Diskussionsforum
Menü

Für Telekom gehen auch Provisionsjäger von Tür zu Tür


20.05.2020 16:16 - Gestartet von Hofrat
einmal geändert am 20.05.2020 16:24
Bei uns in der Gegend sind schon öfter 2 Provisionsjäger herumgelaufen und haben so auch in unserem 8 Parteien Eigentümer Haus geklingelt. Als die beiden bei uns geklingelt haben und mir etwas von VDSL 100 usw. erklären wollten, habe ich die Sache umgedreht und die beiden nicht zu Wort kommen lassen, ich habe denen einen Vortrag darüber gehalten und nicht die mir. Seit der Zeit laufen die beiden öfter in unserer Gegend herum und ich konnte auch schon mit bekommen wie sich eine junge Frau mit einem Kind im Arm, so wie es aussah, etwas aufschwatzen hat lassen, den es wurde ihr ein Papier zum unterschreiben vorgelegt. Bei uns klingeln die beiden seit der Zeit nicht mehr, auch wenn sie weiter bei uns im Haus unterwegs sind. Aber die Provisionsjäger von Vodavone sind noch viel schlimmer, wie man jetzt auch bei Teltarif wieder lesen kann. In unserem 8 Parteien Haus hat den Fehler für schlechten Empfang beim Kabel Fernsehen von Vodafone nicht der Kundendienst von Vodafone gefunden. Obwohl dieser Jahrelang monatlich gerufen werden musste wegen Abendlicher Probleme beim Fernsehen. Erst als meine Frau und ich einen privaten kompetenten Fernsehtechniker vor Ort mit der Fehlerbehebung beauftragt hatten, wurde der Fehler, um nicht zu sagen der Murks von Vodafone Kabel Deutschland gefunden und von dem privaten Fernsehtechniker bei uns im Haus behoben. Die Rechnung dafür haben wir als Hausgemeinschaft getragen und bezahlt. Soviel zur Kompetenz der von Vodafone Kabel Deutschland gesandten Service Techniker. Wenn es nach mir ginge hätten wir Satellite Empfang für Fernsehen und nicht Kabel Deutschland, aber die Mehrheit in unserem 8 Parteien Haus hat anders entschieden. Die jahrelange Arbeit mit der Hotline und den Service Technikern von Vodafone Kabel im Haus bei uns und die vielen Beschwerde Anrufe bei Hotline von Vodavone Kabel Deutschland hatten wir, meine Frau und ich für die Hausgemeinschaft.
Menü
[1] Felixkruemel antwortet auf Hofrat
20.05.2020 17:09
Das die Firma Ranger das im "Auftrag der Telekom" (so einen gibt es nicht) auch macht ist ja klar. Auch das finde ich eine Frechheit, vorallem kommen die dann zur Tür geben sich als Mitarbeiter aus und zeigen ganz kurz ihren falschen Ausweis (der ist vomn Fa. Ranger, nicht von der Telekom), sodass man ihn nicht erkennt. Ist bei uns auch schonmal vorgekommen. Schrecklich sowas.
Menü
[2] macneptun antwortet auf Hofrat
21.05.2020 09:31
Meiner Frau wurden vor einigen Jahren nach einem Besuch in einem Telekom-Laden ungewünschte Verträge bestätigt.
Wir haben danach 4 private Verträge und 2 Firmenverträge gekündigt.

Nach einer Beschwerde in Bonn wurde die angestellte Betrügerin entlassen.
Menü
[3] mikiscom antwortet auf Hofrat
21.05.2020 19:01
Benutzer Hofrat schrieb:

Wenn es nach mir ginge hätten wir Satellite Empfang für Fernsehen und nicht Kabel Deutschland, aber die Mehrheit in unserem 8 Parteien Haus hat anders entschieden. Die jahrelange Arbeit mit der Hotline und den Service Technikern von Vodafone Kabel im Haus bei uns und die vielen Beschwerde Anrufe bei Hotline von Vodavone Kabel Deutschland hatten wir, meine Frau und ich für die Hausgemeinschaft.

