Diskussionsforum
Menü

Linke waren noch nie konsequent und intelligent


05.12.2020 16:25 - Gestartet von arndt1972
Mich wundert die Frage nach dem warum und der Verweis auf nicht logische Vorgehensweise. Das war bei Linken (das sind hauptsächlich die 5G-Gegner) noch nie der Fall. Dummheit und Inkonsequenz ist der Normalfall, nicht die Ausnahme. Als Beispiele nenne ich Atomausstieg, Brandanschläge auf Autos, der zwieschneidige Umgang mit dem Begriff Demokratie und die Intoleranz gegen jeden der eine andere Meinung hat, obwohl man eigentlich für Toleranz und Demokratie antritt.
Menü
[1] A-Non antwortet auf arndt1972
05.12.2020 17:12
Die 5G-Gegner liegen eher in der Eso-Ecke. Die ist nicht wirklich links oder rechts, wie man ja auch prima bei den Covid-Gegnern sehen kann.
Menü
[1.1] nudel antwortet auf A-Non
06.12.2020 06:26
Benutzer A-Non schrieb:
Die 5G-Gegner liegen eher in der Eso-Ecke. Die ist nicht wirklich links oder rechts, wie man ja auch prima bei den Covid-Gegnern sehen kann.
Genau so ist es! Wie man pauschal auf Linke kommt, verstehe ich nicht. Wenn, dann sind es nämlich zuallererst Rechtsradikale, die bei diesen Demos dabei sind mit ihren Reichsflaggen und sonstigen Aufschriften auf der Kleidung. Und wenn, dann sind es Linksradikale, die extrem protestieren und Sachen beschädigen. Wobei 5G modern ist und für die Jugend positiv sowie überhaupt nicht schädlich (gesundheitlich). Die Proteste richteten sich gegen die Klimapolitik z.B. Viele Jugendliche, die sowas machen sind aber mittlerweile zum Großteil Grün und nicht Links.
Ich zitiere den Satz von Arndt: "der zwieschneidige Umgang mit dem Begriff Demokratie und die Intoleranz gegen jeden der eine andere Meinung hat, obwohl man eigentlich für Toleranz und Demokratie antritt."
Du scheinst jeden Linken in eine Ecke zu schieben. Das passt nicht zu dem Verständnis von Demokratie und Toleranz!
Menü
[1.1.1] arndt1972 antwortet auf nudel
07.12.2020 11:49
Und wenn, dann sind es
Linksradikale, die extrem protestieren und Sachen beschädigen. Wobei 5G modern ist und für die Jugend positiv sowie überhaupt nicht schädlich (gesundheitlich). Die Proteste richteten sich gegen die Klimapolitik z.B. Viele Jugendliche, die sowas machen sind aber mittlerweile zum Großteil Grün und nicht Links.

Ach so, die Grünen sind kein Linke, wie konnte ich das nur verwechseln... LOL!
Gerade die meisten Grünen sind eher militant und alles andere als demokratisch! Man schaue sich nur die ganze alternative Szene an. Und dann der ehemalige Deutsche Außenminister, der meinte es sei normal Steine auf Polizisten zu schmeißen und ob es auch Molotow-Cocktails waren, daran könnte er sich nicht mehr erinnern.
Dazu möchten sie gerade in Berlin enteignen und Einheitsmieten, da denke ich eher an Kommunismus, als an Demokratie!

Ich zitiere den Satz von Arndt: "der zwieschneidige Umgang mit dem Begriff Demokratie und die Intoleranz gegen jeden der eine andere Meinung hat, obwohl man eigentlich für Toleranz und Demokratie antritt." Du scheinst jeden Linken in eine Ecke zu schieben. Das passt nicht zu dem Verständnis von Demokratie und Toleranz!

Doch es passt, weil so ziemlich jeder Linke nichts anderes akzeptiert. Fängt damit an, daß man z.B. gegen AfD-Parteitage demonstriert. Ich habe für die Partei nichts übrig, aber sie sind genauso gewählt, wie alle anderen Parteien. Oder daß es jetzt in Sachsen-Anhalt heißt, man darf nicht mit der AfD abstimmen. Warum nicht? Das heißt ja nicht, daß man deren Positionen teilt, aber in einzelnen Punkten kann man einer Meinung sein und muss und sollte nicht pauschal dagegen stimmen.
Und eines darf man auch nicht vergessen: im Gegensatz zum Wunschkoalitionspartner der Gründen Die Linke oder auch SED, hat die AfD keine Millionen Verbrechen auf dem Gewissen. Es gibt und gab keine andere Partei in Deutschland, die zahlenmäßig mehr Verbrechnen auf dem Gewissen hat als die SED, heute Die Linke. Hängt sicher auch mit der längeren Zeit zusammen (40 Jahre ggü. 12 Jahren NSDAP) und ich weiß auch, daß deren Verbrechen meistens heftiger waren. Das soll also keine Relativierung oder Verharmlosung darstellen, bevor jetzt die ersten User aufheulen...
Daher braucht mir kein Linker und selbst kein SPD-Wähler, die man ja heute eigentlich auch schon als Linke bezeichnen muß, kommen und was von Demokratie erzählen, für mich ist jemand der mit Extremisten zusammen arbeitet, egal ob Rechts oder Links, kein Demokrat mehr!
Menü
[1.1.1.1] A-Non antwortet auf arndt1972
07.12.2020 13:34
Benutzer arndt1972 schrieb:
>kein SPD-Wähler, die man ja heute eigentlich auch schon als Linke bezeichnen muß
Ich lachte, weil weinen nicht gut für das Gleichgewicht ist.