Diskussionsforum
Menü

Vorsicht vor Vodafone


11.09.2020 15:52 - Gestartet von matthias.maetsch
Unfassbar, aber nachdem ich über Jahrzehnte mit Vodafone nur schlechte Erfahrungen sammeln konnte, habe ich es nochmal versucht. Und prompt versuchte man mich wieder übers Ohr zu hauen.

Ich versuchte Dienstag online den Cablemax1000 zu bestellen. Online ging das jedoch nicht so wie versprochen. Kein Hinweis auf die versprochene „Wechselprämie“ (bis zu 12 Monate keine Kosten bei Anbieterwechsel). Natürlich drückte ich dann nicht auf „kostenpflichtig bestellen“, obwohl ich schon alles eingetragen hatte. Ich rief also die Bestellhotline an. Ein freundlicher Mitarbeiter (nennen wir ihn Betrüger) unterhielt sich 35 Minuten mit mir über jedes Detail. Alles wie gewünscht wurde aufgenommen, alles nochmal vorgelesen und bestätigt. Cablemax 1000 zu 39,99€ im Monat ab dem 13. Monat, Rufnummernmitnahme und keinerlei sonstige Kosten. Auch auf Nachfrage kein „Sicherheitspaket“. Heute holte ich die Box von der Post ab und schloss sie an. Mit im Paket viele Papiere. Auf Seite 3 dann die „Auftragsdaten“:

49,99€ mtl. Red Internet & Phone 1000
3,99€ mtl. Sicherheitspaket
9,99€ Versandkostenpauschale
69,99€ Bereitstellungsentgelt

Ich hielt Vodafone schon immer für hochgradig unseriös. Und wurde mal wieder bestätigt. Man verkauft nicht nur alten Omas ohne PC Internetzugänge, man versucht auch andere Kunden am Telefon zu linken.

Besonders dreist: Der Mitarbeiter meinte am Telefon noch, ich solle bei der ersten Anmeldung die Meldung im Browser bestätigen, auch wenn die andere Preise anzeigt. Das sei schon richtig so und es würden die vereinbarten Preise gelten. Das kann ich nicht anders als einen Betrugsversuch werten. Entsprechend werde ich Strafantrag gegen Vodafone stellen.
Menü
[1] KiRKman antwortet auf matthias.maetsch
12.09.2020 00:07
Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Mit im Paket viele Papiere. Auf Seite 3 dann die „Auftragsdaten“:

49,99€ mtl. Red Internet & Phone 1000
3,99€ mtl. Sicherheitspaket
9,99€ Versandkostenpauschale
69,99€ Bereitstellungsentgelt

Dasselbe ist einer Bekannten von mir passiert. Ich hatte sie über die entsprechende Aktion informiert und ihr ganz klar gesagt, dass der CableMax meines Wissens ausschließlich online gebucht werden kann. Auch hatte ich ihr aufgrund furchtbarer Erfahrungen in der Vergangenheit (Lügen noch und nöcher) dringend von telefonischer Bestellung bei Vodafone abgeraten.

Dennoch hat sie dort angerufen... Und natürlich war alles genau wie bei Dir.

Nun muss ich allerdings dazu anfügen, dass die besagte Dame keine Anzeige erstatten wird, weil sie selber bei Vodafone in Düsseldorf arbeitet. Haha. Sie hat allerdings keine Ahnung von den Tarifen, da ganz andere Abteilung. Meines Wissens hat sie aber bereits die Redline kontaktiert und den Fall weitergetragen. Da scheint wieder einmal bei einem Callcenter schwer besch...ssen zu werden.

Ich würde an Deiner Stelle trotzdem Anzeige wegen Betruges erstatten, auch wenn der Nachweis schwierig sein dürfte.

Von telefonischen Bestellungen möchte ich an dieser Stelle nochmals dringend abraten. Und ich habe im Freundeskreis einige Mitarbeiter von Vodafone. (Aber auch von der Telekom.) Also ich sage das mit Sicherheit nicht ohne Hintergrund.

