Diskussionsforum
Menü

schweinchenrosa T wird zum Pennystock


24.06.2002 18:51 - Gestartet von Napster
... ähm, sorry, ist erst in in 3 Monaten aktuell ;-)).

Napster
Menü
[1] Hadraniel antwortet auf Napster
25.06.2002 07:13
... ähm, sorry, ist erst in in 3 Monaten aktuell ;-)).
Hmm, sagen wir in 6 :-/

Noch vor einem halben Jahr war sich die gesamte Expertenwelt einig, daß es absolut unmöglich sei, daß die T-Aktie auf 5€ sinken könne - jetzt ist es wirklich nur noch eine Frage der Zeit.
Menü
[1.1] Hadraniel antwortet auf Hadraniel
25.06.2002 07:31
PS: Die Kommentare des "Gajus-Julius" im Heise-Newsticker-Forum http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=30779 (erster Thread: "Im Herbst steht die T-Aktie unter 5 Euro") sind in diesem Zusammenhang wirklich sehr interessant und informativ ...
Menü
[1.2] rubberduck antwortet auf Hadraniel
25.06.2002 08:27
Benutzer Hadraniel schrieb:
... ähm, sorry, ist erst in in 3 Monaten aktuell ;-)).
Hmm, sagen wir in 6 :-/

Noch vor einem halben Jahr war sich die gesamte Expertenwelt einig, daß es absolut unmöglich sei, daß die T-Aktie auf 5€ sinken könne - jetzt ist es wirklich nur noch eine Frage der Zeit.


Ich würde sie noch lieber auf 2,56 EUR sehen - dem Nennwert !!!
Menü
[1.2.1] bartd antwortet auf rubberduck
25.06.2002 08:47
Benutzer rubberduck schrieb:
Ich würde sie noch lieber auf 2,56 EUR sehen - dem Nennwert !!!

... ich glaub, da hast du was verpaßt: es sinf inzwischen STÜCKAKTIEN ...

bey bart
Menü
[1.3] rtpj antwortet auf Hadraniel
25.06.2002 10:04
Benutzer Hadraniel schrieb:
... ähm, sorry, ist erst in in 3 Monaten aktuell ;-)).
Hmm, sagen wir in 6 :-/

Noch vor einem halben Jahr war sich die gesamte Expertenwelt einig, daß es absolut unmöglich sei, daß die T-Aktie auf 5€ sinken könne - jetzt ist es wirklich nur noch eine Frage der Zeit.

Worauf stützt sich Deine Vermutung ?
Menü
[1.3.1] Hadraniel antwortet auf rtpj
25.06.2002 11:32
Worauf stützt sich Deine Vermutung?
Auf mein unqualifiziertes Gefühl eines Aktien-Laien.

Und mein Gefühl sagt mir: UMTS wird ein Milliardenflop, der größte Flop der Wirtschaftsgeschichte, ein Paradebeispiel an "Cashburn". Ich glaube diesem optimistischen Gewäsch á la "GSM hatte auch einen schweren Start" nicht. Langfristige Prognosen, Produkte und Tarife (so denn sie überhaupt existieren) sind in meinen Augen zzt nicht mehr wert, als das Papier, auf dem sie gedruckt wurden; doch schon jetzt beläuft sich die wöchentliche (!) Zinslast durch UMTS-Milliarden für jeden der Lizenznehmer auf mehr als 4 Millionen Euro (wenn ich die Zahl aus der Zeit direkt nach der Lizenzversteigerung richtig im Kopf habe).

Ich wüsste nicht, wie ein Konzern, und sei er noch so groß und staatlich gedeckter Telekomgigant wie die die Deutsche Telekom, diesen riesigen Schuldenberg bei gleichzeitig wegbrechendem Monopol und Gewinnen noch abtragen können sollte.

Ich erwarte, daß die Telekoms genauso bankrott gehen werden, wie unser Staat (goto http://www.staats­verschuldung.de).

Der berühmte Boden von Aktien liegt nicht bei irgendwelchen psychologisch wichtigen Marken oder charttechnischen Wendepunkten, sondern bei Null.


