Diskussionsforum
Menü

STRAFANZEIGE WEGEN BETRUGS


25.07.2020 12:03 - Gestartet von cbc123
Meines Erachtens ist hier vom Tatbestand des Betruges auszugehen (meine persönliche Meinung). Nachfolgend die Begründung meiner Auffassung:


Für Anrufe in unterschiedliche Zielländer wurden ab Ende Dezember 2019 Tarife von 0,01 ct/min = 0,0001 EUR/min (!) für die Call-by-Call-Vorwahlen 01018, 01091 (sowie 01048, 010023 und 010091) im Tarifrechner von VERIVOX gelistet. Diese standen naturgemäß ganz oben in der Liste.

Eine Verbindung zum Anrufer zu diesem sagenhaft günstigen Preis kam jedoch in keinem Fall zustande. Stattdessen wurde folgende Ansage abgespielt:


https://vocaroo.com/oifUqJH6qTV

"Nutzen Sie jetzt den einmaligen Dienst der 01091 Kube & Au GmbH und telefonieren Sie zum gewählten Zielland unbegrenzt so viel Sie wollen! Dazu müssen Sie einfach mit den Tasten 1 und 3 bestätigen und Sie werden - KOSTENLOS - mit Ihrem Gesprächspartner weiterverbunden! Dieser sensationelle Flatrate-Tarif kostet Sie zum Aktionspreis nur 2,99 Euro wöchentlich und ist jederzeit kündbar. Jetzt mit den Tasten 1 und 3 bestätigen! [KURZE PAUSE] Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.01091.net [LANGE PAUSE] Sie werden jetzt für 0,0001 Euro pro Minute ab Gesprächsbeginn weitergeleitet. Diese Ansage war für Sie kostenlos."


Darauf folgte mehrere Minuten lang ein simuliertes (!) Klingelzeichen; eine Verbindung zum Angerufenen wurde nicht hergestellt.


Es wurde also unmissverständlich damit geworben, die 1 und die 3 zu drücken, um das Gespräch KOSTENLOS zu führen! Nur wenn man die 1 und die 3 NICHT gedrückt hat, wurde der Rest der Ansage, die auch den Preis von 2,99 EUR/Woche beinhaltete, abgespielt.


§ 263 StGB - Betrug:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Die AGB auf den Websites von 01018, 01091 (sowie 01048, 010023 und 010091) spotten jeder Beschreibung. Kein Hinweis auf Widerrufsrecht oder Kündigungsfristen, dafür entpuppt sich das "unbegrenzte kostenlose Telefonieren" als auf 300 Minuten/Monat begrenzt:


https://www.01018.net/index.php?id=agb-1

http://01091.net/agb1.html

http://www.01048.net/unternehmen/agb-1/

https://www.010023.com/agb1.html

https://www.010091.net/agb1.html


AGB (01091 Spar)
Der Dienst „01091 Spar“ stellt ein Dauerschuldverhältnis zwischen dem Kunden und der Kube & Au GmbH dar. Es kommt zustande, indem der Kunde nach der Anwahl der 01091 in Verbindung mit der Zielnummer nach der Ansage der Tarifbedingungen für die „01091 Spar“ diese mit den Rufnummern „1“ und „3“ bestätigt. Der Dienst „Spar“ ermöglicht dem Kunden für die gebuchte Destination zu Flatrate-Konditionen* zu telefonieren. Dieses Dauerschuldverhältnis endet, wenn es von dem Kunden oder der Kube & Au GmbH gekündigt wird. Der Kunde kann das Dauerschuldverhältnis jederzeit telefonisch durch einen Anruf von der Rufnummer, mit der er sich für den Dienst „01091 Spar“ registriert hat, kündigen. Die Rufnummer lautet derzeit 069 20059 091 (Festnetz € 0,09/Min., Mobilfunk ggf. abweichend). Im Falle der Kündigung kann der Dienst „01091 Spar“ bis zum Ablauf des jeweiligen Abonnementzeitraums genutzt werden.
*Die Flatrate-Konditionen gelten nur für Endverbraucher und sind beschränkt auf 300 Minuten im Monat.


Jetzt berechnen wir mal die Kosten für das "Dauerschuldverhältnis":

- pro Woche: 2,99 EUR

- pro Monat (30 Tage, durchschnittlich): ca. 12,81 EUR


Schöpft man das Kontingent von 300 Minuten für Anrufe ins jeweilige Zielland voll aus, so ergibt sich ein Minutenpreis von 4,27 Cent/Minute. Selbst im Idealfall ist der Preis für die allermeisten Ziele somit alles andere als marktgerecht; über die meisten CbC-Vorwahlen (in viele ausländische Festnetze sogar direkt über die Telekom!) kann man deutlich (!) günstiger telefonieren. Gegenüber den beworbenen 0,01 Cent/Minute ist das eine schlappe Preissteigerung von sage und schreibe 42.600 %! Und telefoniert man innerhalb eines Monats weniger als 300 Minuten, erhöht sich der durchschnittliche Minutenpreis entsprechend noch mehr!


Es handelt sich um ein derart eklatantes Missverhältnis von beworbener und tatsächlicher Leistung, das "Angebot" wurde über Monate hinweg für unterschiedliche Zielländer immer wieder angeboten - ich denke, dass jeder Nutzer Strafanzeige wegen Betruges stellen sollte.


Aber auch das wissentliche Listen der falschen Tarife von 0,01 ct/min für die soeben genannten CbC-Vorwahlen durch VERIVOX, die den Betrug mit dem vermeintlich "kostenlosen" Dauerschuldverhältnis erst möglich gemacht hat, sollte näher untersucht werden. VERIVOX war nämlich bereits Ende Dezember 2019, kurze Zeit nach dem Aufkommen des Angebots, von mehreren Kunden nachweislich über das betrügerische Angebot unterrichtet worden - die Ausgabe der fraglichen Tarife wurde jedoch nicht unterbunden und die Nutzer konnten in die Falle laufen!


Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Menü
[1] cbc123 antwortet auf cbc123
25.07.2020 12:12
P. S. Die Herren Geschäftsführer der oben genannten Call-by-Call-Unternehmen sind auch mit dem Inkassounternehmen EWD Inkasso sowie verschiedenen, bei VERIVOX gelisteten u. a. Kölner und Bonner Billigstrom-Unternehmen mit fragwürdigen Geschäftsmethoden in Verbindung zu bringen.