Diskussionsforum
Menü

Warum immer so undurchsichtig und kompliziert?


16.05.2020 14:26 - Gestartet von machtdochnichts
Gerade Privatpersonen und kleinen(!) Händlern fehlt es im Neuland leider an bargeldlosen einfachen Zahlmöglichkeiten.

Supermärkte und Tankstellen mit Millionenumsätzen haben da keine Probleme.

Warum ist nur die Preisgestaltung immer so undurchsichtig und kompliziert? Sollen Kosten verschleiert werden?

Ohne Ahnung zu haben rechne ich mal:

Danach berechnet PayPal eine Transaktionsgebühr in Höhe von 0,9 Prozent zusätzlich 10 Cent für das Empfangen der Zahlungen über den QR-Code.


Gekauft: Eine Tüte Bonbon + eine Zeitschrift = 2,93€

Gebühren= 2,39€*0,9%/100=0,02€ +10Cent= 12Cent.


Also soll der Händler von dem kleinen Betrag von 2,39€ ganze 12 Cent an Paypal abdrücken?

Das sind über 5 Prozent vom Umsatz!


Etwaige weitere Gebühren sind auf dieser Webseite festgehalten.

Und dann kommen noch weitere Kosten hinzu?
Vielleicht wäre es für den Händler besser, wenn er seine Bonbons selber behält.



Da wundere ich mich nicht, dass die ganze Welt bargeldlos zahlt und bin froh, dass wir im Neuland nicht mehr mit Eiern und Schuhsohlen tauschen müssen.


Oder habe ich mich verrechnet?
Menü
[1] DenSch antwortet auf machtdochnichts
17.05.2020 01:36
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Gerade Privatpersonen und kleinen(!) Händlern fehlt es im Neuland leider an bargeldlosen einfachen Zahlmöglichkeiten.

Hä? Selbst bei Volks und Sparkassen sind die Gebühren so gering geworden, es gibt Terminals mit Mobilfunk für mobile Nutzung, alles Kontaktlos und mit Google/ApplePay.

Die kleinen Händler sind meist selber das rProblem, nicht das Angebot...
Menü
[1.1] machtdochnichts antwortet auf DenSch
17.05.2020 10:14
Hä?

Zu meiner Zeit hätte ich als Kind einen Klaps auf den Mund bekommen.
Meine Mutter hätte gesagt:"Schäme dich! Das heißt 'Wie bitte?'"


Selbst bei Volks und Sparkassen sind die Gebühren so gering geworden

Aha.
Dann zeig doch man ein Angebot zu den von mir genannten 2,93€
bei Volks- und Sparkassen. (Was ist eine Volkskasse?)


es gibt Terminals mit Mobilfunk für mobile Nutzung, alles Kontaktlos und mit Google/ApplePay.

Ja, es gibt so viele Dinge. Das ist alles schön und gut, allerdings haben diese Terminals nur wenig mit der Gebührenstruktur zu tun.
Es ging um die Kosten, nicht um irgendwelche Geräte.


Die kleinen Händler sind meist selber das rProblem, nicht das Angebot...

Sind sie das?
Dann gib doch mal ein paar aufklärende Ratschläge.

Ein Händler möchte bargeldlos 2,93€ kassieren.
Mit welchen Kosten kann er das preiswert?

Bitte klar und deutlich, nicht kompliziert und undurchsichtig.
Menü
[1.1.1] d.c.n antwortet auf machtdochnichts
17.05.2020 22:45
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Ein Händler möchte bargeldlos 2,93€ kassieren. Mit welchen Kosten kann er das preiswert?

Bitte klar und deutlich, nicht kompliziert und undurchsichtig.

Sumup zB. 2,64 Cent bei "EC" (0,9%), mit "gescheitem" Vertrag (1,9%) 5,57 Cent mit Kreditkarte, im unguenstigsten Fall (2,9% Provision) 8,5 Cent Zahlungskosten - die Anschaffung des Geraetes (20-30 EUR) sowie evtl. Buchungsposten der taeg-/woechentlichen Auszahlung unterschlage ich mal...

Ist ein fixer Prozentsatz - klar, manche sind billiger, aber wenn dann wegen einer monatlichen Grundgebuehr jetzt im Corona-Schliesszeitraum oder Urlaub das ganze erst ab- und angemeldet werden muss, ist das doch bloed, hier einfach in die Schublade packen, fertig.
Menü
[1.1.2] jmposel antwortet auf machtdochnichts
21.05.2020 20:15
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Ein Händler möchte bargeldlos 2,93€ kassieren. Mit welchen Kosten kann er das preiswert?

Bitte klar und deutlich, nicht kompliziert und undurchsichtig.

Die spannendere Frage ist was kostet es ihn diese Transaktion mit Bargeld durchzuführen. Die gemeinen Banken (einschließlich Volksbanken) und Sparkassen erheben in der Regel für Geschäftskunden pro Buchung eine Gebühr, und das Bargeld darf selbst vorsortiert und gerollt eingeliefert werden, wofür manchmal auch noch Gebühren verlangt werden. Es gibt alternativ SafeBags, da kannst Du das Geld einfach reinkippen und abgeben, für Privatkunden der Berliner Sparkasse zum Schnäppchenpreis von nur 7,50€, pro Einzahlung versteht sich.

Soll das Geld nicht auf die Bank, weils doch ganz schön kostet, das Bargeldhandling? Naja, auch das Aufbewahren das sichere will gekonnt sein, nicht dass der Händler morgens vorbeikommt und seine Kasse ist geplündert. Bargeld wird nämlich nicht ersetzt.
Menü
[1.1.3] DenSch antwortet auf machtdochnichts
24.05.2020 02:55
Benutzer machtdochnichts schrieb:


Sind sie das?
Dann gib doch mal ein paar aufklärende Ratschläge.

Ein Händler möchte bargeldlos 2,93€ kassieren.
Mit welchen Kosten kann er das preiswert?

Bitte klar und deutlich, nicht kompliziert und undurchsichtig.

Ja. Selbst die am oberen ende der Preisliste angesiedelten "neuen" sie Sumup und Co. ligen bei unter 2% mit Kreditkarte und unter 1% mit EC.

Sparkassen/Volksbanken liegen, je nach Jahresumsatz, weit da drunter.

Das Einzahlen von >25€ Kleingeld zB kostet und 3€ Gebühren.
Kannst dir ja jetzt ausrechen, wie oft ich 2,95€ mit Karte kassieren kann, bis die 3€ voll sind.