Diskussionsforum
Menü

Im ÖR zur Hauptsendezeit fast nur banale Unterhaltung


28.12.2020 13:15 - Gestartet von flatburger
einmal geändert am 28.12.2020 13:16
spät Abends und Nachts kommen dann die interessanten kritischen Hintergrundberichte und Recherchen. Bei zu viel Aufklärung könnte die Bevölkerung aufmüpfig werden und auch hinterfragenn was uns Politiker mitteilen.

Mit den Unterhaltungssendungen kann man preiswert Sendezeit füllen.
Davon haben die Zuschauer so langsam genug. Irgendein Mensch hat eine seltsame Meinung zu irgendwas. Zwar keine Kenntnisse oder Bildung halt eine Meinung eben.
Kochen, Rätseln, was die Stars und die Könige machen usw. dafür gibt es die jellow press.

Die Öffentlichen müssen dringend an der Qualität arbeiten.
Dass ein Großteil der Hauptnachrichten mit Sport gefüllt wird ist ein Unding.
Irgend Jemand schieß immer irgendwo ein Tor. Die Gesellschaftlichen Auswirkungen einer Torschusses ist nahezu Null.

Die Privaten sind übrigens nicht kostenlos. An jeder Ladenkasse bezahlen wir für die Produktwerbung und damit den Sender.
Menü
[1] wolle.huber antwortet auf flatburger
29.12.2020 12:06
Ich bin auch der Meinung das der ÖR sich nur auf "unabhängige" und "staatsferne" Berichterstattungen konzentrieren sollte. Darum finde ich den Vorschlag eines Vorredners gar nicht so schlecht! Wer halt Helene Fischer, Markus Lanz, Maischberger oder sonstiges sehen will soll sich halt ein Zusatz Abo für kleines Geld zubuchen können. Warum macht man es nicht wie die Österreicher oder Schweizer und verschlüsselt die deutschen ÖR-Programme? Jeder der den Runfunkbeitrag zahlt kann auch das Programm entschlüsseln. Aber da hat der ÖR wahrscheinlich Angst vor!!!! Da müsste man halt auch ausgeglichen berichten so das sich das Programm auch die Mehrheit ansieht!!!
Benutzer flatburger schrieb:
spät Abends und Nachts kommen dann die interessanten kritischen Hintergrundberichte und Recherchen. Bei zu viel Aufklärung könnte die Bevölkerung aufmüpfig werden und auch hinterfragenn was uns Politiker mitteilen.

Mit den Unterhaltungssendungen kann man preiswert Sendezeit füllen.
Davon haben die Zuschauer so langsam genug. Irgendein Mensch hat eine seltsame Meinung zu irgendwas. Zwar keine Kenntnisse oder Bildung halt eine Meinung eben.
Kochen, Rätseln, was die Stars und die Könige machen usw. dafür gibt es die jellow press.

Die Öffentlichen müssen dringend an der Qualität arbeiten. Dass ein Großteil der Hauptnachrichten mit Sport gefüllt wird ist ein Unding.
Irgend Jemand schieß immer irgendwo ein Tor. Die Gesellschaftlichen Auswirkungen einer Torschusses ist nahezu Null.

Die Privaten sind übrigens nicht kostenlos. An jeder Ladenkasse
bezahlen wir für die Produktwerbung und damit den Sender.