Diskussionsforum
Menü

CbC-Fehltkonstrukt


05.12.2020 14:24 - Gestartet von TT1989
Call by Call funktioniert nur bei T-Com Anschlüssen und immer noch wird an dem Fehlkonstrukt festgehalten.....
Lasst es sich doch mal endlich friedlich verabschieden...............
Menü
[1] hrgajek antwortet auf TT1989
07.12.2020 10:53
Hallo,

Benutzer TT1989 schrieb:
Call by Call funktioniert nur bei T-Com Anschlüssen und immer noch wird an dem Fehlkonstrukt festgehalten.....

Andersherum: Es hätte eine generelle CbC Pflicht für alle Anbieter geben müssen. Das hatte aber das Problem, dass nicht alle Anbieter mit allen Anbietern vernetzt waren, das war nur die Telekom. Dann hätte mancher CbC Anbieter kleineren Netzbetreibern eine Leitung schalten müssen, eine Art "Transit Interconnect". Das hätte der Telekom gefallen (die wären erst mal die einzigen gewesen, die das sofort gekonnt hätten), hätte aber die Margen reduziert.

Heute sind im CbC einige schwarze Schafe unterwegs, die mit ständig wechselnden Tarifen versuchen, den schnellen Euro zu machen, der Branche aber reisengroßen Schaden zufügen.

Außerdem: viele Kunden haben längst Flatrates zu Festnetz (D) und vielleicht sogar Mobilfunk (D) und für die ist CbC damit obsolet.

Wie andere hier schon geschrieben haben:
Anrufe mit Ziel Ausland sind in Flatrates nur selten enthalten.

Gäbe es die Euro- oder Weltflatrate befürchten manche Telcos wohl Mißbrauch, beispielsweise wenn jemand eine Telefonstube betreibt oder Call-by-Call organisiert.

Vielleicht könnte man die Minutenzahl deckeln, sagen wir mal 1000 Minuten - das sollte doch in den meisten Fällen hinkommen.