Diskussionsforum
Menü

So einfach ist es leider nicht


12.05.2020 15:38 - Gestartet von volkeru
Es wird immer nur davon gesprochen, wie wenig Datenverkehr noch über UMTS abgewickelt wird. Das stimmt ja, aber es wird nie erwähnt, wie viel Telefonie noch über UMTS abgewickelt wird und das dürfte gewaltig viel mehr sein. Nebenbei wird dann lapidar von Voice over LTE gesprochen, über das man ja telefonieren könne, wenn 3G abgeschaltet wird. Voice over LTE ist aber ein nachträglich auf 4G und 5G aufgepfropftes, extrem proprietäres System, das spezielle Provider-Firmware im Smartphone voraussetzt, um zu funktionieren. Es dürften deshalb deutlich weniger als 50% aller Mobilfunkkunden sein, die Voice over LTE in ihrem Netz überhaupt nutzen können. Ich kann es mit keinem meiner Geräte nutzen und alle meine Bekannten ebenfalls nicht. Alle diese Kunden fallen beim Telefonieren nach der Abschaltung von UMTS dann auf 2G zurück. Bei 2G ist während des Telefonierens im Gegensatz zu UMTS aber keine Datenübertragung möglich. Das heißt, wenn man unterwegs künftig mal ein längeres Telefonat über 2G führt, kann man währenddessen keine WhatsApp Nachrichten mehr verschicken oder empfangen, keine Live-Navigation über Google Maps nutzen und vieles mehr, was eine Datenverbindung benötigt. Etwa 50 % der Kunden werden also nach der Abschaltung von UMTS beim Telefonieren schlagartig technisch 20 Jahre zurück katapultiert. Komischerweise wird darüber niemals gesprochen oder gar diskutiert. Schon seltsam!
Menü
[1] rolf_berg antwortet auf volkeru
12.05.2020 16:20

2x geändert, zuletzt am 12.05.2020 16:27
Volle Zustimmung. Wenn Du es nicht bereits geschrieben hättest, ich hätte es genauso gemacht.

Ich würde mir wünschen, dass bei jeder Pressekonferenz und jedem Interview mit einem Vertreter eines Netzbetreibers dazu die Journalisten mal kritisch nachfragen würden:

Wieviel Prozent der Kunden nutzen bereits VoLTE täglich?

Wieviel Prozent der im Netz eingebuchten Android-Handys haben passende VoLTE-Profile installiert (Anzahl eingebuchter LTE-Geräte abzüglich VoLTE-Nutzer)?

Was gedenken die Netzbetreiber zu unternehmen, damit auch Android-Geräte ohne passendes VoLTE-Netzbetreiberprofil künftig mit VoLTE genutzt werden können, damit diese nicht zu Elektroschrott werden nach UMTS-Abschaltung?

Wie gedenken die Netzbetreiber künftig ihre Kunden zu informieren, welche Android-Geräte in ihrem Netz mit VoLTE kompatibel sind? Derzeit hat man keine Chance das zu erkennen und selbst identische Handys funktionieren mal, und mal nicht. Bei vielen Nokias verschwand VoLTE nach Firmwareaktualisierungen sogar wieder.


Ich selbst habe CallYa Digital letzten Monat gekündigt, weil seit fast einem Jahr VoLTE versprochen wurde, jedoch noch immer nicht aktiviert wurde. An meinem Handy liegt es nicht, iPhones sind zum Glück generell in jedem Netz mit VoLTE kompatibel. Nun nutze ich Frænk im Telekom-Netz mit VoLTE und WLANcall.
Menü
[1.1] volkeru antwortet auf rolf_berg
12.05.2020 17:42
Benutzer rolf_berg schrieb:
Volle Zustimmung. Wenn Du es nicht bereits geschrieben hättest, ich hätte es genauso gemacht.

