Diskussionsforum
Menü

Nicht, dass 5G wie 3G wird...


17.06.2020 13:42 - Gestartet von iPhone
einmal geändert am 17.06.2020 13:45
"Toll! Yeah! Juhuu, 5G startet!!"
Ja, ein neuer, schneller (und teurer) Netzstandard, aber keinerlei Mehrwert für den (End-)Nutzer. Dieser Satz beschreibt zwar UMTS, erinnert aber auch stark an 5G. Die aktuelle Euphorie ist also nicht wirklich zu verstehen. In ein paar Jahren kann es anders aussehen, aber für jetzt und die nächsten 2 Jahre sehe ich keinerlei Vorteil von 5G gegenüber 4G/LTE oder auch 3G/HSPA. Für die Industrie mag es auch völlig anders sein, aber für den gewöhnlichen Privatkunden...

Deshalb so teure Werbekampagnen, z.B. derzeit am Düsseldorfer Rheinturm, der die ganze Woche über bestrahlt wird - ja okay, schön anzusehen, aber wirklich notwendig?

www.express.de/duesseldorf/rheinturm-in-magenta-in-duesseldorf-erstrahlt-das-groesste-werbeplakat-deutschlands-36861316
Menü
[1] Andi_bln. antwortet auf iPhone
17.06.2020 13:50
Ich sehe es auch so, dei telekom hat noch ganz andere (wichtigere) Baustellen. insbesondere entlang der deutsch-polnischen Grenze zwischen Hohenwutzen - Schwedt - Gartz (Oder) und Pomellen geht außer EDGE bisher kaum etwas.

Auch gibt es noch immer Ortsteile in denen nicht einmal ein DSL Auschluss angeboten werden kann (im Jahr 2020) - suchen Sie mal:

16307 Tantow, An der Bahnstrecke / Neu-Schönfeld. Auch LTE Indoor ist in Außenbereichen eine Fehlanzeige bei der Telekom. ;)
Menü
[1.1] Felixkruemel antwortet auf Andi_bln.
17.06.2020 13:58
Die 5G-NSA Umstellung macht für die Telekom kaum Aufwand.

Daher mal so nebenbei das zu machen ist nicht schlecht, selbst wenn du es deiner Meinung nicht brauchst.

Echtes 5G-SA brauch da mehr Arbeit.
Menü
[1.2] spezi10 antwortet auf Andi_bln.
17.06.2020 16:06
Benutzer Andi_bln. schrieb:


16307 Tantow, An der Bahnstrecke / Neu-Schönfeld. Auch LTE Indoor ist in Außenbereichen eine Fehlanzeige bei der Telekom. ;)

Tantow, An der Bahnstrecke liegt im Gebiet des geförderten FTTH-Ausbaus von ediscom.

https://www.ediscom-breitband.de/projektgebiete/uckermark/
Menü
[2] nudel antwortet auf iPhone
17.06.2020 13:51
Danke für den Beitrag, das sehe ich ganz genau so. Diese Lästigen Meldungen von der Telekom mit dem für den normal Verbraucher vollkommen unnötigen 5G. Bei 4G ist noch so viel Kapazität vorhanden, dass man in den nächsten Jahren noch kein 5G benötigt, aber gut, was solls. Ich bleibe sowieso ewig bei der Telefonica, von daher (:
Menü
[2.1] hans91 antwortet auf nudel
17.06.2020 14:13
Bei 4G ist in den Städten überhaupt keine Kapazität mehr vorhanden, das Spektrum ist randvoll ausgelastet und ausgereizt. Selbst zur Nachtzeit sind Geschwindigkeiten über 50 Mbit/s im Telekom-Netz mittlerweile reine Glückssache, tagsüber ist man froh, wenn man noch 20 bekommt. Aber gut, Aussagen zur Netzkapazität von einem O2-Fan muss man wohl sowieso als Satire betrachten.
Menü
[2.1.1] iPhone antwortet auf hans91
17.06.2020 14:22
Benutzer hans91 schrieb:
ist man froh, wenn man noch 20 bekommt. Aber gut, Aussagen zur Netzkapazität von einem O2-Fan muss man wohl sowieso als Satire betrachten.

Gerade ein Speedtest im Telefónica LTE-Netz - tagsüber, Indoor und mitten in Köln: 20 Mbit/s. Ich find das gut. Ebenfalls ein "O2-Fan".
Menü
[2.1.1.1] daGiz antwortet auf iPhone
17.06.2020 14:31
Benutzer iPhone schrieb:
Benutzer hans91 schrieb:
ist man froh, wenn man noch 20 bekommt. Aber gut, Aussagen zur Netzkapazität von einem O2-Fan muss man wohl sowieso als Satire betrachten.

Gerade ein Speedtest im Telefónica LTE-Netz - tagsüber, Indoor und mitten in Köln: 20 Mbit/s. Ich find das gut. Ebenfalls ein "O2-Fan".

Spontan mal mitgemacht (o2 Netz). Indoor, größeres Bürogebäude mit entsprechend Personal vor Ort, mitten im Pott. Down 33 Mbit/s, Up 9,76 Mbit/s

Aber ja, kann man ruhig mal klagen bei dieser Satire :D
Menü
[2.1.1.1.1] nudel antwortet auf daGiz
17.06.2020 18:19

einmal geändert am 17.06.2020 18:22
Benutzer daGiz schrieb:
Benutzer iPhone schrieb:
Benutzer hans91 schrieb:
ist man froh, wenn man noch 20 bekommt. Aber gut, Aussagen zur Netzkapazität von einem O2-Fan muss man wohl sowieso als Satire betrachten.

