Diskussionsforum
Menü

DVBT funktioniert nie richtig einwandfrei


29.10.2020 11:52 - Gestartet von Arnego
Menschen, die noch "richtig" fernsehen gucken, also nicht Netflix oder Mediatheken über Internet, werden sehr tief in die Tasche greifen müssen. Ich hoffe, dass wird der Politik klar sein und entsprechend für Hausgemeinschaften eine Hintertür offen lassen.
Wer in einer Großstadt wohnt wird feststellen, dass terrestrischer Empfang nicht problemlos möglich ist. Sehr sehr häufig gibts es Empfangsprobleme. Und eine Schüssel ist für die meisten nicht möglich.
Ich zahle jetzt 10€ für 60 Sender. Über DVBT werden es 6,81€ für 40 Programme, wo ist da ein Vorteil?
Menü
[1] ropi antwortet auf Arnego
29.10.2020 12:43
Benutzer Arnego schrieb:
Menschen, die noch "richtig" fernsehen gucken, also nicht Netflix oder Mediatheken über Internet, werden sehr tief in die Tasche greifen müssen. Ich hoffe, dass wird der Politik klar sein und entsprechend für Hausgemeinschaften eine Hintertür offen lassen.
Wer in einer Großstadt wohnt wird feststellen, dass terrestrischer Empfang nicht problemlos möglich ist. Sehr sehr häufig gibts es Empfangsprobleme. Und eine Schüssel ist für die meisten nicht möglich.
Ich zahle jetzt 10€ für 60 Sender. Über DVBT werden es 6,81€ für 40 Programme, wo ist da ein Vorteil?
Gerade in Großstädten ist DVBT Empfang problemlos möglich. Im Gegensatz zu analog TV hat man selbst in Häuserschluchten durch Reflexionen immer guten Empfang. Meist reicht ein passiver Ministab für einmalig 5€. Und nur wer die privaten Dauerwerbesender braucht muss 6,81€ zahlen. Sonst ist es kostenlos!
Menü
[1.1] Arnego antwortet auf ropi
29.10.2020 12:56
Benutzer ropi schrieb:

Gerade in Großstädten ist DVBT Empfang problemlos möglich. Im Gegensatz zu analog TV hat man selbst in Häuserschluchten durch Reflexionen immer guten Empfang. Meist reicht ein passiver Ministab für einmalig 5€. Und nur wer die privaten Dauerwerbesender braucht muss 6,81€ zahlen. Sonst ist es kostenlos!

Nein, in Berlin nicht. Höchstens mit einer Dachantenne. Einen Stab kannst du im Erdgeschoss vergessen. Es muss schon so eine Antenne mit Verstärker sein, dann geht es gerade so wenn man den an bestimmten Stellen in der Wohnung hinstellt. Dann klappts gerade so, aber häufig mit Aussetzern.

Und ja, das ist eigentlich die größte Frechheit, dass man für Werbung noch Zahlen muss, wobei in dem Fall hat man dann wenigstens alles in HD, was ja im Kabel nicht so ist bzw. noch extra gebucht werden muss.

Ich verstehe bis heute nicht, warum ich für ein paar Pixel mehr etwas bezahlen muss, was vorher über Werbung finanziert wurde. Das sollte mal geändert werden.
Menü
[1.1.1] helmut-wk antwortet auf Arnego
31.10.2020 14:08
Benutzer Arnego schrieb:
Benutzer ropi schrieb: Nein, in Berlin nicht. Höchstens mit einer Dachantenne. Einen Stab kannst du im Erdgeschoss vergessen. Es muss schon so eine Antenne mit Verstärker sein, dann geht es gerade so wenn man den an bestimmten Stellen in der Wohnung hinstellt. Dann klappts gerade so, aber häufig mit Aussetzern.

Im ersten Stock ist es bei mir nicht ganz so schlimm, aber grundsätzlich kann ich das bestätigen. Zwei Geräte, eins mit eingebautem DVB-T, eins mit Anntennenverstärker. Aussetzer eher selten.Und seit Zwangskabel in der Wohnung ist nutze ich DVBT nicht. Die etwas weniger Pixel kann ich vertragen, insbesondere wenn Sender das Full HD gar nicht ausnutzen.

Ich verstehe bis heute nicht, warum ich für ein paar Pixel mehr etwas bezahlen muss, was vorher über Werbung finanziert wurde.
Das sollte mal geändert werden.

Niemand kann es den Sendern verbeten, für ihr Programm Geld zu verlangen. Und niemand kann es den Konsumenten verbieten, auf solche Sender zu verzichten. Die meisten schau ich auch nicht über Kabel ...
Menü
[2] industrieclub antwortet auf Arnego
29.10.2020 21:05
Benutzer Arnego schrieb:
Ich zahle jetzt 10€ für 60 Sender. Über DVBT werden es 6,81€ für 40 Programme, wo ist da ein Vorteil?

Für mich sehr amüsant, so etwas zu lesen...
Wir gucken ein bisschen Arte, 3Sat, ZDFInfo, !1., 2., ZDFneo, das war's -- ach so,
über DVB-T, versteht sich (nur Rundfunk-Beitrag) !
<Merke: Es gibt im Leben tatsächlich auch noch etwas anderes als Fernsehen....>
Menü
[2.1] Arnego antwortet auf industrieclub
29.10.2020 22:31
Benutzer industrieclub schrieb:
Für mich sehr amüsant, so etwas zu lesen...
Wir gucken ein bisschen Arte, 3Sat, ZDFInfo, !1., 2., ZDFneo,
das war's -- ach so,
über DVB-T, versteht sich (nur Rundfunk-Beitrag) !
<Merke: Es gibt im Leben tatsächlich auch noch etwas anderes als Fernsehen....>

Ach, immer diese moralischen Posts ...

(Es geht um die Abschaffung des Kabelfernsehprivilegs was bisher die Kabelgebühren sehr niedrig gehalten hat. DVBT ist KEINE Alternative und Satelit kann nicht jeder aufstellen. Mit anderen Worten: Es wird für ein drittel der Haushalte 2 - 3 mal teuerer.)
Menü
[2.1.1] industrieclub antwortet auf Arnego
01.11.2020 17:52
Benutzer Arnego schrieb:
Ach, immer diese moralischen Posts.....

Tut mir leid, wenn es bei dir so angekommen ist! Ich wollte aber nicht moralisieren, sondern dir einfach mal einen Blick über den eigenen "Tellerrand" ermöglichen, um aufzuzeigen, man kann das Ganze auch sehr viel anders sehen...
(Manchmal tut es einem ja gut, Dinge auch mal ganz anders zu sehen.)
Aber natürlich respektiere ich deine Sichtweise oder deine Hobbys (etc.) auch vollständig! Grüße !
Menü
[3] helmut-wk antwortet auf Arnego
31.10.2020 13:59
Benutzer Arnego schrieb:
Ich zahle jetzt 10€ für 60 Sender. Über DVBT werden es 6,81€ für 40 Programme, wo ist da ein Vorteil?

Bei DVB-T muss man nix zahlen. Wer auf RTL-Schrott etc. verzichten kann, hat 20 bis 30 Sender ohne monatliche Gebühr (außer GEZ, aber die zahlt man ja auch mit Schüssel etc.).