Diskussionsforum
Menü

US-Mehrheit bei Tiktok?


21.09.2020 14:12 - Gestartet von peanutsger
"bisher nur offiziell bekannt, dass Oracle vor einem Börsengang von Tiktok Global einen Anteil von 12,5 Prozent an der Firma übernehmen soll und der Supermarkt-Riese Walmart 7,5 Prozent."
"...Bytedance die restlichen 80 Prozent von Tiktok Global behalten werde. Aber: Da amerikanische Investoren wie die Start-up-Finanzierer Sequoia und General Atlantic wiederum rund 40 Prozent an Bytedance hielten, könne man von einer US-Mehrheit bei Tiktok sprechen,.."

Diese Argumentation ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Wenn die nichtamerikanischen Gesellschafter nur 40% an der Obergesellschaft besitzen, haben sie maximal eine Sperrminorität, können aber eigene Vorschläge gegen die 60% Gesellschaftsanteile NICHT durchdrücken.

By der amerikanischen Gesellschaft haben die Amerikaner wieder keine Mehrheit, sondern nur 20%. Meistens sind 25% für eine Speerminoriät erforderlich, also reicht's hier wieder nicht, um eigene Vorschläge durchzudrücken.

So doof kann doch keiner sein, dass er glaubt, die Amerikaner hätten an irgeneinder Stelle das Sagen.

P.S.: 40% von 80% sind zwar augenscheinlich 32% plus 20% ergeben 52%, aber da ist hier wie das amerikanische Wahlsystem: The winner takes it all.

Wenn ich bei Bytedance mit 60% überstimmt werde, kommt von meinen 40%-Willen nichts mehr bei TikTok-USA an...