Diskussionsforum
Menü

Drittanbietersperre bei o2 nicht per default gesetzt


24.06.2020 12:52 - Gestartet von kammann
Ausgerechnet o2 will eine "Clean Market Initiative"? o2 ist einer der wenigen Anbietern, die eine Drittanbietersperre nur auf Anforderung gesetzt. Neuverträge kommen ohne diese Sperre und die Abo-Mafia ist unverändert aktiv. Bei Beschwerden stellt sich o2 unverändert taub, es genügt wenn der Diensteanbieter die eigene Rufnummer an o2 übermittelt. Angaben zum abgeschlossenen Abo oder gar eine ladungsfähige Anschrift der Diensteanbieter kennt o2 selbst nicht - in einem Beschwerdefall konnte o2 mir gerade mal eine nicht erreichbare E-Mailadresse einer .info Domain nennen.
Menü
[1] A-Non antwortet auf kammann
24.06.2020 13:26
Benutzer kammann schrieb:
Ausgerechnet o2 will eine "Clean Market Initiative"? o2 ist einer der wenigen Anbietern, die eine Drittanbietersperre nur auf Anforderung gesetzt. Neuverträge kommen ohne diese Sperre und die Abo-Mafia ist unverändert aktiv.

Also soweit mir bekannt, ist O2 in dieser Hinsicht tatsächlich vorbildlich. Soweit ich weiß, ist das Mobile Bezahlen bei den gesamten "großen 3" (also Telekom,Vodafone, O2) immer von Werk ab offen - was O2 besonders macht, ist dass man die Sperre sehr fein und genau aus der App steuern kann. Wenn man also NUR Spotify und dem Google Play Store erlauben will, über die Telefonrechnung abzurechnen, dann ist das jederzeit machbar.

Bei der Telekom und Vodafone hingegen sind soweit ich weiß nur 3 Einstellungen für Mobiles Bezahlen vorhanden:
-Ja
-Ja, aber keine Abos
-Nein
Menü
[1.1] batrabbit antwortet auf A-Non
25.06.2020 05:15
Benutzer A-Non schrieb:

Bei der Telekom und Vodafone hingegen sind soweit ich weiß nur 3 Einstellungen für Mobiles Bezahlen vorhanden:
-Ja
-Ja, aber keine Abos
-Nein

Bei der Telekom kann man das ziemlich genau nach Anbietern im Kundencenter einstellen,
Menü
[1.1.1] A-Non antwortet auf batrabbit
25.06.2020 12:06
Benutzer batrabbit schrieb:
Bei der Telekom kann man das ziemlich genau nach Anbietern im Kundencenter einstellen,

Dann ist Vodafone in der Hinsicht wohl der schlechteste Anbieter.
Menü
[2] Tom2122 antwortet auf kammann
24.06.2020 14:18
Benutzer kammann schrieb:
Ausgerechnet o2 will eine "Clean Market Initiative"? o2 ist einer der wenigen Anbietern, die eine Drittanbietersperre nur auf Anforderung gesetzt.
gibt es denn Anbieter, bei denen eine Drittanbietersperre von Beginn an gesetzt ist? Ich frage nur, denn ich kenne keinen Anbieter, bei dem das so sein soll?

Telekom:
https://www.telekom.de/hilfe/rechnung/rechnungsinhalt/drittanbieter/drittanbietersperre

Vodafone:
https://www.vodafone.de/hilfe/rechnung/abos-und-bezahlen-per-handy.html#was-ist-mobiles-bezahlen-und-wie-sicher-ist-es

Bei beiden ist "Bezahlen über Handyrechnung" standardmäßig aktiv.
Menü
[2.1] Hofrat antwortet auf Tom2122
25.06.2020 12:56
Benutzer Tom2122 schrieb:
Benutzer kammann schrieb:
Ausgerechnet o2 will eine "Clean Market Initiative"? o2 ist einer der wenigen Anbietern, die eine Drittanbietersperre nur auf Anforderung gesetzt.
gibt es denn Anbieter, bei denen eine Drittanbietersperre von Beginn an gesetzt ist? Ich frage nur, denn ich kenne keinen Anbieter, bei dem das so sein soll?

Telekom:
https://www.telekom.de/hilfe/rechnung/rechnungsinhalt/drittanbieter/drittanbietersperre

Vodafone:

Bei den 1&1 Drillisch Verträgen ist meines Wissen die Drittanbietersperre von Anfang an eingestellt. Bei den Sipgate Produkten wie der Simquadrat Simkarte ist auch die Drittanbietersperre von Anfang an eingestellt. Bei der Frank Simkarte, der Freenet Funk Simkarte und der Sipgate Satellite App können solche Kosten auch nicht anfallen.
https://www.vodafone.de/hilfe/rechnung/abos-und-bezahlen-per-handy.html#was-ist-mobiles-bezahlen-und-wie-sicher-ist-es

Bei beiden ist "Bezahlen über Handyrechnung" standardmäßig
aktiv.