Vielen Dank! Danke auch für die sehr guten Fragen, die man wirklich jedem Provider stellen sollte, sobald das Thema UMTS-Abschaltung auf die Tagesordnung kommt. Es gibt dabei schon jetzt absehbar riesige Probleme und man sollte nicht erst warten, bis sie wirklich akut werden und dann ein Aufschrei durch die Republik geht. Das könnte auch mal eine gute Aufgabe für einen teltarif-Redakteur sein, einen Artikel zu schreiben, in dem deine Fragen für alle Provider beantwortet werden. Wobei sich die Frage stellt, ob solche Daten von den Netzbetreibern derzeit überhaupt erhoben werden, oder ob man das Schiff eher blind und volle Fahrt voraus in die Untiefen steuert, in der Hoffnung, dass es schon gut gehen wird.
Menü
[2] hotte70 antwortet auf volkeru
12.05.2020 18:41
Benutzer volkeru schrieb:

. Voice over LTE ist aber ein nachträglich auf 4G und 5G aufgepfropftes, extrem proprietäres System, das spezielle Provider-Firmware im Smartphone voraussetzt, um zu funktionieren. Es dürften deshalb deutlich weniger als 50% aller Mobilfunkkunden sein, die Voice over LTE in ihrem Netz überhaupt nutzen können. Ich kann es mit keinem meiner Geräte nutzen und alle meine Bekannten ebenfalls nicht.

Naja, ganz richtig ist deine Aussage nicht. Ich nutze schon seit 2 Jahren auf einem Honor sowie einem Samsung Gerät problemlos VoLTE mit allen möglichen SIM Karten, die im o2 Netz aktiv sind. Eine spezielle "Provider-Firmware" von o2 haben die Geräte nie erhalten bzw. sind es freie Geräte mit normaler Android Software vom Hersteller. Mit Update auf Android 8 war VoLTE dann automatisch verfügbar. Bei TM und VF mag es derzeit anders aussehen, aber Provider Fimware ist keine Pflicht.
Menü
[3] HabeHandy antwortet auf volkeru
12.05.2020 18:45
Benutzer volkeru schrieb:
Nebenbei wird dann lapidar von Voice over LTE gesprochen, über das man ja telefonieren könne, wenn 3G abgeschaltet wird. Voice over LTE ist aber ein nachträglich auf 4G und 5G aufgepfropftes, extrem proprietäres System, das spezielle Provider-Firmware im Smartphone voraussetzt, um zu funktionieren.
Das stimmt schon lange nicht mehr. Einige Hersteller sind halt zu unfähig/inkompetent den Standard korrekt zu implementieren. Es schon erstaunlich das chinesische Handys die eigentlich nicht in die EU eingeführt werden dürfen (kein CE-Zeichen) ohne Probleme VoLTE bei allen deutschen Providern unterstützen. Modelle die in Europa offiziell verkauft werden haben Probleme VoLTE zu unterstützen.

Peinlich ist das sogar Nokia (HDM Global) Probleme hat, obwohl Nokia Networks (die VoLTE auf Providerseite umsetzen) quasi nebenan sind.

Bei manchen Herstellern fehlt in der Firmware nur die Info das der betreffende Anbieter VoLTE unterstützt. Wenn man per Servicemenü VoLTE aktiviert ist es dann nutzbar.
Menü
[3.1] hotte70 antwortet auf HabeHandy
12.05.2020 18:55

einmal geändert am 12.05.2020 18:57
.
Das stimmt schon lange nicht mehr. Einige Hersteller sind halt zu unfähig/inkompetent den Standard korrekt zu implementieren. Es schon erstaunlich das chinesische Handys die eigentlich nicht in die EU eingeführt werden dürfen (kein CE-Zeichen) ohne Probleme VoLTE bei allen deutschen Providern unterstützen. Modelle die in Europa offiziell verkauft werden haben Probleme VoLTE zu unterstützen.


Wobei das schon seltsam ist, welche Kombinationen (Hersteller <-> Netzbetreiber) funktionieren und welche dann nicht. Huawei/Honor Geräte mittels o2 sind kein Problem, steckt man eine Telekom SIM in das gleiche Gerät wartet man vergeblich auf VoLTE bzw. kann man es im Menü erst gar nicht aktivieren, so zumindest meine Erfahrung.
Menü
[3.1.1] Felixkruemel antwortet auf hotte70
12.05.2020 19:07
Benutzer hotte70 schrieb:


Wobei das schon seltsam ist, welche Kombinationen (Hersteller <-> Netzbetreiber) funktionieren und welche dann nicht. Huawei/Honor Geräte mittels o2 sind kein Problem, steckt man eine Telekom SIM in das gleiche Gerät wartet man vergeblich auf VoLTE bzw. kann man es im Menü erst gar nicht aktivieren, so zumindest meine Erfahrung.
Dann beschwere dich bei dem Hersteller.

