Diskussionsforum
Menü

Anwendungen für 5G...


04.11.2020 08:28 - Gestartet von robbe
einmal geändert am 04.11.2020 08:29
Mir stellt sich weiterhin die Frage: Welcher Ottonormalverbraucher benötigt 5G im täglichen Leben?
Die max. (theoretisch) erreichbaren Geschwindigkeiten im guten ausgebauten und funktionierenden LTE-Netz liegen deutlich über den durchschnittlich verfügbaren DSL-Geschwindigkeiten zu Hause. Man mag es kaum glauben, aber selbst da ist der Stream eines UHD-Films/einer UHD-Serie bei nur 50Mbit/s problemlos möglich ;-) Ausserdem an einem 55" TV-Geräte auch viel schöner anzuschauen, als auf einem 6,1" Display einer mobilen elektronischen Kommunikationshilfe.

Ist es wirklich eine Verbesserung der Lebensqualität, wenn das Update der App nur 14 Sekunden anstatt 19 Sekunden dauert? Oder ob der Upload es Bildes nun in 30 anstatt 45 Sekunden abläuft?

Ich persönlich suche noch nach der sinnvoll Nutzung von 5G im täglichen Leben eines durchschnittlichen Bürgers dieser Republik. Sozusagen der berühmte AHA-Effekt: Genau das ist die Anwendung auf man die letzten 20 Jahre gewartet hat, die man unbedingt und ausschließlich mit dem Smartphone durchführen kann/muss.
Ich bin gespannt....
Menü
[1] markusweidner antwortet auf robbe
04.11.2020 12:45
Benutzer robbe schrieb:
Mir stellt sich weiterhin die Frage: Welcher Ottonormalverbraucher benötigt 5G im täglichen Leben?

Aus coronaler Sicht hast Du recht. Damals, als es noch Bundesliga-Spiele vor 50.000 Zuschauern, Open Air Konzerte und ähnliches gab, gingen die LTE-Netze ziemlich in die Knie. Sollte es solche Großveranstaltungen irgendwann wieder geben, so erhoffe ich mir, dass 5G an solchen Hotspots ausreichend Kapazität bereitstellt, sodass die Nutzer jederzeit einen brauchbaren Internet-Zugang zur Verfügung haben.
Menü
[2] Lars antwortet auf robbe
05.11.2020 17:16
Benutzer robbe schrieb:
Ich persönlich suche noch nach der sinnvoll Nutzung von 5G im täglichen Leben eines durchschnittlichen Bürgers dieser Republik.

Das ist wie ein Brunnen, der meistens genug Wasser hat, außer im Hochsommer wenn alle ihren Garten bewässern (4G) versus ein größerer Brunnen mit einer wesentlich größeren Menge Wasser weil unterirdische Quelle (5G). Du kannst jetzt natürlich sagen: „Ich hab eben meinen handlichen Eimer, damit gehe ich zu dem Brunnen, zu dem ich immer gehe, und hab dort auch immer Wasser bekommen - das reicht mir. Und wenn viel los ist gehe ich dort sowieso nicht hin“ (4G). Oder man möchte immer so viel Wasser holen können wie man abtransportiert bekommt (5G).