Diskussionsforum
Menü

Telekom wirklich so gut?


31.07.2020 12:02 - Gestartet von wolfbln
einmal geändert am 31.07.2020 12:08
Ohne Frage, bundesweit ist das Telekom-Netz in Kapazität und Abdeckung das Beste. Aber ist es wirklich so gut, wie uns Teltarif oder die Telekom das gerne darstellen.

Internationale Netzvergleichstests geben der Telekom nur Mittelmaß. Die Netze von T-Mobile in NL oder Magenta in Austria seien besser. Fahre ich (im letzten Jahr) durch Süd-Schweden, -Finnland oder das Baltikum gibt es bei ähnlicher Landschaft und Besiedelung wie in Norddeutschland merkwürdigerweise keine Funklöcher.

Nun gut. So testet also Teltarif das 4G-Netz, das für einige Kunden erst vor Monaten - 10 Jahre nach Einführung von LTE - geöffnet wurde. Und sie testen das neue 5G-Netz, das bislang mit keinem Endgerät - außer einem Huawei, das aber wieder keinen Play-Store hat - voll funktioniert.

Natürlich sind solche Netztests von einzelnen - noch so technisch versierten - Teltarif-Redakteuren nicht absolut aussagekräftig. Das sagen sie selbst.

Aber ist in diesen Jahr keiner der Teltarif-Redakteure mit der U-Bahn in die Redaktionsräume gefahren oder hat Telekom versucht in Berlin oder anderswo indoor zu nutzen?

Dann hätte das auch zur Liste der 4G-Blackspots zählen dürfen. Auch ein Satz: ist 4G nicht vorhanden, fällt man in 3G ist da nicht haltbar, denn man fällt ins EDGE.

Ich durfte den "Lock-down" in diesen Frühjahr auch in Hessen verbringen wie der Autor. Ich gebe ihn gern eine Liste von Ortschaften, die in Hessen von Telekom nicht oder nicht in 4G abgedeckt sind. Das hessische Hinterland ist dabei nicht besser als die Küste von Mecklenburg-Vorpommern.

Um nicht nur zu meckern. Ja, es wird besser, von Jahr zu Jahr. Aber das kann man von einem der teuersten Anbieter in Europa auch erwarten, dass er dann auch besser als der Durchschnitt ist.
Menü
[1] Äpfel und Birnen
RK20 antwortet auf wolfbln
31.07.2020 12:47
Benutzer wolfbln schrieb:
Internationale Netzvergleichstests geben der Telekom nur Mittelmaß. Die Netze von T-Mobile in NL oder Magenta in Austria seien besser.
Nein, du vergleichst Äpfel mit Birnen.Deutschland ist Mittelmaß, aber nicht Telekom.
Wenn die Telekom Mittelmaß wäre, wie schlecht wären dann Vodafone und O2?

Die beiden Anbieter Vodafone und Telekom sind europaweit und weltweit schon weit vorne. Aber den deutschen Durchschnitt zieht O2 radikal runter.

Kannst du uns mal einer dieser internationalen Vergleiche zeigen?

Nun gut. So testet also Teltarif das 4G-Netz, das für einige Kunden erst vor Monaten - 10 Jahre nach Einführung von LTE - geöffnet wurde. Und sie testen das neue 5G-Netz, das bislang mit keinem Endgerät - außer einem Huawei, das aber wieder keinen Play-Store hat - voll funktioniert.
Wer konnte in den letzten 10 Jahren kein 4G Netz nutzen? O2, Vodafone und Telekom hatten seit 2011 für jeden LTE Tarife.

Wer einen günstigen 3G Discounter Tarif holt, für den gab es dann kein LTE, dafür war der Tarif aber billig. Aber das war eine persönliche Entscheidung entweder einen LTE Tarif oder einen UMTS Tarif zu nehmen.
Einen UMTS Tarif holen und LTE erwarten ist doch völlig falsch.

Ich nutze LTE seit Jahren, weil es mir wert war, dir anscheinend nicht. Warum nicht?
Menü
[1.1] wolfbln antwortet auf RK20
31.07.2020 18:00

5x geändert, zuletzt am 31.07.2020 18:09
Benutzer RK20 schrieb:
Benutzer wolfbln schrieb:
Internationale Netzvergleichstests geben der Telekom nur Mittelmaß. Die Netze von T-Mobile in NL oder Magenta in Austria seien besser.
Nein, du vergleichst Äpfel mit Birnen.Deutschland ist Mittelmaß, aber nicht Telekom.
Wenn die Telekom Mittelmaß wäre, wie schlecht wären dann Vodafone und O2?

Ich bleibe dabei: Telekom in Deutschland ist in Europa Mittelmaß.
Äpfel und Birnen? Zugegeben kein Land ist 100% mit Deutschland vergleichbar, aber die Gesamtheit der Vergleiche gibt dann schon ein Bild.

OpenSignal, ein app-basierter Test ist international gut vergleichbar, weil sie die gleiche Metrik nehmen. Deutschland gerade mal Mittelmaß in Europa. Telekom etwas besser.

Tutela funktioniert ähnlich und bestätigt diese Tests. Wenn du Messungen willst, dann schau dir Umlaut (vormals P3) an. Die geben zwar immer ein "sehr gut" der Telekom, aber sämtliche Netze aus AT und CH im DACH-Test bekommen bessere Scores, nämlich "ausgezeichnet".


