Diskussionsforum
Menü

iSlave


21.05.2020 07:06 - Gestartet von free_as_in_freedom
Spätestens mit diesem Corona-Lauschangriff sollte den meisten hoffentlich klar werden, wie unheimlich gefährlich Geräte und Software von Apple, Google und den anderen Datensammlern aus Silicon Valley sind.
Menü
[1] ultraviolet1980 antwortet auf free_as_in_freedom
21.05.2020 09:26
Benutzer free_as_in_freedom schrieb:
Spätestens mit diesem Corona-Lauschangriff sollte den meisten hoffentlich klar werden, wie unheimlich gefährlich Geräte und Software von Apple, Google und den anderen Datensammlern aus Silicon Valley sind.

Den Zusammenhang verstehe ich nicht.
Entweder man war schon immer besorgt oder dieses Update (was v.a. eine Freigabe von Bluetooth LE im Standby ist) ändert nicht wirklich etwas daran.

Übrigens kann das Silicon Valley wenigstens Software schreiben und vertreiben, was die genannten Unternehmen so wertvoll macht. Jene Kompetenz (und damit auch die resultierenden Wirtschaftskraft) ist in Deutschland viel zu schwach, was v.a. an massiver Technologiefeindlichkeit liegt. Ohne Änderungen werden wir auch den Zug bei AI und anderen Technologien verpassen und noch abhängiger und gleichzeitig ärmer.
Menü
[2] 388 antwortet auf free_as_in_freedom
21.05.2020 15:07
Benutzer free_as_in_freedom schrieb:
Spätestens mit diesem Corona-Lauschangriff sollte den meisten hoffentlich klar werden, wie unheimlich gefährlich Geräte und Software von Apple, Google und den anderen Datensammlern aus Silicon Valley sind.
Wozu soll so ein Kommentar gut sein??? Eine offene, breite, kritische und vor allem sachliche Diskussion hat dazu geführt, dass die Funktionen der App auf das Wesentliche beschränkt wurden - es werden nur minimale Daten erhoben, nicht zentral gespeichert und alle Programmbestandteile sind open source und bereits jetzt öffentlich einsehbar, die Funktion der App ist transparent und öffentlich bekannt. Wenn es Lauschangriffs-Absichten gab (bestimmte Regierungen hatten das sicher...), dann wurden die ziemlich erfolgreich verhindert. Wie gesagt, dank einer breiten, sachlichen, öffentlichen Diskussion.
Solche pauschale, undifferenzierte und unkonkrete Aussagen wie im vorherigen Kommentar, untergraben nur die Glaubwürdigkeit der Diskussion und schaden beiden Anliegen: dem Daten- und Grundrechteschutz und dem Gesundheitsschutz. Wenn man sich mit den Infektionsketten auseinandersetzt, merkt man nämlich, dass eine App tatsächlich einen guten Beitrag leisten könnte!