Naja, wenigstens bekomme ich die nächsten Monate wieder jeden Monat mehr Fondanteile (DWS TOP50 Welt) für meinen Beitrag - destruktiven Pessimismus lasse ich mir also nicht vorwerfen ;-)
Menü
[1.3.1.1] rtpj antwortet auf Hadraniel
25.06.2002 11:53
Benutzer Hadraniel schrieb:

Worauf stützt sich Deine Vermutung?
Auf mein unqualifiziertes Gefühl eines Aktien-Laien.

Als ist Deine Aussage qualitativ gleichzusetzen mit: "Ich glaube, in den nächsten 3 Monaten werden wir von Außerirdischen versklavt".

Und mein Gefühl sagt mir: UMTS wird ein Milliardenflop, der größte Flop der Wirtschaftsgeschichte, ein Paradebeispiel an "Cashburn". Ich glaube diesem optimistischen Gewäsch á la "GSM hatte auch einen schweren Start" nicht. Langfristige Prognosen, Produkte und Tarife (so denn sie überhaupt existieren) sind in meinen Augen zzt nicht mehr wert, als das Papier, auf dem sie gedruckt wurden; doch schon jetzt beläuft sich die wöchentliche (!) Zinslast durch UMTS-Milliarden für jeden der Lizenznehmer auf mehr als 4 Millionen Euro (wenn ich die Zahl aus der Zeit direkt nach der Lizenzversteigerung richtig im Kopf habe).

Ich wüsste nicht, wie ein Konzern, und sei er noch so groß und staatlich gedeckter Telekomgigant wie die die Deutsche Telekom, diesen riesigen Schuldenberg bei gleichzeitig wegbrechendem Monopol und Gewinnen noch abtragen können sollte.

Das Problem haben aber Voafone, Eplus, Quam usw. auch.

Ich erwarte, daß die Telekoms genauso bankrott gehen werden, wie unser Staat (goto http://www.staats­verschuldung.de).

Ich erwarte die sofortige Abschaffung von AIDS und Krebs.

Der berühmte Boden von Aktien liegt nicht bei irgendwelchen psychologisch wichtigen Marken oder charttechnischen Wendepunkten, sondern bei Null.

Echt, ich kann mir eine Aktie für 0,00 EUR/Stck. kaufen ?

Naja, wenigstens bekomme ich die nächsten Monate wieder jeden Monat mehr Fondanteile (DWS TOP50 Welt) für meinen Beitrag - destruktiven Pessimismus lasse ich mir also nicht vorwerfen ;-)

Es sei denn, der Wert eines DWS TOP50 Welt-Anteils sinkt ebenfalls auf Null. Nach Deinen Aussagen ist das genauso möglich.
Menü
[1.3.1.1.1] Hadraniel antwortet auf rtpj
25.06.2002 13:12
Als ist Deine Aussage qualitativ gleichzusetzen mit: "Ich glaube, in den nächsten 3 Monaten werden wir von Außerirdischen versklavt".
Genau. Ich weiß gar nicht was Telekommunikation ist, geschweige denn Aktien. Ich habe nicht den blassesten Schimmer von Wirtschaft, Gewinn und Verlust.

Das Problem haben aber Voafone, Eplus, Quam usw. auch.
Stimmt. Ich denke auch nicht, daß es diesen Konzernen besser ergehen wird - im Gegenteil, die erwischt es natürlich noch früher.

Ich erwarte die sofortige Abschaffung von AIDS und Krebs.
Deine Argumentation bis jetzt hat mich wahrlich überzeugt.

Echt, ich kann mir eine Aktie für 0,00 EUR/Stck. kaufen?
Wenn eine Aktie nur noch einen Cent kostet, ist der "Wert gleich Null" (im übertragenen Sinne).

Es sei denn, der Wert eines DWS TOP50 Welt-Anteils sinkt ebenfalls auf Null. Nach Deinen Aussagen ist das genauso möglich.
Naja, so ein Fond streut Chancen+Risko natürlich, und dieser hier sogar vergleichsweise breit (Risikoklasse 3). Daß alle in ihm enthaltenen Unternehmen pleite gehen, halte ich doch für recht unwahrscheinlich.


