Diskussionsforum
Menü

1und1 auch ein Kandidat


28.10.2020 15:15 - Gestartet von RK20
Bei 1&1 ist es umgekehrt, da kann man online eine Kündigung Vormerken und muss dann selbst nochmal anrufen und die Kündigung bestätigen.

Aber beim Abschluss eines Vertrages ist der Anruf bei 1&1 nicht nötig.
Den Verein sollte man auch abmahnen, diese Praktiken sollten verboten werden.
Menü
[1] Trefferle antwortet auf RK20
28.10.2020 18:48
Benutzer RK20 schrieb:
Bei 1&1 ist es umgekehrt, da kann man online eine Kündigung Vormerken und muss dann selbst nochmal anrufen und die Kündigung bestätigen.

Und? Was hat das mit der Praxis aus dem Artikel zu tun?
Bei 1&1 ist es Online eine Vormerkung. Man hat ja nicht schriftlich gekündigt. Es geht ja drum, das bei o2 (bei mir war da mal vor Jahren bei der Telekom auch so ein Fall), wegen „ungeklärter Fragen“ zurückzurufen, sonst gibts keine Bestätigung. DAS gehört tatsächlich verboten.
Die Onlinevormerkung bei 1&1 muss man ja nicht nutzen.

Aber beim Abschluss eines Vertrages ist der Anruf bei 1&1 nicht nötig.

Ja, wie bei allen anderen auch.... komisches Argument.

Den Verein sollte man auch abmahnen, diese Praktiken sollten verboten werden.

Nö, die Praxis ist freiwillig, nutzt man sie halt nicht.
Menü
[1.1] RK20 antwortet auf Trefferle
28.10.2020 20:42

einmal geändert am 28.10.2020 20:42
Benutzer Trefferle schrieb:
Und? Was hat das mit der Praxis aus dem Artikel zu tun?
Das andere Anbieter auch merkwürdige und unseriöse Praktiken anwenden. Aber das habe ich bereits geschrieben.

Die Onlinevormerkung bei 1&1 muss man ja nicht nutzen.
Warum bieten sie es dann an? Am besten 1&1 nicht nutzen.

Aber beim Abschluss eines Vertrages ist der Anruf bei 1&1 nicht nötig.

Ja, wie bei allen anderen auch.... komisches Argument.
Quatsch, bei der Telekom kann ich in der App bequem kündigen und brauche nirgendswo anzurufen oder Briefe verschicken. Wer Verträge online anbietet und keine online Kündigung zulässt, den sollte man abmahnen.

Ergo: 1&1 ist unseriös
Menü
[2] crazyfone antwortet auf RK20
29.10.2020 14:02
Das nervt mich bei 1&1 auch, letztens Mobilfunk Vertrag Online da gekündigt, Kündigung nur vorgemerkt, Bestätigungsanruf erforderlich. So, so. E-Mail Kasten unter "Kontakt" Möglichkeiten ist bei mir auch grundsätzlich ausgegraut (inaktiv) nur damit sie mir ein Anruf abnötigen.
Menü
[3] kem antwortet auf RK20
29.10.2020 18:23
Benutzer RK20 schrieb:
Bei 1&1 ist es umgekehrt, da kann man online eine Kündigung Vormerken und muss dann selbst nochmal anrufen und die Kündigung bestätigen.

Aber beim Abschluss eines Vertrages ist der Anruf bei 1&1 nicht nötig.
Den Verein sollte man auch abmahnen, diese Praktiken sollten verboten werden.
Wenn man den Anbieter wechseln möchte, sollte man den neuen Anbieter beim alten kündigen lassen. Das gewährleistet einen nahtlosen Übergang.
Selbst kündigen sollte man, wenn man seriös vor hat, den Vertrag zu verlängern. Die Kündigung wird dann vorgemerkt und mit einem oder ggf. mehreren Anrufen bei der Kundenrückgewinnungshotline lassen sich gute Vertragskonditionen aushandeln. Jede zwei Jahre mache ich das so.