Kann nicht verstehen wie man lieber monatlich zu bezahlende Kabelgebühren abdrückt, statt einmalig anzuschaffende Sat-Anlage und dazu dann noch so mangelhaften Service TROTZ monatlichen Kosten. Wahrscheinlich hast Du so Nachbarn die nie auf ihre Kontoauszüge gucken und jeder sich nach Lust und Laune bereichern kann ohne dass die es merken.
Menü
[3.1] Hofrat antwortet auf mikiscom
21.05.2020 19:32
Kann nicht verstehen wie man lieber monatlich zu bezahlende Kabelgebühren abdrückt, statt einmalig anzuschaffende Sat-Anlage und dazu dann noch so mangelhaften Service TROTZ monatlichen Kosten. Wahrscheinlich hast Du so Nachbarn die nie auf ihre Kontoauszüge gucken und jeder sich nach Lust und Laune bereichern kann ohne dass die es merken.

Das ist auch genau die Meinung von meiner Frau und von mir, wir verstehen auch nicht wie man lieber monatlich zur bezahlende Kabelgebühren abdrückt, statt einmal für eine Sat Anlage zahlt und dass noch bei dem mangelhaften Service. Wenn etwas bei Kabel Fernsehen nicht ging, rief keiner - außer uns, meiner Frau - bei Kabel Deutschland an. Alle anderen 7 Miteigentümer taten nichts. Es kam sogar soweit, dass wenn wir nach Hause kamen auf uns gewartet wurde, dass wir bei Kabel Deutschland anrufen sollen. 2 Familien Miteigentümer haben ja Fersehen, Telefon und Internetzugang bei Kabel Deutschland, da kam es schon vor dass wir gefragt wurden ob wir Internet Zugang hätten, mit VDSL 100 hatten wir natürlich Internet Zugang. Um die fast monatlichen Reklamationen im Haus hat sich meine Frau gekümmert, die anderen sieben haben nichts gemacht. Jedesmal wenn von Kabel Deutschland der Service Techniker kam mussten wir zu Hause sein. Als es dann um den Satelliten Anschluß ging waren noch ein oder zwei Familien im Haus - genau wie meine Frau und ich - der Meinung Sat Anschluss einmal zahlen und fertig. Aber die Mehrheit hat anders entschieden, da hieß es dann oh soviel Geld auf einmal zahlen, die waren nicht zu überzeugen, das war es dann. Wenn wir über das Internet Fernsehen, zahlen wir trotzdem die monatliche Kabel Gebühren. Fernsehen über das Internet nutzen wir dann, wenn Kabel Deutschland nicht funktioniert. Aber seit dem von uns bei einem privaten Fernsehtechniker veranlassten Fehlersuche und Behebung klappte es dann auch. Meine Frau konnte bei Kabel Deutschland auch erreichen, dass die Kapazität von Kabel Deutschland im Ort überprüft und erhöht wurde. Dazu muss man aber erst an die zuständigen Stellen bei denen gelangen und das war langwierig. Es wird sich wohl so schnell bei uns nichts ändern in Richtung Sat Anschluß im Haus, leider.
Menü
[3.1.1] mikiscom antwortet auf Hofrat
22.05.2020 17:51
Benutzer Hofrat schrieb:

...Es wird sich wohl so schnell bei uns nichts ändern in Richtung Sat Anschluß im Haus, leider.