Im übrigens brauchst Du nicht gleich so pampig zu werden, nur weil ich hier meine pessimistische Meinung kund tue. Ich verstehe ja den Frust eines geprellten T-Aktionärs (so denn Du überhaupt einer bist), Trost mußt Du Dir aber woanders suchen.

Argumentiere doch selbst mal mit Zahlen und Fakten, warum die T-Aktie im Moment "fundamental unterbewertet" ist und der Konzern überhaupt gar nicht pleite gehen kann, das würde mich interessieren.
Menü
[1.3.1.1.1.1] rtpj antwortet auf Hadraniel
25.06.2002 16:33
Benutzer Hadraniel schrieb:
Als ist Deine Aussage qualitativ gleichzusetzen mit: "Ich glaube, in den nächsten 3 Monaten werden wir von Außerirdischen versklavt".
Genau. Ich weiß gar nicht was Telekommunikation ist, geschweige denn Aktien. Ich habe nicht den blassesten Schimmer von Wirtschaft, Gewinn und Verlust.

Gut, daß Du's zugibst.

Wenn eine Aktie nur noch einen Cent kostet, ist der "Wert gleich Null" (im übertragenen Sinne).

Ooops. Dann habe ich in Mathematik nicht aufgepaßt. Ist auch schon ein paar Jahre her. Bisher war ich immer der Meinung, daß 0,01 "größer Null" ist, nicht "gleich Null" ... Aber ich lerne gerne dazu.

Ist dann ein Wert von 0,02 EUR auch "gleich Null" ?

Wo ist die (neue) mathematische Grenze ?

Es sei denn, der Wert eines DWS TOP50 Welt-Anteils sinkt ebenfalls auf Null. Nach Deinen Aussagen ist das genauso möglich.
Naja, so ein Fond streut Chancen+Risko natürlich, und dieser hier sogar vergleichsweise breit (Risikoklasse 3). Daß alle in ihm enthaltenen Unternehmen pleite gehen, halte ich doch für recht unwahrscheinlich.

Das macht zum Beispiel die Telekom auch.

Im übrigens brauchst Du nicht gleich so pampig zu werden, nur

_ICH_ werde nicht pampig.

_ICH_ habe nicht den hochgeistigen Ausspruch: "schweinchenrosa T wird zum Pennystock" gemacht.

weil ich hier meine pessimistische Meinung kund tue. Ich verstehe ja den Frust eines geprellten T-Aktionärs (so denn Du überhaupt einer bist), Trost mußt Du Dir aber woanders suchen.

Argumentiere doch selbst mal mit Zahlen und Fakten, warum die T-Aktie im Moment "fundamental unterbewertet" ist und der Konzern überhaupt gar nicht pleite gehen kann, das würde mich interessieren.

Warum sollte ich ?

Hast Du etwa schon argumentiert? Außer einem: "Meine Kristallkugel sagt: 'Die Telekom geht bald pleite'" ... "ich glaube" ... "ich vermute" ... "ich habe das Gefühl" ... habe ich noch keine Fakten gehört, die die Aussage rechtfertigen, die Telekom würde "zum Pennystock" werden.
Menü
[1.3.1.1.1.1.1] Napster antwortet auf rtpj
25.06.2002 18:39
_ICH_ habe nicht den hochgeistigen Ausspruch: 'schweinchenrosa T wird zum Pennystock' gemacht.

Stimmt, das Urheberrecht für diese Aussage beanspruche ich ;-)).

Grundlage für diese Aussage ist einfach die Fortführung der Aktienkurs- Kurve mit rein mathematischen Berechnungsmethoden.
Der Buchwert ist bei ca. 5 EUR Aktienkurs erreicht.


Bitte komme mir jetzt nicht damit: 'mit rosa T wird das nicht passieren'.

Worldcom war genauso groß, und Mr. Ebbers mit Sicherheit cleverer als Hr. Sommer.

Napster
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1] rtpj antwortet auf Napster
25.06.2002 23:03
Benutzer Napster schrieb:

Grundlage für diese Aussage ist einfach die Fortführung der Aktienkurs- Kurve mit rein mathematischen Berechnungsmethoden. Der Buchwert ist bei ca. 5 EUR Aktienkurs erreicht.

