Diskussionsforum
Menü

Wenn's um Geld geht...


19.06.2020 15:43 - Gestartet von iPhone
Da vertraue ich lieber den Experten: Sparkasse, VR-Banken, Direktbanken wie ING. Mir fällt kein Grund ein, Dienste wie N26 oder sowas zu nutzen, als die klassische ING Bank.
Menü
[1] Bjoern_Koenig antwortet auf iPhone
19.06.2020 16:02
Lieber iPhone,

Wirecard ist in erster Linie ein Karten-Issuer. Somit könnten natürlich rein theoretisch auch ING, Sparkassen oder VR-Banken Mastercards bzw. Visa über Wirecard herausgeben. Üblicherweise greifen allerdings eher Institute auf die Produkte von Zahlungsdienstleistern zurück, welche (noch) über keine eigene Zahlungsverkehrsinfrastruktur bzw. Banklizenz verfügen. N26 verfügt darüber hinaus mittlerweile über eine eigene Banklizenz, weshalb deren Kunden vom aktuellen Fall ohnehin nicht betroffen sind.

Viele Grüße
Björn König (teltarif.de)

Benutzer iPhone schrieb:
Da vertraue ich lieber den Experten: Sparkasse, VR-Banken, Direktbanken wie ING. Mir fällt kein Grund ein, Dienste wie N26
oder sowas zu nutzen, als die klassische ING Bank.
Menü
[2] Hofrat antwortet auf iPhone
19.06.2020 17:20

einmal geändert am 19.06.2020 17:24
Benutzer iPhone schrieb:
Da vertraue ich lieber den Experten: Sparkasse, VR-Banken, Direktbanken wie ING. Mir fällt kein Grund ein, Dienste wie N26 oder sowas zu nutzen, als die klassische ING Bank.

Sparkassen und VR Banken sind mir zu teuer, wegen der dort anfallenden Gebühren. Es gibt dort immer mehr und neue Gebühren, diese Bankengruppen, incl. der Deutschen Bank sind mir zu teuer. Direktbank sind dafür gut geeignet, ING oder DKB. Meine Frau und ich sind sehr zufriedene DKB Kunden. Wer sich darüber informieren will, sollte die Homepage https://www.deutscheskonto.org/de/ aufrufen und sich dort informieren. Bei den Direktbanken versucht man, soweit mir bekannt, nicht Dir etwas zu verkaufen. Die örtlichen Banken verkaufen das zuerst dem Kunden wo die Bank und nicht der Kunde den meisten Gewinn davon hat. Direktbanken nutzen statt die örtlichen Bank, bei den Fintech Banken muss man sich genau darüber informieren bevor man dort einem Fintech Kunde werden will finde ich. Bei der Homepage Deutscheskonto.org vorbeischauen und informieren und am besten dort die Sonntagsmail bestellen.
Menü
[3] basti99 antwortet auf iPhone
19.06.2020 18:45
Benutzer iPhone schrieb:
Da vertraue ich lieber den Experten: Sparkasse, VR-Banken, Direktbanken wie ING. Mir fällt kein Grund ein, Dienste wie N26 oder sowas zu nutzen, als die klassische ING Bank.

Es gibt auch keinen vernünftigen Grund, diese "neuen" Banken zu nutzen, es sei denn man bekommt bei den etablierten Direktbanken kein Konto.
Ich hatte boon planet ausprobiert und mein Geld trotz 0,75% Zinsen wieder abgezogen. amazon verweigerte plötzlich die Lastschrift von diesem Konto, bei AVIS konnte ich mit deren Mastercard kein Auto mieten und im Bordbistro der Bahn funktionierte die boon- Mastercard auch nicht. Wenn ich aber doch überall meine DKB-VISA als backup benötige, dann brauch ich auch kein boon Konto.
Alles Spielereien für Leute, die zuviel Zeit haben.
Menü
[3.1] mikiscom antwortet auf basti99
19.06.2020 19:22
Benutzer basti99 schrieb:
...
Alles Spielereien für Leute, die zuviel Zeit haben.

Danke für den überzeugenden Erfahrungsbericht.
Menü
[3.2] Katoteki antwortet auf basti99
19.06.2020 19:23
Benutzer basti99 schrieb:
>amazon verweigerte plötzlich die
Lastschrift von diesem Konto, bei AVIS konnte ich mit deren Mastercard kein Auto mieten und im Bordbistro der Bahn funktionierte die boon- Mastercard auch nicht.

Also mit N26 hab ich keine Probleme.
Amazon, Netflix, Stromversorger, ... buchen Problemlos ab.
Und im Bistro der Bahn, ÖBB, schweizer Bahn wurde die N26 Karte auch bisher klaglos angenommen.

Nur weil es vielleicht bei ihnen Probleme gab, heisst das nicht, dass es generell nicht funktioniert.

Ich nutze das N26 Konto als Hauptkonto, seit die ihre eigene Lizenz vor 3 Jahren haben.

Und zu sagen, dass man nur zu diesen Banken geht, weil man bei den alteingesessenen Banken kein Konto bekommt ist auch schwachsinn.

Durch deutsches und Europäisches Gesetz bekommt man bei jeder Bank ein Konto, sofern man keines hat.
Nennt sich Basiskonto.
Menü
[4] Bündelfunk antwortet auf iPhone
25.06.2020 14:19
Benutzer iPhone schrieb:
Da vertraue ich lieber den Experten: Sparkasse, VR-Banken, Direktbanken wie ING. Mir fällt kein Grund ein, Dienste wie N26 oder sowas zu nutzen, als die klassische ING Bank.

Ach, da fallen mir auch gleich diverse Sachverhalte ein, bevor es NEw-Banking gab: Stichworte wie die Volksbank Oberkirch, die Sparkassen-Störung im Dezember, der Geldwäscheskandal bei der ING oder die Doku im Ersten: https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/der-rote-riese-zockt-ab-video-100.html