Diskussionsforum
Menü

Eine Telefonfirma mutiert zur Lotto-Gesellschaft


22.06.2002 11:34 - Gestartet von msp
So langsam (aber sicher) wird's arg unseriös, und solche eher zweifelhafte Angebote sind wohl als offenbar unausweichliche Früchte (oder sagen wir besser: Stilblühten) eines rigorosen Verdrängungswettbewerbs anzusehen (erste Opfer gabs ja schon).

Nur frage ich mich (auch als Frage an Kai & Co. gerichtet), ob TelTarif diesen Wildwuchs durch stumpfe Sortierung nach dem eher theoretischen Merkmal Minutenpreis in der Tarifdatenbank unterstützen sollte.

So wie es jetzt ist, ist es für jeden Scharlatan recht leicht, einen Spitzenplatz in der Tariftabelle zu erobern, und ich ahne, daß es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis plötzlich quasi über Nacht Tarife auftauchen mit 0,3 Cent pro Minute und 30-Minuten-Takt oder so (10-Minuten-Takt gab es doch schon mal?)

So wird Telefonieren mehr und mehr zum Glücks-Spiel; wenn ich meinen Takt möglichst voll ausnutzen kann, habe ich gewonnen, wenn nicht (z.B. weil auf AB gelandet oder verwählt), verloren.

Mich würde mal interessieren, ob es ein rechtliches oder technisches Limit für Abrechnungseinheiten im Festnetz gibt, oder darf jeder Anbieter ähnlich 0190-0-Nummern soviele 100-Euro-Scheine pro Sekunde verlangen, wie er gerade Lust hat?

Bei Mobilfunk- und Auslandverbindungen reicht ja schon der normale Minutentakt, um mit wenigen Anrufversuchen relativ viele Euros loszuwerden.

Im Endeffekt stellen ja längere Taktzeiten lediglich ein statistisch kalkuliertes Verbindungs-Entgeld in Höhe von 50%-80% des Betrages für eben einen solchen Takt dar. Bei kurzen Taktzeiten bis 10 Sek. sind es ziemlich genau 50%, weil man im Durchschnitt den letzten Takt eben nur zur Hälfte nutzt; bei längeren Taktzeiten schon ab 30 Sek. erhöht sich dieser Anteil deutlich, da bei einem Verbindungsfehler gleich mehr als 90% des Taktes futsch sind, und bei extrem langen Takten (so ab 4 Minuten) erhöht sich der nicht genutzte Anteil nochmals ganz einfach dadurch, daß man manchmal nur ein kurzes Gespräch führt.

Menü
[1] Wann kommt der langersehnte 5-Stunden-Takt?
msp antwortet auf msp
22.06.2002 11:46
Mit nur 0,7 Cent pro Minute würde der ganz sicher ganz oben in der Tariftabelle erscheinen.

Daß jedes Gespräch mindestens 2,10 Euro kostet, steht natürlich in der Pressemitteilung nicht dabei (warum auch? kann man sich doch selber ausrechen, oder bei der nächsten Telefonrechnung sehen!)

Ach so, wenn nun jemand tatsächlich 5 Stunden quatschen will, wirds ja ganz schön teuer für die Telefongesellschaft. Jedoch nicht unbedingt, denn nach etwa einer Stunde sorgt natürlich ein automatischer Abschaltmechanismus dafür, daß das Besetzt-Zeichen ertönt, ein technischer Defekt sozusagen, wofür niemand etwas kann ...

Menü
[2] rubberduck antwortet auf msp
22.06.2002 12:01
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen.
Damit fallen dann nämlich sämtliche Anbieter mit exotischen Takten und/oder Verbindungsstrafen weit in den Tariftabellen zurück.

Mal ein Beispiel:

Der 0190-0x-Anbieter "TeleScam" hat einen Minutenpreis von 0,499 cent bei einem Stundentakt

Der 0190-0x-Anbieter "TeleBogus" hat einen Minutenpreis von 0,19 cent und eine Einwahlstrafe von 10 cent.

Der Anbieter 3U hat (in der Nebenzeit) einen Minutenpreis von 2,5 cent und rechnet sekundengenau ab.

Heutige Darstellung mit Minutenpreisen:

1. TeleBogus 0,19 cent
2. TeleScam 0,499 cent
3. 3U 2,5 cent

Darstellung mit 61sec-Gesprächen:

1. 3U 2,542 cent
2. TeleBogus 10,38 cent
3. TeleScam 29,94 cent

Wäre doch mal eine Überlegung wert - oder???
Menü
[2.1] msp antwortet auf rubberduck
22.06.2002 12:24
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen. Damit fallen dann nämlich sämtliche Anbieter mit exotischen Takten und/oder Verbindungsstrafen weit in den Tariftabellen zurück.