Und bitte die Auftragsbestätigung stets äußerst genau kontrollieren. Gilt natürlich auch für andere Anbieter. Im Zweifel keine Korrektur verlangen, sondern widerrufen und neu bestellen. Entgegen der Aussage vieler Mitarbeiter wird nämlich genau das ausgeführt, was dort geschrieben steht. Es gibt keine Nebenabrede. Was da steht, wird gemacht. Was da steht, wird berechnet. Fehlen Gutschriften oder Rabatte, so werden diese später auch nicht gewährt werden. Lasst Euch nix erzählen! Der Datensatz wird zum AT exakt so ins System gepusht, wie er da steht!
Menü
[1.1] matthias.maetsch antwortet auf KiRKman
12.09.2020 00:42

einmal geändert am 12.09.2020 00:45
Ich würde an Deiner Stelle trotzdem Anzeige wegen Betruges erstatten, auch wenn der Nachweis schwierig sein dürfte.

Längst passiert. Ich habe eine Strafanzeige wegen gewerbsmäßigem Betrug bei der Polizei und ne Beschwerde bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Das war das Erste, was ich tat. Bei sowas zögere ich keine Sekunde.

Sehr empfehlen kann ich übrigens Beschwerden bei der Bafin über Versicherungen. Da wollte mich auch eine über eine Online-Vergleichsseite übers Ohr hauen. Das Verfahren danach hat mich überrascht. Eine Entschuldigung vom übergeordneten Konzern und regelmäßige Updates von der Bafin und dem Versicherungskonzern. Das war offenbar sehr unangenehm für die Versicherung. Da habe ich echt gestaunt. Dagegen ist die Bundesnetzagentur leider nen zahnloser Tiger.
Menü
[1.1.1] KiRKman antwortet auf matthias.maetsch
12.09.2020 01:32

einmal geändert am 12.09.2020 01:34
Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Dagegen ist die Bundesnetzagentur leider nen zahnloser Tiger.

Auch Mitarbeiter der BNetzA habe ich im Bekanntenkreis. Und ich halte von der BNetzA absolut gar nichts. Das habe ich hier im Forum auch schonmal geschrieben. Von denen wirst Du keinerlei Hilfestellung erfahren. Auch werden sie dem Fall keine Relevanz beimessen.

Besonders ärgerlich finde ich die Verbraucher-Hotline der BNetzA. Ein Kollege von mir hatte ein Problem mit seiner Festnetz-Portierung von Vodafone zu 1&1. Die Auskünfte von Vodafone ihm gegenüber waren hierbei blanker Unsinn. Da wurden von der Hotline Geschichten erfunden, das möchte man gar nicht glauben. Wer keinerlei Ahnung von der Materie hat, muss eben mit tollen Geschichten aufwarten. Vielleicht glaubt's ja jemand.

Von 1&1 bekam er natürlich völlig andere Auskünfte. Also wandte er sich an den Verbraucherservice der BNetzA, wo man ihm leider komplett falsche Auskünfte erteilte. Das hat mich sehr geärgert, denn bei Portierungen ist die BNetzA zuständig und sollte sich auskennen.

Ich habe selber bei einem kleineren Anbieter vier Jahre lang Portierungen durchgeführt und weiß, welche Möglichkeiten man im entsprechenden Tool hat. Was die BNetzA-Hotline da erzählt hat, gibt's jedenfalls nicht.

Tatsächlich hat ausgerechnet der Support von 1&1 im Großen und Ganzen die richtigen Infos gegeben. Vodafone war blanker Schwachsinn, und die BNetzA lag faktisch falsch. Die Portierung konnte schlussendlich durch schnelles Handeln vonseiten 1&1 zu einem guten Ende gebracht werden. Sie sind vielleicht besser als ihr Ruf.