Mit root kannst du das IMS Profil manuell ändern und damit VoLTE/VoWifi überall lauffähig machen. Geht bei jedem Handy mit Snapdragon Modem.

Das es in einem Netz geht ist Zufall, da anscheinend dann das standardmäßig hinterlegte IMS Profil da geht.
Menü
[4] Felixkruemel antwortet auf volkeru
12.05.2020 19:14
Ich möchte da mal kurz ein paar Dinge anmerken:
- Die Datenübertragung während des Telefonats bei UMTS ist ein Vorteil, wenn du aber mal etwas unterwegs warst wirst du feststellen, dass ein Handy während des Telefonates sehr schnell auf GSM fällt damit das Telefonat stabil bleibt. Ein Wechsel hoch geht nicht mehr und schon ist der Vorteil von UMTS weg
- Die Datenübertragung bei UMTS während eines Telefonates ist häufig sehr gering meinen Erfahrungen nach. Mal kurz was recherchieren - ok mit etwas warten noch drin, aber auf größeren Veranstaltungen geht da nichts mehr. Wenn man überhaupt Glück hat über UMTS noch telefonieren zu können.
- VoLTE ist nicht wirklich propritär. Die Netzbetreiber haben ihr IMS System für alle Endgeräte offen und insofern das Endgeräte eine API bietet um das IMS Profil entgegenzunehmen (tun nur iPhones) haben auch alle Netzbetreiber einen entsprechenden Push implementiert. Bei allen anderen Handys muss der Hersteller entsprechend aktiv werden und das korrekte Profil hinterlegen (ja, ein korrektes Profil geht für alle 3 Netzbetreiber). Tut er das nicht, funktioniert VoLTE/VoWifi nicht, ohne, dass der Kunde selber in das Modem des Handys eingreift. Der Netzbetreiber kann aber nichts daran ändern, da Android keine API dafür hat. Irgendeine spezielle Firmware ist nicht nötig (keine Ahnung woher du so eine Info hast). Und Brandings gibt es - bis auf Samsung - eh seit langem nicht mehr.
Menü
[4.1] volkeru antwortet auf Felixkruemel
13.05.2020 15:52

einmal geändert am 13.05.2020 16:09
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Irgendeine spezielle Firmware ist nicht nötig (keine Ahnung woher du so eine Info hast). Und Brandings gibt es - bis auf Samsung - eh seit langem nicht mehr

Bei Samsung Geräten ist bis Android 7.1 auf jeden Fall eine spezielle Modem Firmware notwendig, damit VoLTE funktioniert. Siehe auch den reddit-Link in dem um 15:44 Uhr von mir erstellten Beitrag.
Menü
[5] christian_koehler antwortet auf volkeru
13.05.2020 12:59
So allgemein stimmt das mit der Provider Firmware nicht.

Ich habe ein Jelly Pro. Es stammt nicht von O2, O2 hat dieses Modell nie verkauft und es steht auch nicht auf den VoLTE Kompatibilitätslisten von O2.

Dennoch funktioniert VoLTE damit mit einer O2 Prepaid Karte seit einem Firmware Update.
Menü
[5.1] hotte70 antwortet auf christian_koehler
13.05.2020 14:04
Benutzer christian_koehler schrieb:
So allgemein stimmt das mit der Provider Firmware nicht.

Ich habe ein Jelly Pro. Es stammt nicht von O2, O2 hat dieses Modell nie verkauft und es steht auch nicht auf den VoLTE Kompatibilitätslisten von O2.
Dennoch funktioniert VoLTE damit mit einer O2 Prepaid Karte seit einem Firmware Update.

Die Info vom Threadstarter ist auch falsch. In der Anfangszeit von VoLTE war Firmware notwendig, ist aber schon lange nicht mehr so. Ab Android 7 oder 8 ist es eigentlich bei allen Geräten im Menü verfügbar, außer der Handy Hersteller hat es auf seiner eigenen Nutzeroberfläche raus genommen. Dann muss man nur hoffen, dass es zwischen Netz und Herstellersoftware klappt, aber bei o2 ist das bei den gängigen Marken eigentlich kein Problem, selbst bei den ganzen Discountern. Am schlimmsten händelt es Vodafone, da werden aktuell nur die hauseigenen Postpaid Tarife mit VoLTE aktiviert.
Menü
[5.1.1] volkeru antwortet auf hotte70
13.05.2020 15:44
Benutzer hotte70 schrieb:
Die Info vom Threadstarter ist auch falsch. In der Anfangszeit von VoLTE war Firmware notwendig, ist aber schon lange nicht mehr so.