Gerade ein Speedtest im Telefónica LTE-Netz - tagsüber, Indoor und mitten in Köln: 20 Mbit/s. Ich find das gut. Ebenfalls ein "O2-Fan".

Spontan mal mitgemacht (o2 Netz). Indoor, größeres Bürogebäude mit entsprechend Personal vor Ort, mitten im Pott. Down 33 Mbit/s, Up 9,76 Mbit/s

46 MBit in Durchschnitt. Telekom Outdoor 150 MBits. Ich kann nichts dafür, dass Hans 91 in einer "überlasteten" Stadt wohnt. Telekom hat bei mir auf dem Balkon Intra Band CA auf 1800 MHz. Mit o2 "nur" Single Band 1800. Übrigens hat o2 auch das Band 1 fast überall dazu geschaltet. Mit dem Note 10 Lite meiner Frau 85 MBits CA im Band 3 und Band 1. So viel zur Satire... Telekom Indoor mit Band 8 (900 MHz) sage und schreibe 3 MBit. Bestes Netz ;)
Aber ja, kann man ruhig mal klagen bei dieser Satire :D
Menü
[2.1.2] Mobilsurfer antwortet auf hans91
17.06.2020 21:12

einmal geändert am 17.06.2020 21:12
Benutzer hans91 schrieb:
Bei 4G ist in den Städten überhaupt keine Kapazität mehr vorhanden, das Spektrum ist randvoll ausgelastet und ausgereizt. Selbst zur Nachtzeit sind Geschwindigkeiten über 50 Mbit/s im Telekom-Netz mittlerweile reine Glückssache, tagsüber ist man froh, wenn man noch 20 bekommt. Aber gut, Aussagen zur Netzkapazität von einem O2-Fan muss man wohl sowieso als Satire betrachten.

Also ich habe selten unter 100 Mbit/s ... Insofern kann ich diese Meinung nicht bestätigen.
Menü
[3] wolfbln antwortet auf iPhone
17.06.2020 16:34

4x geändert, zuletzt am 17.06.2020 16:44
Benutzer iPhone schrieb:
"Toll! Yeah! Juhuu, 5G startet!!" Ja, ein neuer, schneller (und teurer) Netzstandard, aber keinerlei Mehrwert für den (End-)Nutzer. Dieser Satz beschreibt zwar UMTS, erinnert aber auch stark an 5G. Die aktuelle Euphorie ist also nicht wirklich zu verstehen.

Da stimme ich dir voll zu. Die Telekom und Teltarif springen auf den 5G-Hype voll auf.

Wir bauen eine 3- oder 4-spurige Autobahn jetzt 5-spurig aus, weil wir es können. Dass daneben Menschen an Feldwegen leben schert uns nicht.

Sicher ist ein Argument für 5G NSA auch das notwendige Basislayer von 4G. Also muss 4G noch weiter gebaut werden. Irgendwann in 1, 2 Jahren gibt's dann 5G SA und der 4G Ausbau endet wie bei 3G, dann bei 98% Bevölkerung oder 90% Fläche. Blöd nur, wenn man im restlichen 2% wohnt oder auf den restlichen 10% verunglückt.

Wir brauchen überhaupt kein 5G zur Zeit. Damit wird kein Funkloch gestopft, denn jetzt wird es nur eingeschaltet wo es früher 3G gab. Da ist aber zumindest 4G auch bei der Telekom (vielleicht nicht bei o2) vorhanden.

Es bringt also nur zusätzliche Kapazität. Nur ist Telekom im 4G kaum überlastet, schon wegen ihrer Mondpreise für Datenflatrates. Dieser Ausbau steht also sinnbildlich für unsere Gesellschaft. Sie driftet immer mehr auseinander.

Damit man am Prenzelberg mit 1 Gbit/s surfen kann, ist in einer Stadt wie Garz an der Oder bisher nichtmal 3G oder 4G irgendeines (deutschen) Anbieters verfügbar. Eine Stadt in Deutschland auf dem Stand von 2000, nur 20 Jahre später. Von Dörfern will ich gar nicht sprechen.

Lasst uns vernünftig 4G weiterbauen, mit oder ohne Steuergelder, wo es sich nicht lohnt. Lasst uns endlich die Preise auf das Niveau unserer vergleichbaren Länder GB, F, I, oder ESP senken und 5G dort entwickeln, wo es benötigt wird: Industrie- und Campusnetze, vielleicht an Hotspots wie Stadien oder Festivals (wenn es sie mal wieder gibt) und ggf. als Wireless to Home d.h. DSL-Ersatz auf die letzten Meter. Mit DSS kann man das langsam einphasen. In 1, 2 Jahren haben auch Mittelklassehandys 5G und vielleicht braucht es nicht wieder 7-10 Jahre wie bei 4G bis alle Tarife der Telekom 5G dann aufpreisfrei bekommen.
Menü
[3.1] Boob14 antwortet auf wolfbln
17.06.2020 17:51
Da stimme ich dir voll zu. Die Telekom und Teltarif springen auf den 5G-Hype voll auf.

Es bringt also nur zusätzliche Kapazität. Nur ist Telekom im 4G kaum überlastet, schon wegen ihrer Mondpreise für Datenflatrates.

Vermute mal, die Telekom will mit den 5G Feature Kunden gewinnen, die bereit sind, ein wenige mehr für den Mobilfunkempfang auszugeben. Die 2 Jahres Verträge sind recht teuer.

Ab Juli sollen 40 Millionen Kunden 5G Nutzen können. Prepaid Kunden dürften wohl auch 5G nutzen können. Vielleicht wird dafür deren Hotspot Zugang gestrichen. Dieser Zugang soll bei neuen DSL Anschlüssen nicht mehr automatisch aktiviert werden. Real dürfte 5G nicht viel bringen.