Diskussionsforum
Menü

Längst überfällig


25.05.2020 12:01 - Gestartet von lucky2029
Unabhängig von der aktuellen Situation ist eine Reservierungspflicht im Fernverkehr längst überfällig. Gerade im ICE ist es ein Unding das bei den aufgerufen Preisen einige Reisende keinen Sitzplatz erhalten. Das macht die Qualität und den Komfort für alle Reisenden schlechter.
Menü
[1] DenSch antwortet auf lucky2029
25.05.2020 12:42
Benutzer lucky2029 schrieb:
Unabhängig von der aktuellen Situation ist eine Reservierungspflicht im Fernverkehr längst überfällig. Gerade im ICE ist es ein Unding das bei den aufgerufen Preisen einige Reisende keinen Sitzplatz erhalten. Das macht die Qualität und den Komfort für alle Reisenden schlechter.

Sitzplätze haben eine Reservierungspflicht....

Wenn man zu geizig is, die 4€ "Bei den Preisen" auszugeben, hat man Pech gehabt.
Menü
[1.1] Felixkruemel antwortet auf DenSch
25.05.2020 13:22
Benutzer DenSch schrieb:
Benutzer lucky2029 schrieb:

Sitzplätze haben eine Reservierungspflicht....

Wenn man zu geizig is, die 4€ "Bei den Preisen" auszugeben, hat man Pech gehabt.
Das ist falsch. Sitzplätze haben keine Reservierungspflicht. "Viel"fahrer (ab 2000 Bahncard Punkten) können jederzeit die Bahncard Comfort Sitzplätze ohne Reservierung kostenfrei nutzen.

Auch für wenigfahrer sind oft ein paar frei.
Menü
[1.1.1] hustensaftheinz antwortet auf Felixkruemel
25.05.2020 13:28

einmal geändert am 25.05.2020 13:29
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:
Benutzer lucky2029 schrieb:

Auch für wenigfahrer sind oft ein paar frei.

Genau. Und für Bahnangestellte auch. Regelmäßig schaue ich als bahn.comfort-Kunde in die Röhre, weil irgendwelche Leute dort sitzen, die dort eigentlich gar nicht sitzen dürften...

Wenn durchgesetzt würde, dass immer genügend Plätze für bahn.comfort-Kunden vorgehalten werden, dann wäre das eine tolle Sache.

Eine allgemeine Reservierungspflicht wäre zu begrüßen.

Außerdem müsste man unterbinden, dass sich gewisste Bahn-Mitarbeiter wie der Pascha aufführen.
Menü
[1.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf hustensaftheinz
25.05.2020 13:51
Benutzer hustensaftheinz schrieb:
Genau. Und für Bahnangestellte auch. Regelmäßig schaue ich als bahn.comfort-Kunde in die Röhre, weil irgendwelche Leute dort sitzen, die dort eigentlich gar nicht sitzen dürften...

Einfach die Leute drauf aufmerksam machen. Deinen Platz bekommst du. Wenn es nicht gerade ein älteres Ehepaar ist würde ich zur Not auch zu einem Schaffner gehen der dafür sorgt das diese den Platz frei machen. In der Regel aber stehen von sich auf nach der Bermerkung.
Menü
[1.1.1.2] DenSch antwortet auf hustensaftheinz
25.05.2020 14:53

einmal geändert am 25.05.2020 14:53
Benutzer hustensaftheinz schrieb:


Eine allgemeine Reservierungspflicht wäre zu begrüßen.


Wer sitzen will, hat ne Reservierungspflicht. Denn ohne die gibt es keinen garantierten Sitzplatz.

Ich hab den Eingangspost mal angepasst, für alle, die nicht bis 3 denken können, was ich mit der Pflicht meine...
Menü
[1.1.1.3] lucky2029 antwortet auf hustensaftheinz
25.05.2020 14:54
Benutzer hustensaftheinz schrieb:

Genau. Und für Bahnangestellte auch. Regelmäßig schaue ich als bahn.comfort-Kunde in die Röhre, weil irgendwelche Leute dort sitzen, die dort eigentlich gar nicht sitzen dürften...

Wenn durchgesetzt würde, dass immer genügend Plätze für bahn.comfort-Kunden vorgehalten werden, dann wäre das eine tolle Sache.

Eine allgemeine Reservierungspflicht wäre zu begrüßen.

Außerdem müsste man unterbinden, dass sich gewisste Bahn-Mitarbeiter wie der Pascha aufführen.

Eine Pflicht würde ja auch heißen das man als bahn.comfort Kunde vor Fahrtantritt seine Reservierung durchführt. Wir leben in einer immer digitaleren Welt und Dank der App sollte es technisch sogar noch beim Einstieg in den Zug funktionieren. Natürlich nur so lang noch etwas frei ist. Bestimmte Kontinente bis auf x Minuten vor Abfahrt für bessere Kunden offen zu halten ist so natürlich auch möglich.
Menü
[1.1.1.3.1] hustensaftheinz antwortet auf lucky2029
25.05.2020 21:24
Benutzer lucky2029 schrieb:
Bestimmte Kontinente
bis auf x Minuten vor Abfahrt für bessere Kunden offen zu halten ist so natürlich auch möglich.

Eben. Und andere Eisenbahnen in anderen Ländern schaffen es schon seit Jahrzehnten mit primitivster Technik, dass jeder Fahrgast eine Rrservierung hat.

