Diskussionsforum
Menü

Erm... was denn auch SONST!?


16.06.2020 17:56 - Gestartet von maffle
Wäre ja auch KACK dreist, die Differenz einfach zu behalten oder!? Hab mir da schon Gedanken zu gemacht, wie dumm das ganze ist, und dass bei Otto Normal davon nichts ankommt. Ein Check von 1000Euro an jeden Deutschen, den auch Hartz4 Empfänger behalten dürfen, hätte mehr gebracht.
Menü
[1] michi01 antwortet auf maffle
16.06.2020 18:18
Sind Sie Hartz4 Empfänger?

Benutzer maffle schrieb:
Wäre ja auch KACK dreist, die Differenz einfach zu behalten oder!? Hab mir da schon Gedanken zu gemacht, wie dumm das ganze ist, und dass bei Otto Normal davon nichts ankommt. Ein Check von 1000Euro an jeden Deutschen, den auch Hartz4 Empfänger
behalten dürfen, hätte mehr gebracht.
Menü
[1.1] Humanoid antwortet auf michi01
16.06.2020 23:40
Benutzer michi01 schrieb:
Sind Sie Hartz4 Empfänger?


Der deutsche Michel muss erst mal diffamieren :-(

Er wollte den Scheck auch für dich.
Maffle hat lediglich im Nebensatz angemerkt das die Ärmsten unter uns davon auch profitieren sollten und es nicht angerechnet werden darf.

Und nein, kein Bezieher von sgb2 Leistungen








Benutzer maffle schrieb:

Ein Check von 1000Euro an jeden Deutschen, den auch Hartz4 Empfänger
behalten dürfen, hätte mehr gebracht.
Menü
[1.2] A-Non antwortet auf michi01
18.06.2020 11:55

einmal geändert am 18.06.2020 11:55
Benutzer michi01 schrieb:
Sind Sie Hartz4 Empfänger?

Das Argument ist hier wohl eher, dass diese Art der prozentualen Subvention natürlich mit dem ausgegebenen Einkommen skaliert. Leute, die "ohnehin genug zum Leben haben", sparen in absoluten Zahlen wesentlich mehr.

Ich will an dieser Stelle aber als Gegenargument zumindest folgendes zu bedenken geben: Das Runterschrauben der Mehrwertsteuer ist in einer anderen Hinsicht recht clever. Was die Maßnahme erreichen soll, ist eine Rettung der Konjunktur, Abwendung von Untertnehmenspleiten (egal ob Dönerbude oder Autohaus) .

Wenn man einem Harz4-Empfänger nun 1000 gibt und der blickt verunsichert in die Zukunft - dann legt der das vielleicht einfach auf die hohe Kante. Und das könnte bei der Mittel- und Oberschicht genau so aussehen, je nach Risikoaversion.

Da ist das Runtersetzen der Mehrwertsteuer im Gegensatz ziemlich brilliant. Man profitiert nur, wenn man konsumiert. Umso mehr man die Konjunktur anurbelt, umso mehr spart man. In anderen Worten: Es soll zwar allen nutzen - aber vor allem der Mittel- und der Oberschicht das Geld aus der Tasche ziehen, für große Investitionen (Autos usw.) wo sich die Ersparnis am deutlichsten ausdrückt.
Menü
[1.2.1] Raisuli antwortet auf A-Non
18.06.2020 15:24
Benutzer A-Non schrieb:
Da ist das Runtersetzen der Mehrwertsteuer im Gegensatz ziemlich brilliant. Man profitiert nur, wenn man konsumiert.
Im ersten Reflex war ich geneigt dir deutlich zu widersprechen und ob es nicht eine Nummer kleiner geht. Will man den Konsum ankurbel (Langstreckenluisa jetzt Mal weghören), ist es aber sicher besser Geld zu mobilisieren über das die Bevölkerung verfügt, als ungedeckte Schecks zu verschicken. Und dafür verzichtet man eine Zeit lang auf 3% Steuern. Wenn alles gut geht, wird der geringere Steuersatz durch höhere Umsätze ausgeglichen. Was man meiner Meinung nach zu wenig bedacht hat, sind die technischen Details in unserem völlig überregulierte Steuersystem und was das für die bedeutet, die es dann umsetzen dürfen.
Menü
[1.3] yes_mc antwortet auf michi01
18.06.2020 12:11
Benutzer michi01 schrieb:
Sind Sie Hartz4 Empfänger?
Und wenn er es nicht ist, dann wenigstens endlich mal jemand, der VERNÜNFTIG denken KANN und das auch tut.
Die Ärmsten in unserer Gesellschaft bekommen nämlich fast nur noch Ar...tritte! Und keinerlei Chancen.
PS: gehöre selbst auch nicht dazu.


