Diskussionsforum
Menü

Download ungleich Nutzung


24.06.2020 18:44 - Gestartet von sattmann
Diese Art der Aufbereitung ist purer Publizismus.
Viele Firmen pushen die App auf Geschäftshandies; genutzt wird die App dann nie.
Menü
[1] agw antwortet auf sattmann
24.06.2020 19:51
Benutzer sattmann schrieb:
Diese Art der Aufbereitung ist purer Publizismus. Viele Firmen pushen die App auf Geschäftshandies; genutzt wird die App dann nie.

Welche Firmen machen das denn? Ein paar Beispiele?
Menü
[1.1] sattmann antwortet auf agw
24.06.2020 20:05
Benutzer agw schrieb:
Welche Firmen machen das denn? Ein paar Beispiele?

Ich werde diese nicht benennen, einfach mal im Freundeskreis rumfragen, da findet sich sicherlich nicht nur eine.

Tut aber auch nichts zur Sache, der wesentliche Aspekt meiner Aussage ist, dass ein Download nichts über die Nutzung aussagt, viele aggressiv beworbene Apps haben imposante Downloadzahlen, wenn die App aber installiert ist lichtet sich der Nebel und sie verbleibt nicht lang am Gerät.

Spannender fände ich einen Rückschluss über die im der App geführten positiv getesteten User vs der Anzahl der in diesem Zeitraum positiv getesteten Menschen. Ich bezweifle dass dann auch nur annähernd 15% rauskommen.
Menü
[1.2] bibiol antwortet auf agw
25.06.2020 08:47
Benutzer agw schrieb:
Benutzer sattmann schrieb:
Diese Art der Aufbereitung ist purer Publizismus. Viele Firmen pushen die App auf Geschäftshandies; genutzt wird die App dann nie.

Welche Firmen machen das denn? Ein paar Beispiele?

Ich werde den Namen nicht nennen aber in meiner Firma (12.000 MA) wurde die Nutzung über das MDM sehr stark gepusht.
Menü
[2] free_as_in_freedom antwortet auf sattmann
24.06.2020 20:29
Benutzer sattmann schrieb:
genutzt wird die App dann nie.

Hoffentlich!
Bei so einer Zwangsbeglückung durch den Chef, sollte man sich erst recht weigern. Wie war das nochmal mit der "Freiwilligkeit"?
Menü
[2.1] SEN2000 antwortet auf free_as_in_freedom
24.06.2020 23:55
Da sind immer noch ein paar Gestalten die den Sinn dieser App nicht verstanden haben und nicht wie sie funktioniert. Wer sich Sorgen um Datenschutz macht darf keine Handy haben, keine Kreditkarte und immer mit Bargeld zahlen.
Beim Handy wird von Apple und Google, von Facebook, von Twitter, von Whatsapp alles mitgeschrieben und an die USA geliefert. Dazu kommen noch diverse andere App die Handy auslesen. Bei der Corona App geht es um uns alle und unser Leben.
Wenn nicht Leben will sollte sich was überlegen was er sonst machen kann.
Menü
[2.1.1] poppelhase antwortet auf SEN2000
25.06.2020 15:55

2x geändert, zuletzt am 25.06.2020 16:09
Benutzer SEN2000 schrieb:
Wer sich Sorgen um Datenschutz macht darf keine Handy haben, keine Kreditkarte und immer mit Bargeld zahlen.
Beim Handy wird von Apple und Google, von Facebook, von Twitter, von Whatsapp alles mitgeschrieben und an die USA geliefert. Dazu kommen noch diverse andere App die Handy auslesen. Bei der Corona App geht es um uns alle und unser Leben.
Wenn nicht Leben will sollte sich was überlegen was er sonst machen kann.

Ist zwar etwas Nebenschauplatz, ich erwähne es mal trotzdem:
Es gab gestern auf dem iPhone ein riesen großes Update für AdGuardPro in der Lifetime Lizenz Version.
Diese App zeigt den Datenverkehr auf dem Smartphone an, was alles im Hintergrund "abgeht", gesendet wird und verschlüsselt wahlweise den DNS Verkehr.
Was man normalerweise überhaupt nicht mitkriegt. Mir geht es dabei *Nicht Was gesendet wird, sondern Wer etwas sendet.
Innerhalb von ca 24h gab es über 3.200 x irgendwelchen Datenverkehr von 55 Unternehmen die daran beteiligt waren.
Da ist alles dabei: von meiner Warnwetter App, SpeedTest, Luftreiniger, Adobe, amazon, Yahoo, verschieden unterschiedliche Google Anfragen,WhatsApp, Deutsche Telekom (bin mir da nicht sicher, ob dies der Corona Warn App geschuldet ist), Apple, itunes usw. usf.

Wer das Argument aus der Aluhut Fraktion einer sog. "Zwangsüberwachung" durch den Staat versucht weiterhin damit zu rechtfertigen diese Warn App nicht zu installieren, hat die Funktion eines Smartphones bisher nicht verstanden.