Hier wird es aber gezielt nicht gemacht und das ist offensichtlich der Fall, weil gewisse Kreise möchte, dass gewisse Leute ihre Selbstbedienungsmentalität im Zug weiter ausleben können.
Menü
[1.2] lucky2029 antwortet auf DenSch
25.05.2020 14:50
Benutzer DenSch schrieb:

Sitzplätze haben eine Reservierungspflicht....

Nein es besteht keine Pflicht


Wenn man zu geizig is, die 4€ "Bei den Preisen" auszugeben, hat man Pech gehabt.

Es geht nicht darum ob das Geld kostet oder nicht. Klar könnte man sagen die ohne Sitzplatzreservierung haben halt Pech, gleichzeitig stresst ein zu voller Zug auch diejenigen mit einer ordentlichen Reservierung.
Menü
[1.2.1] DenSch antwortet auf lucky2029
25.05.2020 14:52
Benutzer lucky2029 schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:

Sitzplätze haben eine Reservierungspflicht....

Nein es besteht keine Pflicht


Meine Fresse, denkt doch mal nach.

Ich korrigiere für alle klugen: Ein sicherer Sitzplatz hat schon immer Reservierungspflicht.
Menü
[1.2.1.1] lucky2029 antwortet auf DenSch
25.05.2020 14:58
Benutzer DenSch schrieb:
Benutzer lucky2029 schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:

Sitzplätze haben eine Reservierungspflicht....

Nein es besteht keine Pflicht


Meine Fresse, denkt doch mal nach.

Ich korrigiere für alle klugen: Ein sicherer Sitzplatz hat schon immer Reservierungspflicht.

Ich verstehe was du meinst, aber das ändert nichts an der Situation das ein Zug überfüllt sein kann. Deshalb eine offizielle Pflicht heißt es kommen nur so viele Gäste in den Zug wie Plätze vorhanden sind. In Frankreich im TGV oder in Belgien beim Thalys so üblich.
Menü
[1.2.1.1.1] DenSch antwortet auf lucky2029
04.06.2020 11:04
Benutzer lucky2029 schrieb:
>
Ich verstehe was du meinst, aber das ändert nichts an der Situation das ein Zug überfüllt sein kann. Deshalb eine offizielle Pflicht heißt es kommen nur so viele Gäste in den Zug wie Plätze vorhanden sind. In Frankreich im TGV oder in Belgien beim Thalys so üblich.

Dann geht das Geheule los, wieso der Spaprpreis bei 49€ statt 19€ beginnt.
Menü
[2] basti99 antwortet auf lucky2029
25.05.2020 23:28
Benutzer lucky2029 schrieb:
Unabhängig von der aktuellen Situation ist eine Reservierungspflicht im Fernverkehr längst überfällig. Gerade im ICE ist es ein Unding das bei den aufgerufen Preisen einige Reisende keinen Sitzplatz erhalten. Das macht die Qualität und den Komfort für alle Reisenden schlechter.
Völlig realitätsfern. Es gibt Leute, die fahren jeden Tag mit dem ICE zur Arbeit, und die wissen um 15 Uhr noch nicht, ob sie um 17, 18 oder 19 Uhr nach Hause fahren. Und wenn es morgens um 7 noch so schön im Bett ist, dann fährt man eben erst um 9 statt um 8 ins Büro. Wer einen Sitzplatz garantiert haben möchte, der reserviert eben. Der Rest steht. Das hat sich bewährt und wird nach Beendigung der Maskenhysterie auch wieder die Regel. Diese Flexibilität des Reisens ist gerade kennzeichnend für die Bahn in Deutschland.
Menü
[2.1] 388 antwortet auf basti99
26.05.2020 01:24
Benutzer basti99 schrieb:
Völlig realitätsfern. Es gibt Leute, die fahren jeden Tag mit dem ICE zur Arbeit, und die wissen um 15 Uhr noch nicht, ob sie um 17, 18 oder 19 Uhr nach Hause fahren. Und wenn es morgens um 7 noch so schön im Bett ist, dann fährt man eben erst um 9 statt um 8 ins Büro. Wer einen Sitzplatz garantiert haben möchte, der reserviert eben. Der Rest steht. Das hat sich bewährt und wird nach Beendigung der Maskenhysterie auch wieder die Regel. Diese Flexibilität des Reisens ist gerade kennzeichnend für die Bahn in Deutschland.
Genauso ist es... dass gerade eben keine Reservierungspflicht besteht, bringt gerade für Viel- und Geschäftsreisende große Flexibilität mit sich. Manchmal steht man auch mal lieber eine halbe Stunde im Zug, als stundenlang auf den nächsten buchbaren Zug zu warten! Wenn man Sonntag Nachmittag in Italien seinen Fernzug verpasst, kann man sich schon mal nach einem Hotelzimmer umsehen - einfach einen späteren Zug nehmen, geht auch bei Flextickets nicht. Auch die muss man (kostenlos) umbuchen, falls man noch einen Platz im Zug kriegt... trotzdem mitfahren und einfach stehen geht nicht!
Dass mit "weicheren" Methoden versucht wird, die Auslastung besser zu steuern (Angebote mit Zugbindung, Auslastungsanzeige bei der Buchung) ist relativ neu. Ich halte das für einen sinnvollen und vielversprechenden Kompromiss.