Diskussionsforum
Menü

iOS 13.5 ist Voraussetzung


16.06.2020 09:11 - Gestartet von MrRob
Warum reduziert man absichtlich den Nutzerkreis der Corona-App, wenn man das aktuelle iOS13.5 als Mindestvoraussetzung angibt?
Die Hälfte der iPhone-Nutzer hat sicherlich noch ein älteres Gerät ohne iOS13 (z.B. bis iPhone 6).
Aber wahrscheinlich hätte Apple dann auch für iOS12 und iOS11 noch ein Systemupdate machen müssen, damit die Bluetooth-Sache korrekt eingestellt wird, was nicht in ihrem Interesse liegt.
Menü
[1] helloworld_de antwortet auf MrRob
16.06.2020 09:19
Benutzer MrRob schrieb:
Warum reduziert man absichtlich den Nutzerkreis der Corona-App, wenn man das aktuelle iOS13.5 als Mindestvoraussetzung angibt? Die Hälfte der iPhone-Nutzer hat sicherlich noch ein älteres Gerät ohne iOS13 (z.B. bis iPhone 6).
Aber wahrscheinlich hätte Apple dann auch für iOS12 und iOS11 noch ein Systemupdate machen müssen, damit die Bluetooth-Sache korrekt eingestellt wird, was nicht in ihrem Interesse liegt.

Nicht alle iPhones unterstützen Hardware seitig Bluetooth LE und es dürfte weit mehr als die Hälfte sein die iOS 13 kann
Menü
[2] lucky2029 antwortet auf MrRob
16.06.2020 09:25
Benutzer MrRob schrieb:
Warum reduziert man absichtlich den Nutzerkreis der Corona-App, wenn man das aktuelle iOS13.5 als Mindestvoraussetzung angibt? Die Hälfte der iPhone-Nutzer hat sicherlich noch ein älteres

Alle Apple Nutzer die ich kenne haben immer das neuste Modell. Ist ja quasi Pflicht als jünger dieser tollen Firma. Also ich glaube nicht das die Hälfte zu alte Geräte hat. Wenn du dazu konkrete statistische Werte liefern kannst überzeuge mich gern vom Gegenteil. ;-)
Davon abgesehen macht Apple ca 10% der gesamten Geräte im Markt. Also die restlichen 90% Android sind da interessanter um auf eine Verbreitung der App von ca 60% zu kommen.
Menü
[3] poppelhase antwortet auf MrRob
16.06.2020 11:28
Benutzer MrRob schrieb:
Warum reduziert man absichtlich den Nutzerkreis der Corona-App, wenn man das aktuelle iOS13.5 als Mindestvoraussetzung angibt? Die Hälfte der iPhone-Nutzer hat sicherlich noch ein älteres Gerät ohne iOS13 (z.B. bis iPhone 6).
Ich kenne viele Leute, die haben sich bisher ein einziges mal in ihrem Leben ein iPhone gekauft was sie bis zum heutigen Tag nutzen.
Da ist alles darunter: vom iPhone 4, 5, 6, 7 etc .

Denen ist es so was von schnurz-piep-egal, ob sie nun ein 11 oder irgendwelche zukünftige Generation von iPhones besitzen.
Wichtig ist dieser Generation einzig, die sozialen Kontakte über dem Dienst WhatsApp aufrecht zu erhalten und ihr iPhone noch zum telefonieren zu nutzen.

Die Zeiten von (Auf) Spaltung von sog. Apple Jüngern o.ä. zu sprechen, sind längst vorbei, waren zu keiner Zeit zielführend.
Diese Nutzer gehören gerade der Generation von gefährdeten Menschen an, für die eine solche Tracing App sinnvoll ist und durch diese Limitierung ausgeschlossen werden.
Diese Leute würden die RKI App noch installieren, sich aber deshalb gewiss kein neues iPhone kaufen.
Menü
[3.1] diet99 antwortet auf poppelhase
16.06.2020 13:55
Benutzer poppelhase schrieb:
Ich kenne viele Leute, die haben sich bisher ein einziges mal in ihrem Leben ein iPhone gekauft was sie bis zum heutigen Tag nutzen.
Da ist alles darunter: vom iPhone 4, 5, 6, 7 etc .

...

Diese Nutzer gehören gerade der Generation von gefährdeten Menschen an, für die eine solche Tracing App sinnvoll ist und durch diese Limitierung ausgeschlossen werden. Diese Leute würden die RKI App noch installieren, sich aber deshalb gewiss kein neues iPhone kaufen.

Hilft ja nix, wenn die alte Hardware kein BLE kann und die App damit nicht funktionieren würde, selbst wenn man sie installieren könnte.

Wer "mitspielen" möchte, muß eben auch technisch am Ball bleiben.
Menü
[4] sushiverweigerer antwortet auf MrRob
16.06.2020 16:26
Benutzer MrRob schrieb:
Warum reduziert man absichtlich den Nutzerkreis der Corona-App, wenn man das aktuelle iOS13.5 als Mindestvoraussetzung angibt?

Tja, da hat man es als Android Nutzer leichter, da reicht Android 6 ;).