Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


25.07.2020 14:17 - Gestartet von handykarl
einmal geändert am 25.07.2020 14:17
Ich lese gerade "hohe Provisionen" seien ein Problem. Ich arbeite im Vertrieb und kann sagen, das es heute keine hohen Provisionen mehr gibt, alles hat sich verändert und überdimensionierte Provisionen sind Geschichte. Und zu den Laufzeiten: 2 Jahre Vertragslaufzeit gibt nicht nur dem Netzbetreiber, sondern auch dem Handel eine gewisse Sicherheit, dieser letzte Rest Sicherheit wegzunehmen ist das Unnötigste der Welt. Es mag Händler geben, die Versuchen dem Kunden etwas aufzuschwatzen, was er nicht braucht. Die Kunden heute sind doch informierter als jemals zuvor und intelligent genug, sie lassen sich nicht einfach was aufschwatzen, was an ihrem Bedarf vorbei geht. Kann man den Handel und den Kunden nicht einfach selbst entscheiden lassen, es gibt so viele Möglichkeiten Handys und Tarife zu erwerben, dieses Rumgepfusche ist meiner Ansicht nach vollkommen unnötig. Mündige Bürger und Unternehmen mehr und mehr zu bevormunden ist wohl der Trend zur Zeit und so unnötig.
Menü
[1] Dass die Handybuden jaulen, ist klar
whalesafer antwortet auf handykarl
25.07.2020 14:36
Die haben ja nur Vorteile von der aktuellen Situation: Lange Laufzeiten bieten hohe Fangprämien. Nein, die sind nicht Geschichte. Und die Kunden wechseln nach so einem Vertrag fast immer, also gibt es wieder Geld für den Händler. DAS ist Planungssicherheit. Kundenzufriedenheit ist kontraproduktiv. Wenn die Kunden zufrieden sind, wechseln sie nicht, und für treue Kunden bekommt der Händler keine Provision.

Tatsache ist, dass es für Unternehmen mit zufriedenen Kunden überhaupt keinen Unterschied macht, wie lang die Mindestvertragslaufzeit ist. Lange Vertragsbindung brauchen nur Vertragsfallensteller. Kürzere Vertragslaufzeiten sind Verbraucherschutz, keine Bevormundung: Man kann auch weiterhin länger als ein Jahr Kunde beim selben Anbieter bleiben.
Menü
[1.1] arndt1972 antwortet auf whalesafer
25.07.2020 14:55
Tatsache ist, dass es für Unternehmen mit zufriedenen Kunden überhaupt keinen Unterschied macht, wie lang die Mindestvertragslaufzeit ist. Lange Vertragsbindung brauchen nur Vertragsfallensteller.

Absoluter Blödsinn!!!! Ich hsndle gute Konditionen aus und bin froh, wenn diese so lange wie möglich laufen. Gerne auch 5 Jahre...

Kürzere Vertragslaufzeiten sind
Verbraucherschutz, keine Bevormundung: Man kann auch weiterhin länger als ein Jahr Kunde beim selben Anbieter bleiben.

Das bleib ich auch, aber wenn ich es richtig mache, bekomme ich bessere Konditionen als bei JEDEM Discounter!
Aktuell zahle ich 1,49 € für eine Fullflat mit 4 GB und Festnetznummer, die mir wichtig ist. Nach 6 Monaten sind es dann wieder 8,99 €. Dann kündige ich zum Laufzeitende und bekomme wieder 6 Monate Rabatt. Der zweite Vertrag meiner Frau kostet 4,99 € dauerhaft. Durch Kündigung und Rücknahme dieser sond es dann für 6 Monate 2.49 €. Nun du....
Nur dumme und unmündige Bürger brauchen den Staat, der für sie mitdenken muss.
Menü
[1.1.1] whalesafer antwortet auf arndt1972
25.07.2020 16:08
Hoffentlich ist dir bewusst, dass du das auf Kosten vieler anderer machst, die nicht diesen Überblick haben und mit ihren viel zu hohen Zahlungen ein paar Nutznießer wie dich (und mich) mittragen. Die normalen Menschen, bei denen dem Vertragsabschluss keine ausgedehnte Marktstudie vorausgeht, sind ein Thema für den Verbraucherschutz, nicht die, die einen Tanz um die Vertragsfallen aufführen.
Menü
[1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf whalesafer
27.07.2020 10:58
Benutzer whalesafer schrieb:
Hoffentlich ist dir bewusst, dass du das auf Kosten vieler anderer machst, die nicht diesen Überblick haben und mit ihren viel zu hohen Zahlungen ein paar Nutznießer wie dich (und mich) mittragen. Die normalen Menschen, bei denen dem Vertragsabschluss keine ausgedehnte Marktstudie vorausgeht, sind ein Thema für den Verbraucherschutz, nicht die, die einen Tanz um die Vertragsfallen aufführen.

Sorry, aber das sehe ich komplett anders! Nicht auf deren Kosten, sie sind einfach zu faul, nichts anderes ist es. Und wer zu blöde ist, mal kurz zu googeln (das würde ja reichen und dann z.B. mal hier den Vergleichsrechner nutzen), dem ist nicht zu helfen...
Menü
[1.1.2] basti99 antwortet auf arndt1972
27.07.2020 08:47
Das sind keine mündigen Bürger sondern Schmarotzer. Die Kunden, welche das Gesetz schützen will, zahlen das mit. Und dass die Anbieter sich auf solche Kunden einlassen, macht es nicht besser.