Diskussionsforum
Menü

gutes Vorgehen...


28.07.2020 13:26 - Gestartet von CIA_MAN
und mit genügend neuen 1800 MHz Standorten besser als das der Telekom mit ihrem 5G auf 2100 MHz...

Meine Meinung ;)
Menü
[1] Langsamer ist besser?
RK20 antwortet auf CIA_MAN
28.07.2020 15:50
Benutzer CIA_MAN schrieb:
und mit genügend neuen 1800 MHz Standorten besser als das der Telekom mit ihrem 5G auf 2100 MHz...

Meine Meinung ;)
Deine Meinung oder die von deinem Chef in Düsseldorf/Rattingen?
Sorry, aber dein Beitrag riecht doch gekauft.

Wo ist denn bitte der Unterschied zwischen 1800Mhz und 2100Mhz? Alle gängige Handys können beide Frequenzen, 2100 Mhz dank UMTS sogar um Jahre länger.
Und bei 1800 MHz hat Vodafone nur 25Mhz, Telekom und O2 aber 30Mhz.

Vodafone hat bei 1800MHz 500Mbit, die Telekom bei 2100 Mhz 600-800Mbit.
Warum ist bei dir weniger Bandbreite besser und toller?
Menü
[1.1] CIA_MAN antwortet auf RK20
28.07.2020 17:24
Benutzer RK20 schrieb:
Wo ist denn bitte der Unterschied zwischen 1800Mhz und 2100Mhz? Alle gängige Handys können beide Frequenzen, 2100 Mhz dank UMTS sogar um Jahre länger.
Und bei 1800 MHz hat Vodafone nur 25Mhz, Telekom und O2 aber 30Mhz.

Vodafone hat bei 1800MHz 500Mbit, die Telekom bei 2100 Mhz 600-800Mbit.
Warum ist bei dir weniger Bandbreite besser und toller?

Ganz einfach... Die Ausbreitungseigenschaften sind bei 1800 MHz besser als bei 2100 MHz...
Daher mehr Reichweite und besserer Empfang in Gebäuden
Menü
[1.1.1] RK20 antwortet auf CIA_MAN
28.07.2020 18:36
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Ganz einfach... Die Ausbreitungseigenschaften sind bei 1800 MHz besser als bei 2100 MHz...
Daher mehr Reichweite und besserer Empfang in Gebäuden
Nein, einfach ist was anderes: die Telekom hat bereits 30.000 Antennen auf 5G umgestellt, Vodafone 1.000.
Wer hat da jetzt die bessere Netzabdeckung?

Der Unterschied zwischen 1800 und 2100 ist inwieweit bemerkbar?
Menü
[1.1.1.1] CIA_MAN antwortet auf RK20
28.07.2020 18:56
Benutzer RK20 schrieb:
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Ganz einfach... Die Ausbreitungseigenschaften sind bei 1800 MHz besser als bei 2100 MHz...
Daher mehr Reichweite und besserer Empfang in Gebäuden
Nein, einfach ist was anderes: die Telekom hat bereits 30.000 Antennen auf 5G umgestellt, Vodafone 1.000.
Wer hat da jetzt die bessere Netzabdeckung?

Der Unterschied zwischen 1800 und 2100 ist inwieweit bemerkbar?

2100 MHz hat definitiv schlechtere physikalische Funk-Eigenschaften als 1800 MHz...

Und das was aktuell sowohl die Telekom als auch Vodafone bezüglich 5G Ausbau machen ist Werbung...

Der Telekom ihr 5G auf 2100 MHz ist aktuell noch von keinem Smartphone nutzbar :D
Menü
[1.1.1.1.1] RK20 antwortet auf CIA_MAN
28.07.2020 19:37
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Benutzer RK20 schrieb:
Der Unterschied zwischen 1800 und 2100 ist inwieweit bemerkbar?

2100 MHz hat definitiv schlechtere physikalische Funk-Eigenschaften als 1800 MHz...
Sag mal, inwiefern ist das für mich als Kunde bemerkbar?

Ich dachte immer, mit höherer Frequenz ist die Bandbreite auch höher. Also für dich ist hohe Bandbreite eine schlechte Funk-Eigenschaft?
Und bei Richtfunk und Satelliten werden Frequenzen von über 30Ghz genutzt. Verstehe ich nicht, warum man dann Funk mit schlechtere physikalische Funk-Eigenschaften einsetzt. Erklär mal bitte.