Heutige Darstellung mit Minutenpreisen:

1. TeleBogus 0,19 cent
2. TeleScam 0,499 cent
3. 3U 2,5 cent

Darstellung mit 61sec-Gesprächen:

1. 3U 2,542 cent
2. TeleBogus 10,38 cent
3. TeleScam 29,94 cent

Wäre doch mal eine Überlegung wert - oder???

Ja, das ist in der Tat eine sehr gute Idee, zumindest übergangsweise, denn auch diese Maßnahme ließe sich von einigen Pappenheimern recht leicht umgehen: Da TelTarif ein gewisses Gewicht in der Branche hat, würden die dann möglicherweise spontan mit einem 63-Sekunden-Takt kontern und den in einer Pressemitteilung auch noch so richtig werbewirksam verkaufen, z.B. mit dem Slogan: "Jetzt 63 Sekunden zum Preis von nur 60 Sekunden" Und rumsdiebums wieder ab nach ganz oben in der Liste!

Die 61-Sekunden-Tabelle ließe sich seitens Teltarif mit drei Mausklicks generieren, da dieses Feature in der Profiabfrage nämlich schon eingebaut ist (man kann sich dort eigene Zeiten auflisten lassen). Dies müsste nur in die Standart-Abfrage übernommen werden.

Letztendlich müßte eine Maßeinheit geschaffen werden, die einem realistisch durchschittlichen Minutenpreis entspricht, so eine Art "effektiver Minutenpreis" so wie man das vom "effektiven Jahreszins" her kennt (aber auch der wird teilweise ja noch geschickt geschönfärbt). Darin müssten dann alle möglichen im täglichen Leben vorhandenen Gesprächszeiten Berücksichtigung finden (ich meine ComputerBild arbeitet mit so einer Formel).

In der Profiabfrage könnte dann einem Benutzer die Möglichkeit eingeräumt werden, diese Formel für sich selbst individuell anzupassen, so nach der Strickart: Wie oft verwähle ich mich, wie oft spreche ich auf einen AB und wie oft lasse ich mich in ein unerwartet langes Gespräch verwickeln ;-)


Menü
[2.1.1] raus aus den tabellen!
tichy antwortet auf msp
22.06.2002 14:30
Benutzer msp schrieb:
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen. Damit fallen dann nämlich sämtliche Anbieter mit exotischen Takten und/oder Verbindungsstrafen weit in den Tariftabellen zurück.


ach.. es gibt natuerlich noch eine moeglichkeit... *g*

wenn ein anbieter bei einem effektiven preis ganz hinten landet, dann kann er auch gleich ueber die kante springen, sprich, man laesst diese anbieter einfach gleich von vorn herein weg. waeren die meisten 'vergleich-verantwortlichen' konsequent, gaebe es diese tarife nicht!

ich selbst boykottiere alles in dieser richtung, selbst wenn es sich effektiv noch lohnen wuerde.

raus aus den tabellen mit diesen tarifen!

tichy
Menü
[2.1.1.1] Drinlassen in den Tabellen
Handyman antwortet auf tichy
22.06.2002 16:40
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer msp schrieb:
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen. Damit fallen dann nämlich sämtliche Anbieter mit exotischen Takten und/oder Verbindungsstrafen weit in den Tariftabellen zurück.


ach.. es gibt natuerlich noch eine moeglichkeit... *g*

wenn ein anbieter bei einem effektiven preis ganz hinten landet, dann kann er auch gleich ueber die kante springen, sprich, man laesst diese anbieter einfach gleich von vorn herein weg. waeren die meisten 'vergleich-verantwortlichen' konsequent, gaebe es diese tarife nicht!

ich selbst boykottiere alles in dieser richtung, selbst wenn es sich effektiv noch lohnen wuerde.

raus aus den tabellen mit diesen tarifen!

tichy

Ja toll,dann lese doch nichts und begnüg Dich damit.
Ich will weiterhin über 01900er News informiert werden.

Menü
[2.1.1.1.1] tichy antwortet auf Handyman
22.06.2002 16:52
Benutzer Handyman schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

Ja toll,dann lese doch nichts und begnüg Dich damit. Ich will weiterhin über 01900er News informiert werden.

aufwachen oder richtig lesen.
es ging nur um die (standardmaesige) auflistung in tarif-tabellen!

