Diskussionsforum
Menü

Hacker haben leichten Zugang über AVM's Mesh Repeater mit LAN-Anschluss


18.08.2020 17:59 - Gestartet von weizermann
Was nützen die neue Versionen, wenn es jeder Fremde Zugang zum Heimnetz bekommt, wenn er einfach den LAN-Anschluss eines AVM Repeaters nutzt, welcher im Netz eingebunden ist.
AVM hat es bis zum heutigen Tag nicht geschafft, dem Lanzugang nur Gastrechte zuzuweisen. Mann hat über den Langzugang am AVM Repeaters " Vollzugriff " auf das gesamte Netzwerk !!!

Man kann somit sagen, das Repeater mit Lan Schnittstellen (RJ45) das Einfalltor für jeden Futzi ist, man braucht keinerlei Kenntnisse. Einfach Lankabel einstecken und schon ist man im fremden Netz mit Vollzugriff !!!

Toll AVM !!!
Menü
[1] Pigu antwortet auf weizermann
18.08.2020 21:58

einmal geändert am 18.08.2020 21:59
Nimm den 1160...

Benutzer weizermann schrieb:
Man kann somit sagen, das Repeater mit Lan Schnittstellen (RJ45) das Einfalltor für jeden Futzi ist, man braucht keinerlei Kenntnisse. Einfach Lankabel einstecken und schon ist man im fremden Netz mit Vollzugriff !!!

Toll AVM !!!
Menü
[2] trzuno antwortet auf weizermann
19.08.2020 00:40
Benutzer weizermann schrieb:
Was nützen die neue Versionen, wenn es jeder Fremde Zugang zum Heimnetz bekommt, wenn er einfach den LAN-Anschluss eines AVM Repeaters nutzt, welcher im Netz eingebunden ist.

Dafür muss der Fremde ja erst einmal Zugang zum Repeater haben.

Die AVM Repeater mit LAN Buchse sind halt nur für den Privatgebrauch in einer sicheren Umgebung (zB Wohnung) brauchbar, was auf den weitaus größten Teil der Nutzer zutreffen dürfte.

Wenn auch Fremde auf die Geräte Zugriff haben könnten, dann müsste man sie ggf. in einer abschliessbaren Box (nicht aus Metall !) mit ausreichend Luftlöchern sichern. Oder aber professionelle Geräte einsetzen, wie sie auch in Firmen und zB Hotels verwendet werden.