Diskussionsforum
Menü

2008 Abschaltung Mittelwelle Schweiz / DAB+-Autoradio


30.08.2020 11:04 - Gestartet von ScorpioCosworth
Am 13.08.2008 wurde ja bekanntgegeben, dass der Landessender Beromünster (Mittelwelle 531) in der Schweiz per 28.12.2008 abgestellt wird. SRF Musikwelle, welche über die Mittelwelle gesendet wurde, war dann weiterhin über die Luft über DAB, später DAB+ empfangbar. Man musste also DAB+-Autoradio einbauen oder ein DAB+-Nachrüstgerät einbauen. Ich finde es sehr gut, dass UKW jetzt bald abgestellt wird, denn die Autoindustrie hat genug Zeit, um alle Neufahrzeug direkt ab Werk mit DAB+ auszurüsten. Also DAB+-Autoradio serienmässig einzubauen.
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf ScorpioCosworth
30.08.2020 15:39
Benutzer ScorpioCosworth schrieb:
oder ein DAB+-Nachrüstgerät einbauen. Ich finde es sehr gut, dass UKW jetzt bald abgestellt wird, denn die Autoindustrie hat genug Zeit, um alle Neufahrzeug direkt ab Werk mit DAB+ auszurüsten. Also DAB+-Autoradio serienmässig einzubauen.

Ich habe grade einen Mietwagen. VW Passat, hat erst etwas über 1000 km drauf. Von der Verkehrsschildererkennung bis zum Spurhalteassitenten alles dabei aber DAB+ hat er nicht. Dachte, das wäre schon Pflicht. Aber, nachgelesen, ist es erst ab Ende dieses Jahres.
Eigentlich muss man staunen, dass in Deutschland überhaupt schon DAB+ Empfang vorhanden ist.
Menü
[1.1] machtdochnichts antwortet auf mirdochegal
30.08.2020 18:21
Benutzer mirdochegal schrieb:
...Mietwagen...VW Passat...DAB+ hat er nicht.

Eigentlich muss man staunen, dass in Deutschland überhaupt schon DAB+ Empfang vorhanden ist.


:-)

Das ist Deutschland!
Bis vor kurzem hatten ja auch nur die wenigsten Mobilfunkverträge LTE.
Im Neuland sind wir Anfang 2020 noch mit GSM und in größeren Städten UMTS rumgemurkst. ;-)

Wir schleppen ja auch noch unser Münzgeld mit uns herum - und sind stolz darauf. :-)

In Deutschland hat man heute andere Prioritäten.
Technologie und Fortschritt sind da nicht wirklich an vorderer Stelle.

Es geht langsam vorwärts. Spätestens wenn andere Länder auf DAB++++ oder einen ganz neuen modernen Standard wechseln, steigen wir knallhart auf DAB+ um.

Aber sollen wir nicht eh alle Fahrrad fahren?
Dann brauchen wir doch keine Autoradios mehr. Problem gelöst.
Menü
[1.1.1] helmut-wk antwortet auf machtdochnichts
04.09.2020 13:45

einmal geändert am 04.09.2020 13:46
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Wir schleppen ja auch noch unser Münzgeld mit uns herum - und sind stolz darauf. :-)

Bargeld ist Freiheit. Google, Paypal oder sonstwer muss nicht wissen, was icn bei Tante Emma oder im Supermarkt einkaufe.

Technischer Fortschritt und Effizienz ist nicht automatisch gut. Gerade können wir uns freuen, dass wir im Gesundheitssektor die Zahl der Krankenhausbetten nicht effizient "optimiert" haben, sondern noch Reserve für Notfälle wie eine Pandemie haben.

Aber sollen wir nicht eh alle Fahrrad fahren? Dann brauchen wir doch keine Autoradios mehr. Problem gelöst.

Witzbold. Kein Bauer wird seine Ernte per Fahrrad transportieren ...

Aber ich fürchte, unsere Enkel werden uns verfluchen, weil wir unnötig Auto gefahren sind, wenns ein Fahrrad auch tat, unnötig gestreamt haben, wenns das Programm per Antenne gab, unnötig im Internet gekauft haben, wenns das auch im Laden 2km entfernt gab. Also wegen "Geiz ist geil" und/oder Bequemlichkeit mit dazu beigetragen haben, die Erde zu ruinieren.
Menü
[1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf helmut-wk
04.09.2020 19:01
Benutzer helmut-wk schrieb:

Bargeld ist Freiheit.

Oh je, mit dem politischen Verständnis ist es ebenso schlecht in Deutschland gestellt. :-(

Freiheit hängt von vielen Faktoren ab.
Bargeld ist eigentlich keines davon.
Was lehrt man heute eigentlich in der Schule?
Es ist kein Wunder, dass der Deutsch vor allem Angst hat.

Google, Paypal oder sonstwer muss nicht wissen, was icn bei Tante Emma oder im Supermarkt einkaufe.

Das stimmt. Das müssen sie nicht - und das tun sie auch nicht.
Wen ich bargeldlos bei Tante Emma im Ausland etwas kaufe, wissen nur Tante Emma und ich, was ich gekauft habe. Vielleicht noch der Kunde hinter mir.

Allerdings kann ich im rückständigen Deutschland normalerweise nicht bei Tante Emma bargeldlos zahlen. Das Jahrt 2020 ist dort noch nicht angekommen.