*wink*
tichy
Menü
[2.1.1.1.1.1] tichy antwortet auf tichy
22.06.2002 17:28
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer Handyman schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

Ja toll,dann lese doch nichts und begnüg Dich damit. Ich will weiterhin über 01900er News informiert werden.

aufwachen oder richtig lesen.
es ging nur um die (standardmaesige) auflistung in tarif-tabellen!

.. es ging auch nur um nicht mehr serioese tarife, wie z.b. eben den 5-minuten-takt. alles was ueber 60/60 hinausgeht muss wirklich nicht sein, braucht und will auch kein mensch wirklich.

zeigt man dies den anbietern mit ignoranz, werden diese tarife auch wieder aussterberben, bzw. neue garnicht erst entstehen. so muss man sich dann auch nicht mehr den kopf zerbrechen, wie lange man telefonieren muss, damit man auch ja nicht drauflegt.

tichy
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] hdontour antwortet auf tichy
22.06.2002 21:45
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer Handyman schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

Ja toll,dann lese doch nichts und begnüg Dich damit. Ich will weiterhin über 01900er News informiert werden.

aufwachen oder richtig lesen.
es ging nur um die (standardmaesige) auflistung in tarif-tabellen!

.. es ging auch nur um nicht mehr serioese tarife, wie z.b. eben den 5-minuten-takt. alles was ueber 60/60 hinausgeht muss wirklich nicht sein, braucht und will auch kein mensch wirklich.

ich gehe da sogar noch etwas weiter:
alles was über 1/1 rausgeht + Dein Text


zeigt man dies den anbietern mit ignoranz, werden diese tarife auch wieder aussterberben, bzw. neue garnicht erst entstehen. so muss man sich dann auch nicht mehr den kopf zerbrechen, wie lange man telefonieren muss, damit man auch ja nicht drauflegt.

tichy
Menü
[2.1.1.2] chris79 antwortet auf tichy
22.06.2002 21:43
Eine andere Möglichkeit wäre es, daß man in der Tarifabfrage nicht wie bisher die Standardtabelle erst durch einen eigenen Click auf Anbieter im 'Minutentakt oder besser' begrenzen kann, sondern direkt nur die Tarife im 60/60-Takt oder besser angezeigt werden. Bei der Gelegenheit könnte man auch direkt die Anbieter mit Einwahlgebühr ausschließen.
Aus den Links 'Minutentakt oder besser' und 'ohne Einwahlgebühr' würde dann 'auch schlechter als Minutentakt' und 'auch mit Einwahlgebühr'.
Ich denke, daß wäre recht sinnvoll, da eine Mehrheit wohl ohnehin auf die dann aus dem Standardergebnis ausgeschlossenen Anbieter verzicht und die anderen könnten diese Anbieter mit zwei Clicks wieder in die Übersicht einbauen.
Menü
[2.1.1.2.1] hdontour antwortet auf chris79
22.06.2002 21:48
Benutzer chris79 schrieb:
Eine andere Möglichkeit wäre es, daß man in der Tarifabfrage nicht wie bisher die Standardtabelle erst durch einen eigenen Click auf Anbieter im 'Minutentakt oder besser' begrenzen kann, sondern direkt nur die Tarife im 60/60-Takt oder besser angezeigt werden. Bei der Gelegenheit könnte man auch direkt die Anbieter mit Einwahlgebühr ausschließen. Aus den Links 'Minutentakt oder besser' und 'ohne Einwahlgebühr' würde dann 'auch schlechter als Minutentakt' und 'auch mit Einwahlgebühr'.
Ich denke, daß wäre recht sinnvoll, da eine Mehrheit wohl ohnehin auf die dann aus dem Standardergebnis ausgeschlossenen Anbieter verzicht und die anderen könnten diese Anbieter mit zwei Clicks wieder in die Übersicht einbauen.

oder eine Sortierung nach Mindestgesprächspreis macht:
d.h. 5 min takt = ca. 10 cent in o.g. Fall und 1/1 Preis = 3 - 5 cent / 60
Das wäre ein vernünftige und aussagekräftige Darstellung
Menü
[2.1.2] Standard-Abfrage ist besser als bekannt!
Keks antwortet auf msp
22.06.2002 23:19
Benutzer msp schrieb:
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen.

Die 61-Sekunden-Tabelle ließe sich seitens Teltarif mit drei Mausklicks generieren, da dieses Feature in der Profiabfrage nämlich schon eingebaut ist (man kann sich dort eigene Zeiten auflisten lassen). Dies müsste nur in die Standart-Abfrage übernommen werden.

"Standard" (Merke: "standardisieren"!)

