, Wahlmanipulation, Hatespeech, CEO Zuckerbergs Vorladung im US-Kongress usw.

Das Ganze also auch mal ideologisch sehen: Will man so einen Konzern weiterhin unterstützen? Auch Google, Amazon&Co. sind mit allen Wassern gewaschen, aber unter den großen US-Tech-Giganten ist Facebook wahrscheinlich der mit Abstand skrupelloseste Kandidat. Was du nutzt und ob du wechselst, bleibt dir natürlich überlassen. Aber mal nachdenken, kritisch hinterfragen und sehen, dass dieser Konzern nicht vertrauenswürdig ist. Dann verstehst du auch den aktuellen Aufschrei und die Abwanderungswelle.
Menü
[5] blumenwiese antwortet auf Clinnt
13.01.2021 13:28
Wir sollten uns hier alle mal vor Augen halten, um welche Informationen es geht: Alle Inhalte sind verschlüsselt. Es sind Metadaten, um die es geht. Also Nutzungsdauer, Kontaktlisten (dies schließt WhatsApp ja aber aus), Nutzungszeitpunkt, eventuell Datenmenge, Gerätekennung, Betriebssystemversion, App-Version. Standortdaten nur, sofern die App dafür berechtigt ist, was unnötig ist, sofern man die Funktion zum Teilen des Standortes nicht nutzten möchte.

Außerdem ist WhatsApp eine Marke von Facebook. Es ist also lediglich eine semantische Diskussion, wenn WhatsApp Daten mit Facebook teilen möchte. WhatsApp ist Facebook und hat die Daten logischerweise.
Menü
[5.1] berndmobile antwortet auf blumenwiese
13.01.2021 21:32
Benutzer blumenwiese schrieb:
Wir sollten uns hier alle mal vor Augen halten, um welche Informationen es geht: Alle Inhalte sind verschlüsselt. Es sind Metadaten, um die es geht. Also Nutzungsdauer, Kontaktlisten (dies schließt WhatsApp ja aber aus), Nutzungszeitpunkt, eventuell Datenmenge, Gerätekennung, Betriebssystemversion, App-Version. Standortdaten nur, sofern die App dafür berechtigt ist, was unnötig ist, sofern man die Funktion zum Teilen des Standortes nicht nutzten möchte.

Ich finde es schon lustig diese Irrsinnige Diskussion.

Warum wird man sich hier sicherlich fragen?? Um es einfach zu halten: Fast jeder der Facebook selbst nutzt, nutzt auch WhatsApp. Es wird natürlich der ein oder andere geben der dies nicht macht. Einige Nutzen auch nur WhatsApp, andere nur Facebook.

Nun zum Kern des Problems: Egal welcher User auf der Welt kann Profile in Deutschland sehen oder nicht? ein US-Amerikaner kann mein Facebook-Profil genau so sehen wie ein Chinese oder auch ein russischer Benutzer. Jetzt die Kernfrage: Ist es bei diesem Vorgehen nicht egal im Endeffekt wo die Daten liegen?? Abrufen kann man sie Weltweit. Wo ist dann der europäische Datenschutz? Irgendeine Organisation oder Behörde kann mal beschließen einfach mal europäische Konten abzurufen (mit Script oder sonst was) und sich die Daten besorgen und speichern was öffentlich Preis gegeben wird, und es wird SEHR viel Preis gegebenen.

Und ob die nun zwischendrin was austauschen, ob Legal oder Illegal ist nun ein kleiner Baustein von vielen die inzwischen gesetzt wurde. Was Facebook kauft wird irgendwann zu Facebook. :) Das schlimme ist ja man wird schon von Facebook getrackt obwohl manche Leute gar kein Facebook nutzen (Facebook Plugins auf Webseiten) und da wird auch schon Profile erstellt und Werbung ausgespült.

Die einzige Methode sich zu schützen ist generell: Keine Facebook Produkte zu nutzen. Ich hab Threma auch schon seit 5 Jahren und mache mehr oder weniger Werbung dafür. Einigen die ich das Handy einrichten tue kaufe ich es schon im vornherein und zeige ihnen die Nutzung. Das beste Feature von Threma ist neben der Anonymität ist der Umgang mit den Medien, sprich die Einstellungen zu der Qualität in der Bilder oder Videos übertragen werden können. Ich stelle sie meist auf rund 5MP ein und die Bilder die man dann bekommt kann man persönlich noch gut weiterverwenden wie Ausdruck oder Archivierung schöner Momente.

Signal hab ich gestern mal ausprobiert. Es ist aber jetzt kein wirklicher Wow Effekt entstanden. Ob ich es weiter nutze hängt von der Benutzer Anzahl ab.

Der beste Messanger ist immer noch die SMS, die kann jeder Empfangen und Senden und seit dem Ausbau dessen kann man sogar gratis Bilder schicken. Finde ich nicht schlecht. Und die meisten Tarife bis auf einige Ausnahmen wie Congstar PrePaid haben alle eine SMS Flat drin. Denkt mal über die SMS wieder nach. Läuft auch auf einem alten Nokia 3310 :D
Menü
[6] hurius antwortet auf Clinnt
15.01.2021 03:11
Benutzer Clinnt schrieb:
Was ist das für ein Journalismus bei dem die wichtigsten Informationen unterschlagen werden nur um eine Schlagzeile zu generieren die dann Klicks generiert und noch für Werbeeinnahmen sorgt?
[...]

Werbeinnahmen? Auf Teltarif.de?
Leute, ich kann eure Nicknames nach 15 Jahren auswendig. Auch die Neuesten.