Diskussionsforum
Menü

Es lebe das Communication Center-Pack


10.08.2020 10:22 - Gestartet von iPhone
einmal geändert am 10.08.2020 10:24
Das gute alte o2 Communication Center. Vielen Dank für den Artikel! Und die Erinnerung sich wieder mal einzuloggen. Als o2-Kunde nach VIAG-Zeiten war ich damals extrem fleißiger Nutzer des o2 Communication Centers, mit dem E-Mail-Pack für monatlich 3€. Viele Jahre vor iOS, Android und den Messengern, und auch lange vor SMS-Flatrates war das Communication Center nämlich perfekt für uns Teenager, da wir uns im kleinen schwarz-weiß Bildschirm des Siemens' oder Nokias über das WAP-Portal Emails statt SMS an die o2-Adresse geschickt und man so die teuren 19ct pro 160 Zeichen ersparen konnten. Für die Email gab's eine SMS-Benachrichtigung von o2, oder wir haben kurz beim Empfänger angeklingelt.

Auch wenn es für Neukunden nicht mehr angeboten wird, nutze ich es als Bestandskunde ohne Probleme weiter. Man konnte sich sogar bis zu 10 Alias erstellen mit verschiedenen Endungen, die auch alle noch funktionieren: Vorname@o2online.de - Das war damals schon cool, und auch wenn das Branding heute nicht mehr so gut ist: o2 war Anfang/Mitte der 00er Jahre eine extrem starke und echt coole Marke! Jedenfalls bin ich froh, dass das Angebot nicht ganz eingestampft wurde. Aber Herr Gajek hat natürlich Recht, warum man das Angebot nicht einfach an Email-Profis wie GMX outsourct.

Ich wusste gar nicht, dass E-Plus sein imail-Angebot an GMX weitergegeben hatte, kluger Schachzug. Das hätten ehemalige Freemail-Anbieter wie Lycos oder gerade die Deutsche Post mit dem Epost-Angebot (die doch damals ironischerweise eine lebenslange Email-Adresse versprachen) doch auch machen können: GMX betreibt die Domains bzw. alten Email-Adressen selber weiter. Aber gut, die Telekom hat das mit den Email-Adressen von T-Mobile, die auf tmo.de endeten, nicht besser gemacht. Vodafone hatte es doch auch vor, aber dann gab's doch einen Rückzieher vom Rückzug - und ich bin überrascht, dass sie Arcor weiterhin pflegen (sogar noch mit den alten nexgo.de Adressen) und das Email-Angebot mit vodafonemail.de zusammengeführt wurde. Und mittlerweile hat die Telekom sein T-Online Portal zwar an Ströer verkauft, betreibt die T-Online Adressen zwar immer noch selbst, aber bewirbt es schon lange nicht mehr - eigentlich schade.

Da fällt mir halt auch wieder auf, wie lange (zwei Jahrzehnte) ich schon teltarif.de-Leser bin. Deshalb nochmal Danke für den Artikel und die Erinnerungen - und das Angebot gibt's ja weiterhin.

Zeitreise:
https://www.teltarif.de/arch/2003/kw37/... (Autor + Jahr beachten ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=vXB5AJs8PSc
https://www.youtube.com/watch?v=sJ7WrLx-2bg
Menü
[1] hrgajek antwortet auf iPhone
10.08.2020 13:23
Hallo iPhone,

Benutzer iPhone schrieb:

Zeitreise:
https://www.teltarif.de/arch/2003/kw37/... (Autor +
Jahr beachten ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=vXB5AJs8PSc
https://www.youtube.com/watch?v=sJ7WrLx-2bg

Ja da bekommt man richtig nostalgische Gefühle.

Frau Ferres (sehr sympathisch) hatte vor einer PK sogar extra die o2-Tarife auswendig gelernt - und dann hat niemand danach gefragt...

Mir fehlt ein wenig die Testimonial Werbung...
Menü
[1.1] iPhone antwortet auf hrgajek
10.08.2020 14:22
Benutzer hrgajek schrieb:
Ja da bekommt man richtig nostalgische Gefühle.

Frau Ferres (sehr sympathisch) hatte vor einer PK sogar extra die o2-Tarife auswendig gelernt - und dann hat niemand danach gefragt...

Mir fehlt ein wenig die Testimonial Werbung...

Hehe, das glaube ich; natürlich ist das Interesse am "Superweib" größer, als am Afterwork-Pack. Wie lange schreiben Sie inzwischen für teltarif.de? Und ja, o2 hatte definitiv damals geniale Werbungen, nicht nur im Vergleich mit den anderen Telcos, sondern überhaupt. Die haben quasi aus dem Stand heraus eine neue Marke aus dem Boden gestampft. Ich würde sogar behaupten, dass das "die" Brand des Jahrzehnts war, deshalb Hut den Verantwortlichen von damals.