Diskussionsforum
Menü

CSD != Internet


30.07.2020 07:45 - Gestartet von mawis
Wenn CSD eingestellt wird, dann kann man das nicht einfach als einen alten Internetzugang beschreiben. CSD ist eine leitungsvermittelte Datenverbindung wie V.110, V.120 und X.75 im ISDN oder eine Modemverbindung im analogen Netz. Darüber können nicht nur Zugänge zum Internet geschaltet werden, sondern es handelt sich allgemein um Datenverbindungen „zu beliebigen Telefonnummern.

Was man hierüber z.B. sehr gut machen kann ist, dass ein Wartungstechniker eine Datenverbindung zu einem im Feld installierten Gerät aufbaut indem er das Gerät anruft. Das Gerät kann dann einen Shell-Zugang öffnen über den Wartungs- und Steuerfunktionen verfügbar sind.

Klar kann man das inzwischen alles auch über einen VPN über IP im GPRS/UMTS/LTE/5G-Netz realisieren oder einfach per ssh falls das Gerät eine feste IP-Adresse hat (war bei M2M-Karten oft gegeben ist), aber die Gleichsetzung CSD = Internetzugang stimmt so nicht.

P.S.: Dieses Form scheint noch immer nicht Unicode-fähig zu sein. Die Eingabe eines Ungleichzeichens wird zu einem ≠.
Menü
[1] little-endian antwortet auf mawis
03.08.2020 19:56
Benutzer mawis schrieb:
Wenn CSD eingestellt wird, dann kann man das nicht einfach als einen alten Internetzugang beschreiben.

Völlig richtig. Ebenso falsch wäre es, GPRS oder andere paketvermittelte Zugänge via UMTS oder LTE damit gleichzusetzen, denn je nach APN kann der Zugang ja auch woanders terminieren.


... eine Modemverbindung im analogen Netz.

Ganz korrekt müsste man hier von "für das Sprachband vorgesehene Netz ohne integrierte A/D und D/A-Wandlung" sprechen, denn ob inhaltlich analog oder digital, ist eine Frage der Interpretation (auch Mischformen sind möglich, insofern ist das "analoge" Telefonnetz sogar flexibler, da keine Digitalisierung erzwungen wird). Zugegeben ist das weniger griffig.

Darüber können nicht nur Zugänge zum Internet geschaltet werden, sondern es handelt sich allgemein um Datenverbindungen „zu beliebigen Telefonnummern.

Ein heutzutage weitgehend verkannter Vorteil, da man sich selbst im unterstellten Fall des Internetzugangsszenarios seinen Provider samt Routing und IP-Adresspool noch aussuchen konnte.

P.S.: Dieses Form scheint noch immer nicht Unicode-fähig zu sein. Die Eingabe eines Ungleichzeichens wird zu einem ≠.

Hier stelle ich mir die Frage, ob das streng logisch überhaupt korrekt wäre, denn ein Internetzugang ist ja ein möglicher Spezialanwendungsfall einer solchen CSD-Verbindung. Sind Rechteck und Quadrat ungleich? Das eine kann ja das andere sein, muss es aber eben nicht. Nun ja, die Menge ist unterschiedlich, insofern wäre wohl eher ein entsprechendes Mengensymbol angebracht. ;)