Aber: Gibt's doch schon! Einfach auf der Ergebnisseite bei "Preis für folgende Gesprächszeit:" folgendes auswählen: "durchschnittlich 1 min"!

Ganz vorne ist dann

Darüber steht dann zudem ein erklärender Text:

"Anmerkung: Die folgenden Tabellen simulieren jeweils viele tausend Gespräche, mal länger als angegeben, mal kürzer. Dadurch werden die Kosten für angebrochene Einheiten fair berücksichtigt. Weitere Informationen finden Sie _hier_."

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de
Menü
[2.1.2.1] msp antwortet auf Keks
24.06.2002 14:47
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer msp schrieb:
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen.

Die 61-Sekunden-Tabelle ließe sich seitens Teltarif mit drei Mausklicks generieren, da dieses Feature in der Profiabfrage nämlich schon eingebaut ist

Aber: Gibt's doch schon! Einfach auf der Ergebnisseite bei "Preis für folgende Gesprächszeit:" folgendes auswählen:
"durchschnittlich 1 min"!

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de

Ja, danke, stimmt. Wußte ich nur noch nicht, da diese Funktion recht versteckt ist - zum einen, weil der Begriff "Minutenpreis" im Pull-Down-Feld bei mir nicht die Erwartung geweckt hat, daß dort auch eine Option "durchschnittlicher Minutenpreis" zu finden wäre, zum anderen, weil diese Option innerhalb der Pull-Down-Liste nicht im zuerst eingeblendeten oberen Bereich zu sehen ist.

Hier könnte TelTarif aber in der Tat mehr Transparenz schaffen, indem der durchschnittliche Minutenpreis standard!mäßig zuerst angezeigt wird.

Desweiteren könnten die Begriffe etwas besser formuliert sein; der Unterschied zwischen "Minutenpreis" und "1min" ist nicht auf Anhieb erkennbar. Mein vorschlag:

"Minutenpreis laut Preisliste"

"Preis für exakt 1 Minute"

"Preis für durchschnittlich 1 Minute"


P.S. Auch die Option 1Min+1Sek ist in der Optionsliste bereits enthalten; beim Aufruf war ich recht überrascht, daß selbst bei dieser Einstellung einige 0190-0-Tarife mit Minutentakt zumindest in der Hauptzeit selbst mit den besten Sekunden-Takt-Tarifen im Preselection-Bereich ganz gut mithalten können.
Menü
[2.1.2.1.1] Keks antwortet auf msp
24.06.2002 22:20
Benutzer msp schrieb:
Ja, danke, stimmt. Wußte ich nur noch nicht, da diese Funktion recht versteckt ist - zum einen, weil der Begriff "Minutenpreis" im Pull-Down-Feld bei mir nicht die Erwartung geweckt hat, daß dort auch eine Option "durchschnittlicher Minutenpreis" zu finden wäre, zum anderen, weil diese Option innerhalb der Pull-Down-Liste nicht im zuerst eingeblendeten oberen Bereich zu sehen ist.

Bei mir werden alle Punkte beim Aufklappen auf einmal angezeigt. Liegt wohl am Browser (ich nutze Mozilla 1.0).

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de
Menü
[2.2] koelli antwortet auf rubberduck
22.06.2002 12:37
Benutzer rubberduck schrieb:
Abhilfe bei diesem Wildwuchs würde die Einführung des 61-Sekunden-Gesprächs als Referenzgröße bringen. Damit fallen dann nämlich sämtliche Anbieter mit exotischen Takten und/oder Verbindungsstrafen weit in den Tariftabellen zurück.

Mal ein Beispiel:

Der 0190-0x-Anbieter "TeleScam" hat einen Minutenpreis von 0,499 cent bei einem Stundentakt

Der 0190-0x-Anbieter "TeleBogus" hat einen Minutenpreis von 0,19 cent und eine Einwahlstrafe von 10 cent.

Der Anbieter 3U hat (in der Nebenzeit) einen Minutenpreis von 2,5 cent und rechnet sekundengenau ab.

Heutige Darstellung mit Minutenpreisen:

1. TeleBogus 0,19 cent
2. TeleScam 0,499 cent
3. 3U 2,5 cent

Darstellung mit 61sec-Gesprächen:

1. 3U 2,542 cent
2. TeleBogus 10,38 cent
3. TeleScam 29,94 cent

Wäre doch mal eine Überlegung wert - oder???

Aber auch nur bedingt. Denn der beste Sekundentakt von 3U nützt mir nichts, wenn ich mit minutengenauen 1,5 Cent (gabs ja schon) besser weg komme.