_Ich_ komme da auf ein anderes Ergebnis als Du.

Erläutere doch bitte Deine Berechnungsmethode.

Und: Das kann man doch dann auch bei anderen Aktien einsetzen; getreu Deinem Motto: "Aktienkurse lassen sich mathematisch vorherbestimmen" ?
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1.1] Sir John antwortet auf rtpj
25.06.2002 23:08

Und: Das kann man doch dann auch bei anderen Aktien einsetzen; getreu Deinem Motto: "Aktienkurse lassen sich mathematisch vorherbestimmen" ?

Kann man in der Tat. Allerdings nicht mit stochastischen Methoden, sondern - genau wie das Wetter - mit der sogenannten Chaos-Theorie. Den einfachsten Fall von Chaos (im mathematischen Sinne), sogenannte Fraktale, kann man schon an einem Billardtisch konstruieren. Aber das sprengt jetzt eindeutig den Rahmen der Veranstaltung.
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf Sir John
26.06.2002 10:19
Benutzer Sir John schrieb:

"Aktienkurse lassen sich mathematisch vorherbestimmen" ?

Kann man in der Tat. Allerdings nicht mit stochastischen Methoden, sondern - genau wie das Wetter - mit der sogenannten Chaos-Theorie.

Mit der Chaos-Theorie kann man beide - Kurse und Wetter - zwar beschreiben, aber nicht exakt berechnen. Das heißt, man kann per Chaos-Theorie zwar angeben, wie breit bestimmte Schwankungen (z.B. Temperaturschwankungen, Kursausschläge usw.) sind, aber es ist zumindest mit der Chaos-Theorie nicht möglich zu sagen, wann die kommen.

Und somit werden zumindest für das Wetter immer größere Computer gebaut, die jeweils versuchen, das Wetter auf der Erde so genau wie möglich zu simulieren.

Events wie den aktuellen (WorldCom bricht auf 1/3 des Kurses ein) lassen sich sowieso nicht vorhersagen, es sei denn, man weiß genau, wann WorldCom die Manipulation entdecken und veröffentlichen wird.


Kai
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] g4g antwortet auf Kai Petzke
28.06.2002 03:13
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Sir John schrieb:

"Aktienkurse lassen sich mathematisch vorherbestimmen"
Chaos-Theorie.
vielleicht hilft ja die fuzzy-theorie ?

Schwankungen (z.B. Temperaturschwankungen, Kursausschläge
hier gibt es statistische "möglichkeiten"
(statistik, ein neues problemfeld)

Events wie den aktuellen (WorldCom bricht auf 1/3 des Kurses
EVENTS, genau das richtige wort (im anglikanischen sinne, nicht im lateinischen !)

ICH sage: menetekel !

zum system muß man wissen, dass nur geld zu verdienen ist, durch schwankungen in der börsennotierung. 80% verlierer bezahlen die 10% der gewinner. 10% geht an kosten drauf.

im mittelalter hieß das: zocken, heute spekulieren.
(langsam gewinnen, schnell verlieren)

wirkliche hellseher gehen nicht an die börse sondern schicken die hochversicherte ehegattin mit dem rolls zum postamt, für 1 euro 50 briefmarken zu besorgen, wo ihr dann just auf dem weg die vorfahrt genommen wird...

Kai
g4g

//;-) was sagen die götter, was sagt luzifer ???
(oder IHRE falsch programmierte tabellenkalkulation)

?

Menü
[1.3.1.1.1.1.2] svennie_p antwortet auf rtpj
27.06.2002 16:31
Hallo !

Wenn eine Aktie nur noch einen Cent kostet, ist der "Wert gleich Null" (im übertragenen Sinne).
Ooops. Dann habe ich in Mathematik nicht aufgepaßt. Ist auch schon ein paar Jahre her. Bisher war ich immer der Meinung, daß 0,01 "größer Null" ist, nicht "gleich Null" ... Aber ich lerne
gerne dazu.
Ist dann ein Wert von 0,02 EUR auch "gleich Null" ? Wo ist die (neue) mathematische Grenze ?