Das gehört hier aber nicht her, ebenso wie die politische Unkenntnis der Neuländer.
Es erklärt aber die Rückständigkeit Deutschlands.
Abgehängt sind wir schon lange. Und wir verlieren immer mehr an Boden und Bedeutung.

Und das liegt nicht alleine an der Regierung.
Den Großteil dessen verursacht der ängstliche Neuländer.
Menü
[1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf machtdochnichts
07.09.2020 11:24
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Freiheit hängt von vielen Faktoren ab.

Klar doch, das setze ich als selbstverständlich voraus.

Bargeld ist eigentlich keines davon.

"Uneigentklich" aber schon. Mit Bargeld kann ich einkaufen, ohne im Internet spuren zu hinterlassen.

Was lehrt man heute eigentlich in der Schule?

Keine Ahnung, ich habe 1976 Abitur gemacht ...

Das stimmt. Das müssen sie nicht - und das tun sie auch nicht. Wen ich bargeldlos bei Tante Emma im Ausland etwas kaufe, wissen nur Tante Emma und ich, was ich gekauft habe. Vielleicht noch der Kunde hinter mir.

Nö, das weiß auch der Karten-Provider (und der ist kaum Tante Emma).

Sowie alle, an die der meine Daten verkauft (und wenn er nicht in D sitzt, sondern international ist, ist das vollkommen legal).

Allerdings kann ich im rückständigen Deutschland normalerweise nicht bei Tante Emma bargeldlos zahlen.

In Berlin schon. Das Jahr 2020 ist wohl noch nicht bei dir angekommen? :-P

Und das liegt nicht alleine an der Regierung. Den Großteil dessen verursacht der ängstliche Neuländer.

Ich habe bis 2004 im Westen gelebt. Seitdem in Berlin.

Aber schön was über deine Vorurteile zu erfahren ;)
Menü
[1.1.1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf helmut-wk
07.09.2020 11:42

einmal geändert am 07.09.2020 11:44
Benutzer helmut-wk schrieb:
"Uneigentklich" aber schon. Mit Bargeld kann ich einkaufen, ohne im Internet spuren zu hinterlassen.

Bargeldlos auch.
Wie soll meine Zahlung im Supermarkt "ins Internet" kommen?

Keine Ahnung, ich habe 1976 Abitur gemacht ...

Und alles wieder vergessen?

Nö, das weiß auch der Karten-Provider (und der ist kaum Tante Emma).

Woher weiß der "Karten-Provider" (Was meint du damit?) das?
An die Bank wird die Aufstellung der Einkäufe nicht übertragen.
Steht dein "Kartenprovider" im Laden hinter dir?

Neuland.
Meine Güte, bargeldlose Zahlungen gibt es schon ewig.
Da werden nur Daten übertragen, die für die Zahlungsabwicklung notwendig sind.

Es ist alles so lächerlich, was Neuländer an technischem Wissen angehäuft haben.
Viel ist das nicht, und das Wenige ist oft auch noch falsch.


Sowie alle, an die der meine Daten verkauft (und wenn er nicht in D sitzt, sondern international ist, ist das vollkommen legal).

Du meine Güte.
Wovon sprichst du?
Ich rede von bargeldloser Zahlung.



Allerdings kann ich im rückständigen Deutschland normalerweise nicht bei Tante Emma bargeldlos zahlen.

In Berlin schon. Das Jahr 2020 ist wohl noch nicht bei dir angekommen? :-P

Du verstehst, was "normalerweise" bedeutet?
Normalerweise hat nichts mit Berlin zu tun.

Ich habe bis 2004 im Westen gelebt. Seitdem in Berlin. Aber schön was über deine Vorurteile zu erfahren ;)

Welche Vorurteile?
Was hat das alles damit zu tun, wo du bis 2004 und danach gelebt hast?







_________

Aber ich denke, es ist besser hier aufzuhören.
Im Beitrag geht es um die Schweiz und UKW, nicht um deutsche Rückständigkeit und Neuland.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf machtdochnichts
07.09.2020 12:57
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Woher weiß der "Karten-Provider" (Was meint du damit?) das? An die Bank wird die Aufstellung der Einkäufe nicht übertragen. Steht dein "Kartenprovider" im Laden hinter dir?

Aber er weiß, dass ich eingekauft habe, wann und bei wem.

"Kartenprovider": Ein besserer Ausdruck fiel mir mnicht ein, da es je anch Kartentyp (Girocard bis Kreditkarte) es sehr unterschiedliche Instanzen gibt, die Karten ausgeben.

Da werden nur Daten übertragen, die für die Zahlungsabwicklung notwendig sind.

Auch das sind Spuren.

Sowie alle, an die der meine Daten verkauft (und wenn er nicht in D sitzt, sondern international ist, ist das vollkommen legal).

Du meine Güte.
Wovon sprichst du?
Ich rede von bargeldloser Zahlung.

Ich hatte
https://www.forbes.com/sites/kashmirhill/2012/02/16/how-target-figured-out-a-teen-girl-was-pregnant-before-her-father-did/
im Hinterkopf, stelle aber gerade fest, dass das der "Einzelhändler" selber ist, der die Daten der Verkäufe analysierte.

Du verstehst, was "normalerweise" bedeutet?
Normalerweise hat nichts mit Berlin zu tun.

Für mich schon, ich lebe da.

Welche Vorurteile?

Weder bin ich so jung wie du vermutest hast, noch bin ich "Neuländer". Dass du darüber gesprochen hast, zeigt deine Vorurteile. Auch ein Dipl-Inf aus dem Westen kann solche Ansichten haben wie ich ...