Die beiden Anbieter Vodafone und Telekom sind europaweit und weltweit schon weit vorne. Aber den deutschen Durchschnitt zieht O2 radikal runter.

Vodafone ist in ca. 12 Ländern Europas tätig. Da sind sie mal besser, mal schlechter. Europaweit die besten Netze haben sie aber nirgendwo. Die gehen meist nach Skandinavien, Niederlande, Schweiz, Österreich - da gibt's kein Vodafone (außer NL).

Telekom ist neben DE, NL und AT auch in Polen, Ungarn, Tschechien, Serbien, Montenegro, Nordmazedonien, Kroatien und Griechenland (über Cosmote) tätig und in vielen dieser Länder laut Umlaut besser als bei uns.

O2 hat der deutschen Durchschnittsscore runtergezogen in den letzten Jahren. Das ist korrekt. Nur 2/3 LTE-Abdeckung und häufig verstopft. Sie sind aber die Einzigen, die etwa durchschnittliche Preise bei uns nehmen gemessen am EU-Median. Wenn sie jetzt auf 97% ausbauen, dann müsste ja Deutschland super werden.


Kannst du uns mal einer dieser internationalen Vergleiche zeigen?

Die habe ich oben genannt. Deutschland ist immer nur Mittelmaß und Telekom gehört nicht zu den 12. besten Netzen in Europa. Allerdings Telekom-Töchter wie T-Mobile in den Niederlanden und Magenta in Österreich.


Nun gut. So testet also Teltarif das 4G-Netz, das für einige Kunden erst vor Monaten - 10 Jahre nach Einführung von LTE - geöffnet wurde. Und sie testen das neue 5G-Netz, das bislang mit keinem Endgerät - außer einem Huawei, das aber wieder keinen Play-Store hat - voll funktioniert.
Wer konnte in den letzten 10 Jahren kein 4G Netz nutzen? O2, Vodafone und Telekom hatten seit 2011 für jeden LTE Tarife.

Wer einen günstigen 3G Discounter Tarif holt, für den gab es dann kein LTE, dafür war der Tarif aber billig. Aber das war eine persönliche Entscheidung entweder einen LTE Tarif oder einen UMTS Tarif zu nehmen.
Einen UMTS Tarif holen und LTE erwarten ist doch völlig falsch.
>
Es wurden keine Tarife als UMTS vermarktet. Sondern mit irreführenden Sätzen wie "im besten D-Netz" für Tarife ohne LTE. Das Fehlen von LTE fand man vielleicht im Kleingedruckten.

Wir sprechen hier auch nicht von "günstigen" Tarifen, sondern Töchtern der Netzbetreibern wie Congstar oder Otelo. Dort wurde 3G in den letzten Jahren weite über den durchschnittlichen Preis für 4G in Europa verkauft.

Discounter heißt im Telekommarkt eben nicht günstig oder billig, sondern nur, dass eine Supermarktkette einen abgespeckten Tarif raushaut.


Ich nutze LTE seit Jahren, weil es mir wert war, dir anscheinend nicht. Warum nicht?

Ich nutze auch seit Jahren LTE. Die ersten 5 Jahre 2000-5 gab es nur LTE in 24-Monatsverträgen bei Netzbetreibern. Die zweiten 5 Jahre dann auch bei ersten Resellern, die bis heute z.T. kein VoLTE oder VoWifi anbieten dürfen. Das betrifft Telekom und Vodafone, nicht o2.

Telekom ist etwas besser als der Rest, aber auch da gibt's tote Ecken und Überlast. O2 machst du hier sehr runter. Sie sind schlechter, so schlecht aber auch nicht, dass nicht inzwischen die meisten Daten in Deutschland über ihr Netz laufen.
Menü
[1.1.1] nudel antwortet auf wolfbln
01.08.2020 14:33
Benutzer wolfbln schrieb:
Telekom ist etwas besser als der Rest, aber auch da gibt's tote Ecken und Überlast. O2 machst du hier sehr runter. Sie sind schlechter, so schlecht aber auch nicht, dass nicht inzwischen die meisten Daten in Deutschland über ihr Netz laufen.
In den vorherigen Diskussionen gab es schon genug "o2 is ja sooo schlecht" Pauschalitäten von ihm. Nachdem ich einen Link von meinem Speedtest hier eingestellt hatte, war er plötzlich ruhig ;)

Es gibt tatsächlich Gegenden, die genauso gut oder (Indoor) teils besser abgedeckt sind als die Telekom. Vodafone ist, bis auf vereinzelten Hotspot mit Band 7 und / oder Band 3 (Mittlerweile auf dem Land mit Band 1) ziemlich lange der Loser in der ganzen Rhein-Neckar Region gewesen. Immerhin bieten die Telekom und o2 schon lange selbst in manchen Dörfern im Nirgendwo 2 oder 3 CA an, was Vodafone erst jetzt mit Band 1 macht. Dafür, dass ich meist im LTE Netz um die 40 MBits habe, bin ich mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden bei o2. Für was brauche ich 150 MBits bei der Telekom unterwegs, wenn ich Indoorf UMTS, EDGE oder Band 8 LTE mit 5 MBits habe?