Diskussionsforum
Menü

Schnell, schneller am schnellsten, lahm


28.05.2020 17:34 - Gestartet von fe rnwe h
Je mehr Datenmüll produziert wird, also Daten, die weder Informationen enthalten noch sinnvoll sind, desto schneller ist das schnellste Netz wieder lahm.
Menü
[1] Mister79 antwortet auf fe rnwe h
29.05.2020 08:22

einmal geändert am 29.05.2020 08:28
Benutzer fe rnwe h schrieb:
Je mehr Datenmüll produziert wird, also Daten, die weder Informationen enthalten noch sinnvoll sind, desto schneller ist das schnellste Netz wieder lahm.

Was ist denn Datenmüll? Man könnte interpretieren, dass Daten die keine Nachrichten enthalten in deinen Augen im Vergleich zu Daten von Netflix Müll sind.

Was für den einen wichtig ist, ist für den anderen unwichtiger Konsum. Das gab es aber auch schon zur Zeit vom Radio, TV und diversen anderen Datenkanälen.

Am Ende ist es halt so, die Menge an Daten steigen. Sei es durch ein automatisch geführtes Parkleitsystem, welches über eine Schnittstelle mit dem Auto kommuniziert (über das Smartphone oder über eine im Auto ab Werk verbaute Kommunikation), in der Landwirtschaft wo viele Fahrzeuge schon automatisch das ausgemessene Feld bearbeiten. Hier empfehle ich mal einen Blick in den John Deere Katalog für den Bereich Agrarwirtschaft.

Der Konsum wird sich auch weiter auf mobile Geräte ausweiten und die funken und funken und funken. O2 hin oder her aber Herr Haas hat in seinem letzten Interview gar nicht so Unrecht, dass zukünftig jeder mindestens 4 Sim Karten besitzen wird und damit Geräte vernetzt. Der nächste Schrei Cloud Gaming und Stufe 1 von MS gerade, über das Mobilfunknetz unterwegs ein Game zu zocken, welches parallel von der X Box zuhause berechnet wird. Die Zukunft ist APP, ob man es möchte oder nicht, egal welche Vorteile oder Nachteile man darin sieht und es gibt auf beiden Seiten gute Argumente, die Zukunft ist und bleibt APP. Selbst Windows und alle anderen Systeme. Windows tut sich auf Grund seiner Nutzer da sehr schwer, besonders bei Leuten die seit 3.11 dabei sind. Aber auch dort ist die Zukunft APP und Windows X wird sich auch nicht mehr auflösen. Die Frage ist nur wann der Punkt erreicht ist, bei dem die Masse einen signifikanten Nutzen sieht und das nicht mehr belächelt.

Außerdem ist es nicht verwunderlich, so stärker das 5G ausgebaut ist, so stärker steigt die maximal real mögliche Datenrate im 4G. Was für ein Wunder... Wenn ich das eine Netzwerk entlaste und auf ein neues verteile, welches generell höhere Datenraten liefert, steigt im alten Standard die Kapazität. Da kann man schon mal einen Jubel Artikel zu schreiben. Die Datenrate im 4G ist ja nicht höher geworden weil man einen Ausbau dort betrieben hat oder weil man mehr Frequenzen reinpumpt, sondern einfach nur weil schon einige im 5G unterwegs sind und natürlich die durchschnittliche Datenrate im 4G und 5G einen höheren Gesamtdurschnitt allgemein erreichen. Andersrum kann man die Sache auch negativ sehen. Wenn ich Sendeanlagen umbaue und dort mit 900 Mbit PR betreibe und dann sage, die durchschnittliche Datenrate ist um X Prozent auf X Mbit gestiegen, ist der Anstieg mehr als peinlich. Es zeigt nämlich auch das unterversorgte Gebiete noch immer unterversorgt sind. Sonst würde die Zahl nämlich deutlich höher liegen. Statistiken... Egal.