Diskussionsforum
Menü

DAB 2. Bundesmuxx


03.09.2020 17:11 - Gestartet von ckcologne
Das ist aber jetzt echt eine Bereicherung des deutschen (Radio-)Kulturlebens. Nur more of the same. Brauchen wir wirklich den 300. Schlager oder Billig-Mainstream-Pop-Sender?
Menü
[1] industrieclub antwortet auf ckcologne
03.09.2020 20:17
Benutzer ckcologne schrieb:
Das ist aber jetzt echt eine Bereicherung des deutschen (Radio-)Kulturlebens. Nur more of the same. Brauchen wir wirklich den 300. Schlager oder Billig-Mainstream-Pop-Sender?

Tja, DAS ist das Problem ! Als UKW (und später die Stereophonie) eingeführt wurden, gab es noch keine Privaten... In der (heutigen!) privatwirtschaftlich geprägten Radiolandschaft droht ständig die Gefahr des BILLIGRADIOS.
Dennoch mangelt es meiner Ansicht nach nicht in erster Linie an einer anderen Ordnungspolitik, sondern zuerst an GRIPS bei den (potenziellen) Anbietern: Wenn alle
(oder zumindest sehr viele) das Gleiche senden (z.B. den Billig-Mainstream-Pop), verteilen sich die Hörerzahlen ja dann doch auch wieder auf die Vielen...
ANBIETER MIT GRIPS dagegen wären um möglichst viele und klare ALLEINSTEL-
LUNGSMERKMALE bemüht, z.B. (musikalisch) Chanson, oder (in puncto Wort) Umweltthemen oder Wissenschaftsthemen etc....Ein solches (anspruchsvolles) Radio-Konzept hat schon vor fast drei Jahrzehnten (!!!) die RADIOROPA-Gruppe (aus Daun/Eifel) versucht. Weil sie damit aber ihrer Zeit weit voraus waren, wurde das damals von der deutschen Medienpolitik weitestgehend "plattgemacht" !!!
(Sie bekamen einfach keine Frequenzen, und DAB+ gab es noch nicht...)