Diskussionsforum
Menü

Lokalsendungen für jede Stadt und Herr Laschet.und Weiderholungen ausserdem Nac


04.01.2021 18:48 - Gestartet von Taengo
1. Ich frage mich wirklich ob es nötig ist daß zum Beispiel der WDR 11 verschiedene Sendungen Lokalzeit austrahlen muss und die dann auch noch alle in der WDR Medithek sein müssen.
Dies erinnert mich stark an die füheren Regionalfürsten.
2. Mir fällt auf daß fast keine Tagesschau vergeht.in der Herr Laschet nicht vor die Kamera tritt und sein Regierung und Behörden lobt. Er kennt wohl die Problembezirke im Ruhrpott nicht.
Und wer zahlt die Kosten für die "Beichterstattung"? Natürlich der Beitragszahler.
Ich sehe das als Werbung für seine CDU Vorsitz Kanditatur an.
3. Auch kommen nun vermehrt Wiederholungen von so unmöglichen Sendungen wie Bares für Rares.
4. Wo steht denn geschrieben daß die ganze Nacht ein Fernsehprogramm ausgestrahlt. werden muss. Früher gab es auch einen Sendeschluss und keiner ist daran gestorben. Es wurden aber viele tausend KW Strom und Löhne gespart.
Menü
[1] mediahead antwortet auf Taengo
06.01.2021 17:32
Benutzer Taengo schrieb:
1. Ich frage mich wirklich ob es nötig ist daß zum Beispiel der WDR 11 verschiedene Sendungen Lokalzeit austrahlen muss und die dann auch noch alle in der WDR Medithek sein müssen.
Also KEINE lokalen Nachrichten?

Dies erinnert mich stark an die füheren Regionalfürsten.
Das erinnert mich sehr an "Me first und nach mir die Sintflut".

2. Mir fällt auf daß fast keine Tagesschau vergeht.in der Herr Laschet nicht vor die Kamera tritt und sein Regierung und Behörden lobt. Er kennt wohl die Problembezirke im Ruhrpott nicht.
Hab ich noch nicht einmal gesehen. Und nur weil es Problembezirke gibt heisst ja wohl nicht, dass die Polizei dort nicht dennoch einen guten Job macht.

Und wer zahlt die Kosten für die "Beichterstattung"? Natürlich der Beitragszahler.
Ja, wer denn bitte sonst? Der heilige Geist? Elon Musk? Die Caritas?

Ich sehe das als Werbung für seine CDU Vorsitz Kanditatur an.
Hä? Ich bin echt kein Fan von Laschet aber vielleicht sollten sie mal die eigene Wahrnehmung in Frage stellen. Stichwort "Perspektivwechsel". Der Mann geht an die Öffentlichkeit und wirbt für die Qualität seiner Beamten. Das machen andere Regierungschefs natürlich gaaaaanz anders.

Wenn mich jemand bzgl. seiner Präsenz im TV aufregt dann Herr Söder, der nun wirklich zu JEDEM bundesweiten Thema ständig seinen klebrigen bayrischen Senf dazu geben muss.

3. Auch kommen nun vermehrt Wiederholungen von so unmöglichen Sendungen wie Bares für Rares.
Sie beurteilen also jetzt was "unmöglich" ist und was nicht? Ich finde die genannte Sendung genauso schei... wie Sie, aber Da hätten ich und ungefähr 79,99999 Mio. andere Deutsche vermutlich schwer etwas dagegen.

4. Wo steht denn geschrieben daß die ganze Nacht ein Fernsehprogramm ausgestrahlt. werden muss. Früher gab es auch einen Sendeschluss und keiner ist daran gestorben.
Das steht nirgendwo geschrieben und früher haben wir auch alles mit Pferden statt Autos gemacht und keiner ist daran gestorben. Fernreisen waren Expeditionen und in 80 Tagen um die Welt war kaum vorstellbar. Internet, Computer, Telefon und Radio hat auch keiner gebraucht. Der berittene Bote des Königs ist doch Medium genug. Der Rest konnte dann sinnvoll und vergnüglich auf dem Feld, in den Werkstätten oder den Minen schuften ....

aber viele tausend KW Strom und Löhne gespart.
... und man musste früher auch nicht diese tausenden lästigen Journalisten bezahlen, die einem immer irgendetwas einreden wollen. Und der Strom für die Privatsender, die natürlich auch nachts nicht mehr senden und die natürlich auch nachts keiner guckt, sobald die Öffis nachts Sendeschluss haben, kommt von wo genau?
Ach überhaupt, Strom! Dieser ganze elekrifizierte Mumpitz...
...

Anders gefragt: Hören Sie sich eigentlich selber auch manchmal zu???