Hm, hab ich was verpasst? Der Satz lautet "WERT gleich Null". Dabei muss es doch nicht um den mathematischen Wert gehen, es gibt noch soviele andere Werte auf der Welt :-) Zum Beispiel den Wirtschaftlichen. Und eine T-Aktie mit einem Kurs von 0,01 EUR ist WERTLOS. Oder möchtest Du einem Kleinaktionär mit 100 Aktien wirklich weissmachen, sein Depot hätte einen WERT? (Und sag jetzt nicht, "wer den cent nicht ehrt...").

Das macht zum Beispiel die Telekom auch.

Wo streut denn die Telekom ihr Risiko? Weil sie in Internet, Mobilfunk, Festnetz etc. investiert? Das nennt man dann aber nicht streuen. Innerhalb eines Konzerns stehen die einzelnen Zweige (sofern nicht eigenständig) so eng zusammen, dass man da nicht von "streuen" reden kann.

Hast Du etwa schon argumentiert? Außer einem: "Meine Kristallkugel sagt: 'Die Telekom geht bald pleite'" ... "ich glaube" ... "ich vermute" ... "ich habe das Gefühl" ... habe ich noch keine Fakten gehört, die die Aussage rechtfertigen, die Telekom würde "zum Pennystock" werden.

Ich meine da oben was von Zinsbelastungen durch UMTS etc. gelesen zu haben. Aber selbst wenn nicht, das Gefühl das der Laden pleite geht haben viele. Wenn Du Dich gegen das Gefühl so wehement wehrst, dann solltest Du, zumindest wenn Du das Kristallkugelargument nicht gelten lässt, selber ein anderes bringen. Widerspruch gegen die Behauptung und die Argumentation ohne eigene Argumentation ist unglaubwürdig..

Übrigens: Ich kann mit gut vorstellen, das bei einem dauerhaften Kurs in dieser Gegend zumindest in dem kleinen möglichen Spielraum noch durch Staatsrückkäufe der Kurs gestützt wird. Hat jemand da zufällig Ahnung, inwieweit das Eu-rechtlich ginge, wenn der Staat zurückkauft ohne die Mehrheit zu erlangen?
Menü
[1.3.1.1.2] daid antwortet auf rtpj
26.06.2002 11:22
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer Hadraniel schrieb:

Worauf stützt sich Deine Vermutung?
Auf mein unqualifiziertes Gefühl eines Aktien-Laien.

Als ist Deine Aussage qualitativ gleichzusetzen mit: "Ich glaube, in den nächsten 3 Monaten werden wir von Außerirdischen versklavt".

Hadraniel hat doch gar nicht so schlecht argumentiert. Die Einschätzung von Dr. Sommer, die T-Aktie sei mit 40 Euro fundamental ebenso unterbewertet, wie sie bein 106 Euro überbewertet gewesen sei, der faire Wert läge also bei 73 Euro, war bestimmt nicht von größerer Substanzhaltigkeit, als Hadraniels Prognose. Der Unterschied: Hadraniel gibt zu, dass alles nur Gefühl ist.

Und mein Gefühl sagt mir: UMTS wird ein Milliardenflop, (...)

Der berühmte Boden von Aktien liegt nicht bei irgendwelchen psychologisch wichtigen Marken oder charttechnischen Wendepunkten, sondern bei Null.

Echt, ich kann mir eine Aktie für 0,00 EUR/Stck. kaufen ?

Falscher Schluss. Der Wert einer Aktie kann sehr wohl auf Null sinken. Man kann sich aber eine Aktie schlicht deshalb nicht für 0,00 Euro kaufen, weil das kein Kauf, sondern eine Schenkung ist. Dass man vielleicht keinen findet, der einem eine völlig wertlose Aktie schenkt, bedeutet nicht, dass die Aktie doch einen Wert hätte. Die Argumentation, mit der Hadraniel in diesem Punkt rtpj begegnet ("Null im übertragenen Sinne"), ist schwächer als Hadraniels Ausgangsposition.

Gruß daid
Menü
[2] rtpj antwortet auf Napster
25.06.2002 10:04
Benutzer Napster schrieb:

... ähm, sorry, ist erst in in 3 Monaten aktuell ;-)).

Worauf stützt sich Deine Vermutung ?