Diskussionsforum
Menü

DAB+ macht keinen Spaß


25.10.2020 20:57 - Gestartet von iPhone
einmal geändert am 25.10.2020 21:01
Ich würde mich als Radio-Fan bezeichnen, auch im Auto, aber bin gerade meide ich DAB+ komplett. Mein Auto (ein Mercedes mit Baujahr 2019) braucht für den Wechsel von DAB-Sendern 4-6 Sekunden. Bei UKW-Sendern lediglich 1 Sekunde. Das macht keinen Spaß. Seit diesem Monat kann man in NRW zwar u.a. RTL, Energy, Absolut, Sunshine und Rock/Antenne Bayern (!) hören, aber diese lästige Senderwechseldauer... Einerseits zwar schade und echt kurios, dass es in NRW außer den Radio NRW-Sendern keine Privatsender gibt, jedoch muss ich zugeben, dass diese, derWDR und DLF schon auch ziemlich gutes Radio machen. Gemeinsam mit Hochschulsendern wie Köln-Campus und Sendern aus den Nachbar(bundes)ländern, wie bigFM, RPR1 und NPO (Niederlande) wird's auch hier nicht langweilig.

Meine Erfahrungen aus Bayern sind anders, aber mit dem gleichen Ergebnis: hier gibt es zwar Unmengen an DAB+ Sendern, aber auch ständige Abbrüche, nicht nur wenige Sekunden, sondern bis zu 30sec und mehr (länger hab ich nicht gewartet), weil knapp außerhalb des Bouqet-Gebiets. DAB+ macht wirklich keinen Spaß.

Der DAB+ Vorteile ist glasklar: ein deutlich besserer Sound. Aber braucht man den beim Autofahren? Nicht wirklich, denn dort will ich nur nebenbei unterhalten oder informiert werden und ziehe mir kein Orchester oder Konzert rein. Viel lieber akzeptiere ich ein zeitweises Rauschen, also ständige Stille und Abbrüche. Zuhause würde ich zwar DAB+ nutzen, aber mein Radio kann das noch nicht, weshalb ich dort mit UKW, Digitalkabel und natürlich Onlinestreaming auch kein DAB+ vermisse.
Menü
[1] topolino3 antwortet auf iPhone
26.10.2020 09:37
Ich habe es nicht ganz vertanden. Bedeut "Senderwechsel" den automatischen Wechsel von einem Senderstandort zum nächsten dauert zu lange oder wechselst Du ständig die Sender?
Wenn die von Dir genannten Sender ein so tolles Programm machen, dann wirst Du wahrscheinlich nicht ständig den Sender wechsel. (Wer will schon im Auto ständig die Radiosender wechseln.)
Bleibt das Problem mit dem langen Wechsel von einem Sendestandort zum nächsten. Das könnte am Autoradio bzw. der zugehörigen Software liegen.
Menü
[2] lucky2029 antwortet auf iPhone
26.10.2020 09:58
Benutzer iPhone schrieb:
Ich würde mich als Radio-Fan bezeichnen, auch im Auto, aber bin gerade meide ich DAB+ komplett. Mein Auto (ein Mercedes mit Baujahr 2019) braucht für den Wechsel von DAB-Sendern 4-6 Sekunden. Bei UKW-Sendern lediglich 1 Sekunde. Das macht keinen Spaß. ...

das beschriebene Problem kann ich nicht nachvollziehen. Da ich nur Mietwagen nutze habe ich bereits viele Marken getestet und es gab in keiner Situation eine spürbare Verzögerung beim Umschalten zwischen den Sendern. Auch ist der DAB+ Empfang von Nord nach Süd und von Ost nach West größtenteils zumindest im BundesMux 1 ohne Unterbrechung möglich. Selten mal eine kurze Unterbrechung im Tunnel was aber auch schon besser wird. Es scheint also wenn Thema konkret mit deiner Konfiguration im Mercedes zu sein.
Menü
[3] radiofan antwortet auf iPhone
26.10.2020 10:39
Komisches Problem. Liegt wohl an deiner Software im Mercedes.
Menü
[4] mirdochegal antwortet auf iPhone
26.10.2020 21:10
Benutzer iPhone schrieb:
Ich würde mich als Radio-Fan bezeichnen, auch im Auto, aber bin gerade meide ich DAB+ komplett. Mein Auto (ein Mercedes mit Baujahr 2019) braucht für den Wechsel von DAB-Sendern 4-6 Sekunden. Bei UKW-Sendern lediglich 1 Sekunde. Das macht keinen Spaß.

Glaube ich, liegt aber nicht an DAB+ allgemein. Bei mir (Audi, Baujahr 2018 oder auch Badezimmerradio für 30 €) dauert das eine Sekunde.
Vielleicht gibt es ein Software-Update bei Mercedes.
Menü
[5] industrieclub antwortet auf iPhone
26.10.2020 22:57
Benutzer iPhone schrieb:
..... Einerseits zwar schade und echt kurios, dass es in NRW außer den Radio NRW-Sendern keine Privatsender gibt, jedoch muss ich zugeben, dass diese, derWDR und DLF schon auch ziemlich gutes Radio machen. Gemeinsam mit Hochschulsendern wie Köln-Campus und Sendern aus den Nachbar(bundes)ländern, wie bigFM, RPR1 und NPO (Niederlande) wird's auch hier nicht langweilig.

Na ja, dort wo die meisten (NRW-) Menschen wohnen (=im Ruhrgebiet !) gibt's keinen
"Nachbarland-Sender"-Empfang (außer vielleicht in Duisburg, Moers, Dinslaken...).
Und die Campus-Radios haben so schlechte Frequenzen und so geringe Sendeleistungen, dass sie nur in wenigen Ortsteilen ihrer jeweiligen Städte empfangbar sind. Ich wohnte z.B. schon in Bonn, Dortmund und Essen und konnte in meiner jeweiligen Wohnlage niemals (über UKW !) das örtliche Campus-Radio empfangen !
Von deren Programmen will ich lieber gar nicht sprechen (=reine, einseitige Musik-
Dudler, kaum noch redaktionelle Beiträge).
In der Tat ist der WDR dagegen inzwischen anhörbar; das war allerdings jahrzehntelang "weniger" der Fall...
Bei DAB+ bin ich allerdings absolut unzufrieden mit der Programmbelegung (außer dem Deutschlandfunk!). Wenn es da "mein Top-Programm" gäbe, dann hätte ich al eines bestimmt nicht: dein "Umschalt-Problem", denn dann würde ich auf diesem Programm bleiben... -- aber, wie gesagt, diese Situation ergibt sich (leider)
gar nicht erst....Grüße !
Menü
[6] Kevin W. antwortet auf iPhone
17.11.2020 19:27
Also ich kann nicht bestätigen, daß DAB+ lange Umschaltzeiten hätte, sofern man aktuelle Geräte nutzt. Ich habe in meinem Passat letztes Jahr ein DAB+ DIN Autoradio nachgerüstet von Pioneer. Der Wechsel zwischen den Sendern dauert höchstens 1 Sekunde.

In meinem Golf habe ich noch einen alten DAB+ Adapter, welcher das Signal in UKW umwandelt und in ein UKW-Radio einspeist, da habe ich auch 3 Sekunden bis der Sender wechselt, aber das ist auch ein inzwischen veralteter Adapter aus der Anfangszeit von DAB+.