Diskussionsforum
Menü

4-Wochen-Pakete sind dämlich


27.05.2020 21:45 - Gestartet von mirdochegal
Bei den Prepaid-Pakettarifen hat sich dieser kuriose 4-Wochen Abrechnungszeitraum breit gemacht. Ich frage mich, was dieser Mist soll.
Auch wenn die Differenz zum Monat nur ca. 8% sind, schreckt mich das eher von Prepaid ab, als dass ich mich von dem optisch kleineren Preis locken lassen würde.

Davon abgesehen hat Prepaid einfach (zu Unrecht) ein gewisses Imageproblem. Die Leute meinen, wer was vernünftiges haben will, nimmt einen anständigen 24-Monats-Vertrag. In den Köpfen vieler Leute ist Prepaid etwas für Schüler oder jemanden, der sich nichts besseres leisten kann.
Menü
[1] d.c.n antwortet auf mirdochegal
28.05.2020 01:26
Benutzer mirdochegal schrieb:
Bei den Prepaid-Pakettarifen hat sich dieser kuriose 4-Wochen Abrechnungszeitraum breit gemacht. Ich frage mich, was dieser Mist soll.
Auch wenn die Differenz zum Monat nur ca. 8% sind [...]

Du zahlst ziemlich genau 13 "Monate" (genauer: 13x den 4-WochenZeitraum) gegenueber 12 echten Monaten bei Monatsvertraegen, das finde ich durchaus einen Grund - allerdings nur fuer den Anbieter, als Kunde fuehle ich mich, auch und gerade wegen "nur" 8%, auf deutschgesagt ver*popo*t.
Menü
[2] machtdochnichts antwortet auf mirdochegal
28.05.2020 10:17
Benutzer mirdochegal schrieb:
....dieser kuriose 4-Wochen...breit gemacht. Ich frage mich, was dieser Mist soll.

Das kann man sehen wie man will.
Kosten entstehen immer. Ob nun alle 28 Tage oder einmal im Monat.
Es ist nicht wichtig, wie oft man im Jahr bezahlt, also 12 oder 13 mal, sondern wie hoch die Gesamtsumme im Jahr ist.

Und da muss ich sagen, dass meine(!) Ausgaben in den letzten Jahren gefallen sind!
Ich zahlte früher zwar monatlich - aber insgesamt mehr im Jahr als heute mit 28 tägiger Zahlung.

Auch wenn die Differenz zum Monat nur ca. 8% sind, schreckt mich das eher von Prepaid ab, als dass ich mich von dem optisch kleineren Preis locken lassen würde.

Nicht vom optischen täuschen lassen! Rechnen!


Die Leute meinen.......

Das ist ein generelles Problem und das gab es auch schon immer und wird es immer geben.
Die Leute meinen - stimmen muss es nicht.
Der Mensch ist halt gerne gläubig.
Menü
[3] industrieclub antwortet auf mirdochegal
29.05.2020 22:46
Benutzer mirdochegal schrieb:
Bei den Prepaid-Pakettarifen hat sich dieser kuriose 4-Wochen Abrechnungszeitraum breit gemacht. Ich frage mich, was dieser Mist soll......
Davon abgesehen hat Prepaid einfach (zu Unrecht) ein gewisses Imageproblem. Die Leute meinen, wer was vernünftiges haben will, nimmt einen anständigen 24-Monats-Vertrag. In den Köpfen vieler Leute ist Prepaid etwas für Schüler oder jemanden, der sich nichts besseres leisten kann.

Tja, und die Branche tut halt so ziemlich ALLES dafür, dass das so ist oder sogar noch stärker wird. Allein schon mit dem Begriff 'Prepaid' wird ja heute größtenteils Schindluder getrieben...Das Wenigste, was sich heutzutage 'Prepaid' "schimpft", ist ja
in Wirklichkeit noch ECHTES Prepaid !! Allerdings ist bei ECHTEM Prepaid nach wie vor der "dickste Fisch" im Boot: ALDITALK, der nicht nur in der Publikumsbeliebtheit
bei Weitem führt, sondern auch einen Test nach dem anderen gewinnt (z.B, Connect, ComputerBild, Handelsblatt, Deutsches Kundenbarometer etc.)
Man könnte also genauer sagen: Der Markt polarisiert sich (z.B. zwischen den Anhängern echten Prepaids und denen, deren Köpfe schon so vernebelt sind, dass sie gar nicht mehr wissen, was das eigentlich ist). Letztere sind dann natürlich relativ leicht in Laufzeitverträge "rüber zu ziehen" -- und das wird von der Branche halt fleißig getan....Steter Propaganda-Tropfen -- oh sorry! -- ich wollte sagen: Werbe-Tropfen höhlt den Stein !