Und ich glaube kaum, dass VF, T, O2 bei 1800 und 2100 einen Unterschied bei der Funkzellengröße macht. Hast du da irgendwelche Insider Kenntnisse?
Menü
[1.1.1.1.1.1] CIA_MAN antwortet auf RK20
28.07.2020 20:08
Benutzer RK20 schrieb:

Ich dachte immer, mit höherer Frequenz ist die Bandbreite auch höher. Also für dich ist hohe Bandbreite eine schlechte Funk-Eigenschaft?
Und bei Richtfunk und Satelliten werden Frequenzen von über 30Ghz genutzt. Verstehe ich nicht, warum man dann Funk mit schlechtere physikalische Funk-Eigenschaften einsetzt. Erklär mal bitte.
>

Das ist wie der Name schon sagt gerichteter Funk - > hohe Frequenzen sind I. O.
Und bei Satellit hast du Parabolantennen, die das verstärken...

Ein Handy hat an sich keinen echten Richtfunk...

Und ja ich weiß von persönlicher Erfahrung und Kontakten, dass 2100 MHz nicht wirklich gut sind... ;)
Menü
[1.1.1.1.1.2] nudel antwortet auf RK20
29.07.2020 09:14
Benutzer RK20 schrieb:
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Benutzer RK20 schrieb:
Ich dachte immer, mit höherer Frequenz ist die Bandbreite auch höher. Also für dich ist hohe Bandbreite eine schlechte Funk-Eigenschaft?
Nicht denken, informieren ;)
Die höhere Frequenz macht sich lediglich in der Reichweite bemerkbar. Allerdings auch nur bei gleicher Sendeleistung. Oder was meint ihr, warum das Handy bei LTE-Verlust (Band 8 bei 900 MHz oder Band 20 bei 800 MHz) ins GSM Netz wechselt? GSM hat eine höhere Sendeleistung wie 3G und 4G. Die verfügbare Bandbreite macht die Geschwindigkeit aus.
Und bei Richtfunk und Satelliten werden Frequenzen von über 30Ghz genutzt. Verstehe ich nicht, warum man dann Funk mit schlechtere physikalische Funk-Eigenschaften einsetzt. Erklär mal bitte.
Weil die Frequenzbereiche sehr begrenzt sind. Historisch bedingt, wurden dann die Frequenzen dementsprechend zugeteilt.
Und ich glaube kaum, dass VF, T, O2 bei 1800 und 2100 einen Unterschied bei der Funkzellengröße macht. Hast du da irgendwelche Insider Kenntnisse?
Ich kann nochmals erwähnen, dass zumindest die Telekom im Band 1, im Gegensatz zu Vodafone und o2, eine weitaus geringere Sendeleistung aktiviert haben. Warum, habe ich leider noch nicht herausgefunden. Vieleicht liegt an DSS und an der Auslastung. Paradox ist das aber schon, da
a) Die Auslastung im 5G gleich 0 ist zur Zeit und
b) Im 4G ebenso, da die Handys nicht ins Band 1 gerückt werden. Möglicherweise nur bei 3CA als zusätzlicher Träger.
Andererseits ist die Reichweite früher bei UMTS durch die Zellatmung geringer gewesen bei hoher Auslastung. Das hat mit der Basis des CDMA Netzwerkes zu tun. Jedoch gibt es das nicht bei LTE.
Menü
[1.1.1.1.2] batrabbit antwortet auf CIA_MAN
30.07.2020 03:42
Benutzer CIA_MAN schrieb:

Der Telekom ihr 5G auf 2100 MHz ist aktuell noch von keinem Smartphone nutzbar :D

Das stimmt nicht, mit dem S20 ist es schon nutzbar.

Aber eben nur bei LTE800/900 als "Anker".

Im Gegensatz zu Vodafones 5G-700. ;-)
Menü
[1.2] marius1977 antwortet auf RK20
28.07.2020 20:50
Benutzer RK20 schrieb:
Benutzer CIA_MAN schrieb:
und mit genügend neuen 1800 MHz Standorten besser als das der Telekom mit ihrem 5G auf 2100 MHz...

Meine Meinung ;)
Deine Meinung oder die von deinem Chef in Düsseldorf/Rattingen? Sorry, aber dein Beitrag riecht doch gekauft.

