Diskussionsforum
Menü

Andere "Masche" bei Online Apotheken?


30.07.2020 07:42 - Gestartet von Marcusmatt
Ich habe es aktuell erlebt, dass ich bei Online Apotheken über eine Vergleichsseite gelandet bin. Nach Bestellung und Bestätigung kam dann beides mal (verschiedene Anbieter) ein Anruf, das bestellte Medikament sei nicht lieferbar, aber man könne es mir von einem anderen Hersteller, allerdings zu einem höheren Preis anbieten. Ist das eine neue Masche um günstig im Vergleich Kunden auf die Seite zu locken und den Kauf abschließen zu lassen, um dann die Bequemlichkeit oder auch Abhängigkeit, dass das Medikament ja gebraucht wird (war nur bei dem Medi auf Rezept, die ohne Rezept waren alle verfügbar) auszunutzen?!
Menü
[1] jmposel antwortet auf Marcusmatt
30.07.2020 10:40
Benutzer Marcusmatt schrieb:
Ist das eine neue Masche um günstig im Vergleich Kunden auf die Seite zu locken und den Kauf abschließen zu lassen, um dann die Bequemlichkeit oder auch Abhängigkeit, dass das Medikament ja gebraucht wird (war nur bei dem Medi auf Rezept, die ohne Rezept waren alle verfügbar) auszunutzen?!
Beim roten Rezept kann das ja nur passieren wenn von zuzahlungsfrei auf 5€ Zuzahlung gewechselt wird. Je nach Rabattvertrag der eigenen Krankenkasse ist die Apotheke gehalten, nur bestimmte Präparate auszugeben, ausser es ist halt dringlich. Oder handelt es sich um ein Privatrezept?
Menü
[1.1] Marcusmatt antwortet auf jmposel
30.07.2020 11:35
Es handelt sich um ein Privatrezept.

Benutzer jmposel schrieb:
Beim roten Rezept kann das ja nur passieren wenn von zuzahlungsfrei auf 5€ Zuzahlung gewechselt wird. Je nach Rabattvertrag der eigenen Krankenkasse ist die Apotheke gehalten, nur bestimmte Präparate auszugeben, ausser es ist
halt dringlich. Oder handelt es sich um ein Privatrezept?
Menü
[1.1.1] jmposel antwortet auf Marcusmatt
30.07.2020 12:38
Benutzer Marcusmatt schrieb:
Es handelt sich um ein Privatrezept.

Dann wird in der Regel auch der höhere Betrag von der Versicherung erstattet. Dennoch sicher ärgerlich, naja ist halt das PKV-Wesen...
Menü
[1.1.1.1] Marcusmatt antwortet auf jmposel
30.07.2020 13:19
Sorry, aber du denkst da völlig falsch. Mit einem (üblichen) Selbstbehalt bezahlt man das selbst. Eine PKV ohne SB ist absolut selten. Dazu geht es nicht um das "PKV-Wesen" sondern um die Praxis die hier umgesetzt wird, sich über Vergleichsportale mit niedrigen Preisen die Kunden zu holen, sie dann auch komplett bestellen zu lassen um dann 2 oder 3 Tage später anzurufen um ein teureres Medikament anzubieten. Natürlich kann man dann von der Bestellung ansehen, aber man wartet ja auch das verschriebene Präparat und müsste dann den ganzen Bestellvorgang woanders mit weiterer Wartezeit neu durchlaufen. Das scheint System zu haben.

Benutzer jmposel schrieb:
Benutzer Marcusmatt schrieb: Dann wird in der Regel auch der höhere Betrag von der Versicherung erstattet. Dennoch sicher ärgerlich, naja ist halt
das PKV-Wesen...