Benutzer maffle schrieb:
Wäre ja auch KACK dreist, die Differenz einfach zu behalten oder!? Hab mir da schon Gedanken zu gemacht, wie dumm das ganze ist, und dass bei Otto Normal davon nichts ankommt. Ein Check von 1000Euro an jeden Deutschen, den auch Hartz4 Empfänger
behalten dürfen, hätte mehr gebracht.
Menü
[1.3.1] A-Non antwortet auf yes_mc
18.06.2020 12:27
Benutzer yes_mc schrieb:
Benutzer michi01 schrieb:
Sind Sie Hartz4 Empfänger?
Und wenn er es nicht ist, dann wenigstens endlich mal jemand, der VERNÜNFTIG denken KANN und das auch tut.
Die Ärmsten in unserer Gesellschaft bekommen nämlich fast nur noch Ar...tritte! Und keinerlei Chancen.
PS: gehöre selbst auch nicht dazu.

Ja nix gegen die Ärmsten, Grüße vom Mindestlohn, aber die ganze Aktion geht eben nicht darum der Bevölkerung ein Geschenk zu machen (egal ob arm oder reich) - die soll helfen, das Wirtschaftssystem vor dem Kollaps zu retten.
Menü
[1.3.1.1] yes_mc antwortet auf A-Non
18.06.2020 12:33
Benutzer A-Non schrieb:
Benutzer yes_mc schrieb:
Benutzer michi01 schrieb:
Sind Sie Hartz4 Empfänger?
Und wenn er es nicht ist, dann wenigstens endlich mal jemand, der VERNÜNFTIG denken KANN und das auch tut. Die Ärmsten in unserer Gesellschaft bekommen nämlich fast nur noch Ar...tritte! Und keinerlei Chancen.
PS: gehöre selbst auch nicht dazu.

Ja nix gegen die Ärmsten, Grüße vom Mindestlohn, aber die ganze Aktion geht eben nicht darum der Bevölkerung ein Geschenk zu machen (egal ob arm oder reich) - die soll helfen, das Wirtschaftssystem vor dem Kollaps zu retten.
Ja und damit hätten wir die "Begründung", die gesenkte MwSt. NICHT zum Kunden durchzureichen, sondern daß sich die Unternehmen die Differenz selbst einstecken (sich also "retten").
Und das wird ja zu Recht kritisiert, weil es eben nicht breit funktioniert (max. vielleicht in seltenen Fällen). Und genau deshalb wäre Helikoptergeld die bessere Lösung (aber auch kein Allheilmittel) gewesen. Übrigens denkt man überall in der Welt so, wenn man in dieser Richtung denkt. Nur in D ist das eben nicht die allergeringste Überlegung wert, weil es nicht sein darf, daß die faulen Hartzer zu ihren sowieso viel zu hohen Alimenten noch mehr kriegen ... Das ist bundesdeutsche Staatsräson ... Was für ein armseliges Land!
Menü
[1.3.1.1.1] A-Non antwortet auf yes_mc
18.06.2020 12:58
Ja und damit hätten wir die "Begründung", die gesenkte MwSt. NICHT zum Kunden durchzureichen, sondern daß sich die Unternehmen die Differenz selbst einstecken (sich also "retten").
Nee, so wird das nicht laufen - es soll meiner Einschätzung nach darauf hin laufen, dass die größeren Ausgaben welche die Leute sonst vielleicht aufschieben würden, weil "die Wirtschaftslage unklar ist", jetzt eben doch stattfinden weil man ja X% spart.

Alle anderen profitieren aber auch weil eben auch MWS auf Pommdöner oder Geschirrspültabs laufen.

Insgesamt sicher ne bessere Lösung als die x-te Abwrackprämie auf Autos.