Ich würde dann ab jetzt auf stur schalten. Also Nachbarn haben Problem: Du (und Deine Frau) sind nicht zuständig. Steht nirgendswo im Vertrag und wenn die Euch auffordern, nehmt dafür eine Gebühr in Höhe der monatlich von Euch zu zahlenden Kabelfernsehgebühren.
Scheinbar wohnst Du aber in einer Sozialbau-Siedlung oder so wenn die sich noch nicht mal ne Sat-Anlage leisten können. Die Zeiten, als sowas noch 1000 DM kostete, sind schon lange vorbei. Und wenn die Sorge wegen neue Kabel in jede Wohnung legen haben weil Kabelfernsehen Reihenverteilung hat, Sat normalerweise Sternverteilung, dann gib denen den Tipp, dass wir im Jahr 2020 angekommen sind und es für solche Fälle "Unicable" gibt. Das stapelt die Frequenzbereiche, sodass mit einem speziellen LNB und kompatiblen Receivern auch eine Reihenverteilung genutzt werden kann, die noch aus Kabelfernseh-Zeiten kommt.
Bei Reichelt gibt es unter der Artikelnummer DURLINE 24443 einen Unicable-LNB für 24 Teilnehmer für 39,90 Euro um mal ein Beispiel zu nennen.
Unter der Artikelnummer IMPERIAL HD6IT findest Du sogar einen Twin-Receiver der Unicable-tauglich ist und auch noch aufnimmt, sofern man einen USB-Datenträger anschließt. Habe den selbst, allerdings ohne Unicablenutzung. Für die armen Schlucker aus Deinem Haus gibt's auch günstige Unicable-Receiver unter OPTICUM AX670 für 39,95 Euro.
Dann halt nur noch ne Schüssel (aus Alu 70 Euro) draußen aufhängen, Zuleitung von oben statt von unten, jedem nen Receiver hin, sofern der ne ältere Glotze hat, die noch kein DVB-S(2) eingebaut hat und Sache erledigt.

Könntest ja mal durchrechnen ob es sich für Dich lohnt, wenn Du dafür in Vorleistung gehst, die Anlage installierst und die Nachbarn zahlen dann den bisherigen Betrag an Dich statt an Vodafone. Zu Beginn machst Du zwar miese, aber ein paar Monate später fährst Du Monat für Monat einen Gewinn ein. Und zwar fast bis zum St. Nimmerleinstag. Erst wenn mal DVB-S3 raus kommt, kriegt jeder für 40 Euro nen neuen Receiver aber die Nachbarn zahlen weiterhin die Gebühren an Dich. :-)
Menü
[3.1.1.1] Hofrat antwortet auf mikiscom
22.05.2020 18:20
Benutzer mikiscom schrieb:

Unter der Artikelnummer IMPERIAL HD6IT findest Du sogar einen Twin-Receiver der Unicable-tauglich ist und auch noch aufnimmt, sofern man einen USB-Datenträger anschließt. Habe den selbst, allerdings ohne Unicablenutzung. Für die armen Schlucker aus Deinem Haus gibt's auch günstige Unicable-Receiver unter OPTICUM AX670 für 39,95 Euro.
Dann halt nur noch ne Schüssel (aus Alu 70 Euro) draußen aufhängen, Zuleitung von oben statt von unten, jedem nen Receiver hin, sofern der ne ältere Glotze hat, die noch kein DVB-S(2) eingebaut hat und Sache erledigt.



Danke für Deine Infos, meine Beitrag von eben hat sich - schon zum zweiten mal - in Luft aufgelöst. Wir sind keine Sozialsiedlung alle 8 Eigentümer, 7 Bewohnen ihre EIgentumswohnung, einer hat vermietet. Renter und Arbeitnehmer, wir sind Erwerbsminderungsrentner. Das ganze schreibe ich jetzt nicht noch einmal.
Menü
[3.1.1.1.1] mikiscom antwortet auf Hofrat
22.05.2020 18:28
Benutzer Hofrat schrieb:

Danke für Deine Infos, meine Beitrag von eben hat sich - schon zum zweiten mal - in Luft aufgelöst.

Hab nix gelöscht oder so. Vorschlag für die Zukunft: Nach einiger Zeit schreiben und vor dem abschicken STRG+A (alles markieren) und dann STRG+C (in die Zwischenablage kopieren). Wenn sich später wieder alles in Luft auflöst, einfach (nach reinsetzen des Cursors STRG+V und schon ist der letzte Text wieder da.

Ich hab vor dem Abschicken auch öfter Misstrauen, z. B. weil länger geschrieben und kopiere erst, und schicke dann ab.
Menü
[3.1.1.1.1.1] Hofrat antwortet auf mikiscom
22.05.2020 18:31

Ich hab vor dem Abschicken auch öfter Misstrauen, z. B. weil länger geschrieben und kopiere erst, und schicke dann ab.
Vor Lauter Schreiben hatte ich das vergessen, dann konnte ich meine Beitrag nicht mehr zurück holen langer Beitrag war weg. mein Fehler.

e