Diskussionsforum
Menü

Mobilfunk in der Fläche?


17.06.2020 08:54 - Gestartet von Wrico
Ich werde das Gefühl nicht los, die Absicht der Bundesregierung schon vor Jahren gelesen zu haben. Bisher hat sich ja nicht so viel getan. Das will ich lieber erst Mal sehen.
Menü
[1] Raisuli antwortet auf Wrico
17.06.2020 10:41
Benutzer Wrico schrieb:
Ich werde das Gefühl nicht los, die Absicht der Bundesregierung schon vor Jahren gelesen zu haben. Bisher hat sich ja nicht so viel getan. Das will ich lieber erst Mal sehen.
Die Verorgungsauflage 97% der Haushalte besagt eben gerade nichts über die Fläche. Ich lasse hier mal die Autobahnen und ICE-Trassen gedanklich weg, die ergeben auch noch keine "Fläche". Interessant wäre eine Umrechnung der Netzabdeckung auf die Fläche Deutschlands, wenn schon die 97% der Haushalte in vielen Bundesländern "gerissen" werden.

Und als Lösung plant der Staat eigene Masten aufzustellen, hat aber keine eigenen Frequenzen. Diese Masten müssen dann doch irgendwie in den Ausbauplan der Netzbetreiber passen, ans Netz der Betreiber angeschlossen werden usw. Wieviel zusätzlichen Abstimmungsaufwand will man denn noch generieren.
Der Staat etabliert ein Bietverfahren um möglichst viel Geld einzunehmen um später das Füllhorn der Fördermittel ausschütten zu können. Vielleicht ist es eine gute Idee sich einfach mal mit den Netzbetreibern vor(!) der nächsten Auktion zusammenzusetzen, um zu klären ob nicht auch ein anderes Vergabeverfahren vorstellbar ist, dass zu besseren Ergebnissen führt. Und das wir bessere Ergebnisse brauchen ist sicher, sonst gäbe es diesen Artikel nicht. Aber von der jetzigen Praxis scheint ja jemand zu profitieren, sonst hätte man es schon geändert.