Diskussionsforum
Menü

Werden jetzt dann endlich die ÖR Medien verboten?


04.07.2020 15:53 - Gestartet von postb1
Lügen, verschweigen, die Politik der Groko-Hazardeure schönreden und alle mit anderer Meinung als VTler verhetzen...
Das tägliche Brot von Tagesschau oder heute. Dagegen bräuchte es längst wirkungsvolle Gesetze.
Menü
[1] legro antwortet auf postb1
05.07.2020 08:28
Benutzer postb1 schrieb:
Lügen, verschweigen, die Politik der Groko-Hazardeure schönreden und alle mit anderer Meinung als VTler verhetzen... Das tägliche Brot von Tagesschau oder heute. Dagegen bräuchte es längst wirkungsvolle Gesetze.

Vorsicht! Nicht, dass einer jetzt denkt, wir haben hierzulande eine Lügenpresse. Im Gegenteil! Wir haben sogar eine Wahrheitspresse.

Man ist derart um die Wahrheit besorgt, dass diese nicht in falsche Hände gerät und behält sie lieber für sich, sodass die verantwortlichen Wahrheitshüter gar schon dran zu ersticken drohen. ;-(
Menü
[1.1] cbc123 antwortet auf legro
05.07.2020 13:37
Ja, lieber die ÖR abschaffen oder an US-Großkonzerne verscherbeln. Dann endlich hätte das deutsche Volk seinen ANSPRUCH auf freie Berichterstattung endgültig aus den Händen gegeben. Dass derzeit wir, die deutschen Bürger, die öffentlich-rechtlichen Medien finanzieren und dadurch letztlich WIR den Auftrag zur Programmgestaltung erteilen und Verbesserungen EINFORDERN können, sollte uns egal sein. Viel wichtiger ist, dass ausländische Privatunternehmen ordentlich ihre Gewinne maximieren - das sollte doch der einzig wahre Zweck von Journalismus sein, nicht wahr?
Der "geschäftstüchtige" Prof. Gerpott würde mir gewiss zustimmen wollen. xD
Menü
[1.1.1] postb1 antwortet auf cbc123
05.07.2020 14:21

einmal geändert am 05.07.2020 14:26
Benutzer cbc123 schrieb:
Ja, lieber die ÖR abschaffen oder an US-Großkonzerne verscherbeln. Dann endlich hätte das deutsche Volk seinen ANSPRUCH auf freie Berichterstattung endgültig aus den Händen gegeben. Dass derzeit wir, die deutschen Bürger, die öffentlich-rechtlichen Medien finanzieren und dadurch letztlich WIR den Auftrag zur Programmgestaltung erteilen und Verbesserungen EINFORDERN können, sollte uns egal sein. Viel wichtiger ist, dass ausländische Privatunternehmen ordentlich ihre Gewinne maximieren - das sollte doch der einzig wahre Zweck von Journalismus sein, nicht wahr?
Der "geschäftstüchtige" Prof. Gerpott würde mir gewiss zustimmen wollen. xD
Welche "freie Berichersrattung' denn?
Die zwangsfinanzierten ÖR Medien liefern Propaganda in reinform - gerade aktuell übertrifft vieles davon nach meiner Meinung sogar das, was es bei der AktuellenKamera oder dem Schwarzen Kanal im ehem. DDR-Fernsehen gegeben hat.
DAFÜR IST JEDER CENT RUNDFUNKGEBÜHR EINER ZUVIEL!!!

Falls es das oft leider stark eingeengte Weltbild zulassen sollte, wäre ein Blick in glücklicherweise nach wie vor vorhandene akternative Medien empfehlenswert:

https://kenfm.de/uli-gellermann-ueber-nachrichtenagenturen-und-quellen-der-tagesschau/
Menü
[2] Zuschauer 1 antwortet auf postb1
05.07.2020 14:37
Als Demagoge hat man es nicht leicht heutzutage, gibt es doch glatt eine wehrhafte Demokratie, die sich nicht von Populisten die Diskussionskultur zerstören lassen will. Die aus der Geschichte gelernt hat, was passiert, wenn man einen "Saalschutz" ungeniert walten lässt.

Da muss man natürlich gegen jeden schimpfen, der die Märchen vom rechten Rand nicht einfach weiterverbreitet, sondern als Lüge entlarvt. Differenzierter und investigativer Journalismus wie in den öffentlich-rechtlichen Programmen stört da nur. Also gründet man die Trollbrigaden mit Leuten wie Ihnen, um gegen die Eindämmung der Verdummung zu agitieren.