Diskussionsforum
Menü

"während eher linksgerichtete Meinungen in den öffentlich-rechtlichen Medien...


12.12.2020 14:04 - Gestartet von cintema
Muhahaha. Das ZDF und linksgerichtete Meinungen? Das soll wohl ein Witz sein!
Wenn man nach AFD-Manier alles, was nicht AFD oder noch faschistoider ist, als "links" bezeichnet, mag das ja vielleicht noch zutreffen, ansonsten werden in den Öffis gemäß ihrem Auftrag alle Meinungen, entsprechend ihrer Bedeutung und Verbreitung in der Bevölkerung (bzw. dem Stimmanteil), abgebildet. Und da sind AFD und Co. ja zum Glück nur als braune Randgrube vertreten.
Menü
[1] Bjoern_Koenig antwortet auf cintema
12.12.2020 15:20
Lieber cintema,

sie stellen fest, dass Parteien gemäß ihres Stimmanteils bei der Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Medien repräsentiert werden. Können Sie diese Behauptung mit Zahlen belegen?

Laut aktueller INSA-Sonntagsfrage vom 8.12. liegt die SPD bei etwa 15% der Wählerstimmen, die AfD bei rund 10%. Zwischen beiden Parteien liegt also eine Differenz von gerade einmal 5% der Wählerstimmen. Und nun schauen Sie sich nur als Beispiel einfach mal an, wie oft SPD-Politiker in Talkshows der öffentlich-rechtlichen Medien in Relation zu AfD-Politikern vertreten sind.

Ich hingegen würde sogar die vorsichtige Behauptung aufstellen, dass selbst FDP-Politiker (INSA: 8%) in Sendungen von ARD und ZDF quantitativ stärker zu Wort kommen, als AfD-Vertreter. Von einer neutralen Gewichtung, die sich an den Wahlergebnissen ausrichtet, kann hier also wohl kaum die Rede sein.

Das ist keine persönliche Wertung, sondern eine empirische Beobachtung.

Viele Grüße

Björn König

Benutzer cintema schrieb:
Muhahaha. Das ZDF und linksgerichtete Meinungen? Das soll wohl ein Witz sein!
Wenn man nach AFD-Manier alles, was nicht AFD oder noch faschistoider ist, als "links" bezeichnet, mag das ja vielleicht noch zutreffen, ansonsten werden in den Öffis gemäß ihrem Auftrag alle Meinungen, entsprechend ihrer Bedeutung und Verbreitung in der Bevölkerung (bzw. dem Stimmanteil), abgebildet. Und da sind AFD und Co. ja zum Glück nur als braune
Randgrube vertreten.
Menü
[1.1] miwu antwortet auf Bjoern_Koenig
12.12.2020 17:19
Herr König hat völlig Recht. Wann immer in der Tagesschau oder irgendeiner anderen Nachrichtensendung der ÖR irgendein Politiker zu einem Thema interviewt wird ist er nach meinen Beobachtungen meist einer von den Grünen, gefolgt von Linke und FDP zu ungefähr gleichen Teilen, dann SPD, manchmal CDU und eigentlich nie AfD. Das ist schon ziemlich offensichtlich, achten Sie mal drauf. Auch die einschlägigen Talkshows sind ähnlich besetzt, die AfD wird dort eigentlich nur zum Beschimpfen eingeladen, genauso wie es vor ein paar Jahren noch bei der Linken/PDS und davor den Grünen war. Bei cintema trägt die Art der „neutralen“ Berichterstattung der ÖR schon Früchte, er/sie hält das schon für total normal.


Benutzer Bjoern_Koenig schrieb:
Lieber cintema,

sie stellen fest, dass Parteien gemäß ihres Stimmanteils bei der Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Medien repräsentiert werden. Können Sie diese Behauptung mit Zahlen belegen?

Laut aktueller INSA-Sonntagsfrage vom 8.12. liegt die SPD bei etwa 15% der Wählerstimmen, die AfD bei rund 10%. Zwischen beiden Parteien liegt also eine Differenz von gerade einmal 5% der Wählerstimmen. Und nun schauen Sie sich nur als Beispiel einfach mal an, wie oft SPD-Politiker in Talkshows der öffentlich-rechtlichen Medien in Relation zu AfD-Politikern vertreten sind.

Ich hingegen würde sogar die vorsichtige Behauptung aufstellen, dass selbst FDP-Politiker (INSA: 8%) in Sendungen von ARD und ZDF quantitativ stärker zu Wort kommen, als AfD-Vertreter. Von einer neutralen Gewichtung, die sich an den Wahlergebnissen ausrichtet, kann hier also wohl kaum die Rede sein.

Das ist keine persönliche Wertung, sondern eine empirische Beobachtung.

Viele Grüße

Björn König

Benutzer cintema schrieb:
Muhahaha. Das ZDF und linksgerichtete Meinungen? Das soll wohl ein Witz sein!
Wenn man nach AFD-Manier alles, was nicht AFD oder noch faschistoider ist, als "links" bezeichnet, mag das ja vielleicht noch zutreffen, ansonsten werden in den Öffis gemäß ihrem Auftrag alle Meinungen, entsprechend ihrer Bedeutung und Verbreitung in der Bevölkerung (bzw. dem Stimmanteil), abgebildet. Und da sind AFD und Co. ja zum Glück nur als braune
Randgrube vertreten.
Menü
[2] mirdochegal antwortet auf cintema
12.12.2020 22:30
Benutzer cintema schrieb:
ihrem Auftrag alle Meinungen, entsprechend ihrer Bedeutung und Verbreitung in der Bevölkerung (bzw. dem Stimmanteil), abgebildet. Und da sind AFD und Co. ja zum Glück nur als braune Randgrube vertreten.

Mag sein, dass für Sie bereits der rechte Flügel der Grünen als nahezu national-konservativ gilt. Dennoch, auch das ZDF ist meist nur noch ein Sprachrohr der Bundesregierung.