Ihr BEIDE seid gekaufte Fanboys! CIA_MAN schreibt immer pro VF und du RK20 pro Telekom.
Au weia, sonst keine anderen Sorgen als diese peinliche „mein Netz ist besser“ auszupacken? *kopfschüttel*
Menü
[1.3] nudel antwortet auf RK20
29.07.2020 09:04
Benutzer RK20 schrieb:
Wo ist denn bitte der Unterschied zwischen 1800Mhz und 2100Mhz? Alle gängige Handys können beide Frequenzen, 2100 Mhz dank UMTS sogar um Jahre länger.
Was soll das bedeuten? Auch 1800 MHz können die Handys "um Jahre länger". 1800 MHz gab es schon bei GSM und wird, mangels Alternativen, immer verwendet werden.
Und bei 1800 MHz hat Vodafone nur 25Mhz, Telekom und O2 aber 30Mhz.
Man man man, Du bist schon wieder nicht informiert.
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OffentlicheNetze/Mobilfunk/DrahtloserNetzzugang/Projekt2018/Frequenzen700bis3600_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4
Telekom hat 30 MHz (deswegen Intra-Band CA auf 1800 MHz möglich), Vodafone hat 25 MHz und o2 hat 20 MHz zur Verfügung.
Menü
[1.3.1] RK20 antwortet auf nudel
29.07.2020 10:19
Benutzer nudel schrieb:
Man man man, Du bist schon wieder nicht informiert. https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OffentlicheNetze/Mobilfunk/DrahtloserNetzzugang/Projekt2018/Frequenzen700bis3600_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4 Telekom hat 30 MHz (deswegen Intra-Band CA auf 1800 MHz möglich), Vodafone hat 25 MHz und o2 hat 20 MHz zur Verfügung.
Uii, Bei O2 vertan, wie schlimm.
Auf der HomePage schreibt O2 sogar, sie hätten 40Mhz, und jetzt?
https://www.telefonica.de/file/public/1091/Mobilfunkspektrum-Deutschland-Frequenzverteilung-19-06-2015-nach-Auktion-960x540.jpg


Benutzer marius1977 schrieb:
Ihr BEIDE seid gekaufte Fanboys! CIA_MAN schreibt immer pro VF
Und du bist O2 oder was ?? Ich sehe keinen Mehrwert in deiner diffamierenden Aussage. Stimmst du jetzt zu oder widersprichst du, hast du andere Ansichten oder Meinungen?
Menü
[1.3.1.1] nudel antwortet auf RK20
29.07.2020 10:46
Benutzer RK20 schrieb:
Benutzer nudel schrieb:
Man man man, Du bist schon wieder nicht informiert. https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OffentlicheNetze/Mobilfunk/DrahtloserNetzzugang/Projekt2018/Frequenzen700bis3600_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4 Telekom hat 30 MHz (deswegen Intra-Band CA auf 1800 MHz möglich), Vodafone hat 25 MHz und o2 hat 20 MHz zur Verfügung.
Uii, Bei O2 vertan, wie schlimm. Auf der HomePage schreibt O2 sogar, sie hätten 40Mhz, und jetzt?
https://www.telefonica.de/file/public/1091/Mobilfunkspektrum-Deutschland-Frequenzverteilung-19-06-2015-nach-Auktion-960x540.jpg
Deine o2 Aversion ist reiner Kindergarten. Du hast echt keine Ahnung von der Materie, das wird mir langsam zu blöd. Telekom hat laut deinem Bild 60 MHz. Logisch. 2x30 MHz. Vodafone hat 50 MHz ergo 2x25 und o2 40 MHz -> 2x20 MHz. Up-und Download...
Mir ist das im Endeffekt alles egal. Ich sehe vieles per Cellmapper, prüfe die Bänder regelmäßig mit einem gerooteten Handy in Bandlocks und stelle lediglich einiges fest, weil mir die Thematik Spaß macht. Ich bevorzuge o2, weil ich im Gegensatz zu Vodafone (Speed) und Telekom (häufig schlechter Indoor-Empfang) das beste Preis-/Leistungsverhältnis habe. In keinster Weise habe ich o2 hoch gelobt. Es ist in meiner Gegend halt gut ausgebaut und ich habe lediglich geantwortet.