Diskussionsforum
Menü

Wenn man den Hals einfach nicht mehr voll bekommt


06.09.2020 18:05 - Gestartet von Cooki3
Ich weiß zwar aus dem Stehgreif nicht, was die obersten des ÖR so an Gehältern bekommen, aber es ist definitiv zu viel. Wenn schon jeder Deutsche de facto gezwungen wird, diesen Beitrag zu zahlen (von dem es im Übrigen bei weitem nicht genügend Befreiungsgründe gibt), dann will ich gefälligst auch mitbestimmen, was mit meiner Kohle passiert.
Menü
[1] thbu antwortet auf Cooki3
06.09.2020 21:57
Benutzer Cooki3 schrieb:
Ich weiß zwar aus dem Stehgreif nicht, was die obersten des ÖR so an Gehältern bekommen, aber es ist definitiv zu viel. Wenn schon jeder Deutsche de facto gezwungen wird, diesen Beitrag zu zahlen (von dem es im Übrigen bei weitem nicht genügend Befreiungsgründe gibt), dann will ich gefälligst auch mitbestimmen, was mit meiner Kohle passiert.


Ein Intendant (WDR)spendet sich ca.399.000 Euro im Jahr.
Ein Redakteur erhält etwa 9900 Euro im monat.
Ein Direktor kommt auf nur zwischen 14.000 bis 20.000 im Monat.
Allen die jährlichen Rücklagen für die Pensionen sind enorm.
Behälter werden scheinbar eigenständig festgelegt ich habe noch nie gehört das die bewilligt werden von irgend einer stelle.
Die zahlen kann man in Netz nachlesen und stammen von der ARD.
Ein Rentner der immer gearbeitet hat bekommt etwas weniger kann dafür aber das Programm geniessen das so wertvoll ist das die über 30.000 Euro im Monat kriegen.
Wenn man bedenkt wieviele Gebührenzahler monatlich nur für die Intendanten zahlen und das die ihre Rente kriegen ist wahnsinn.
Geld kommt automatisch rein.

Welcher Arbeitnehmer träumt nicht davon?Brauche mehr Geld hier haste es.