Sorry, aber man sollte nicht einfach Dinge behaupten, wenn man nicht so genau bescheid weiß. Und man sollte niemals von sich und seinen Möglichkeiten auf die Möglichkeiten aller anderen schließen. Firmware ist *immer* erforderlich, um irgendwelche Hardware zum Laufen zu bekommen. Was VoLTE bei Android betrifft, handelt es sich hierbei um eine bestimmte Modem Firmware. Die Frage ist dabei immer, wie verbreitet eine bestimmte Firmware ist. Bis Android 7.1 ist es die Ausnahme, dass die notwendige Firmware zur Unterstützung von VoLTE im Gerät vorhanden ist. Ab Android 8 hat sich dies deutlich verbessert und VoLTE ist bei wesentlich mehr Geräten von Haus aus verfügbar. Aber Android 8 und höher decken bisher nur etwa 60% der im Einsatz befindlichen Android-Smartphones ab. 40% arbeiten nach wie vor mit Android-Versionen darunter. Der Großteil dieser Nutzer wird nicht in der Lage sein, VoLTE zu verwenden, zumal für die älteren Geräte in der Regel auch keine Firmware-Updates mehr angeboten werden.

Wer wissen will, wie komplex und aufwändig die Implementation von VoLTE ist, der sollte sich mal diesen Artikel durchlesen, in dem sich einer der Android-Entwickler zu dem Thema äußert: https://www.reddit.com/r/LineageOS/comments/8mzpf8/klte_what_is_technically_required_for_volteims/

Es bleibt dabei, dass es durch die Fragmentierung von Android nach wie vor ein reines Lotteriespiel ist, ob man VoLTE nutzen kann oder nicht. Nur für Nutzer von iPhones sieht dies deutlich besser aus.
Menü
[5.1.1.1] hotte70 antwortet auf volkeru
13.05.2020 23:00

einmal geändert am 13.05.2020 23:18
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer hotte70 schrieb:
Die Info vom Threadstarter ist auch falsch. In der Anfangszeit von VoLTE war Firmware notwendig, ist aber schon lange nicht mehr so.
Sorry, aber man sollte nicht einfach Dinge behaupten, wenn man nicht so genau bescheid weiß. Und man sollte niemals von sich und seinen Möglichkeiten auf die Möglichkeiten aller anderen schließen. Firmware ist *immer* erforderlich, um irgendwelche Hardware zum Laufen zu bekommen.

Du schreibst aber in deinem Startpost von "spezieller Firmware", wo hier auch andere im Thread davon ausgingen, dass du damit die hauseigene Firmware der Netzbetreiber meintest. Die ist nicht mehr notwendig. Sooo aufwendig ist es übrigens nun auch nicht ein kompatibles VoLTE Smartphone mit Android 8 oder höher zu erwerben, fast alle gängigen Hersteller haben die Funktion dort im Menü aktiv geschaltet und zumindest bei o2 ist es dann auch keine große Sache mittels VoLTE zu telefonieren. Klar, mit Android 7 und niedriger schaut man halt in die Röhre, aber auf meinem Latop nutze ich auch nicht mehr Windows XP und moniere, dass mir damit nicht alle modernen Funktionen zur Verfügung stehen.
Menü
[5.1.1.1.1] volkeru antwortet auf hotte70
14.05.2020 15:14
Benutzer hotte70 schrieb:
Du schreibst aber in deinem Startpost von "spezieller Firmware", wo hier auch andere im Thread davon ausgingen, dass du damit die hauseigene Firmware der Netzbetreiber meintest.

Bis vor einigen Jahren war es der Netzbetreiber, der die entsprechende Modem Firmware zur Verfügung gestellt hat. Eben weil VoLTE ein nachträglich implementiertes System ist, das weder Bestandteil des 4G noch des 5G Standard ist. Dass die Netzbetreiber etwas offener geworden sind, was die Akzeptanz bestimmter IMS Profile und Firmware Konfigurationen betrifft, heißt noch lange nicht, dass die überwiegende Zahl der Kunden VoLTE auch aktiv nutzen kann. Und darum ging es ja eingangs. Für VoLTE ist eben eine unterstützende und somit "spezielle" Firmware nötig, die inzwischen lediglich von den meisten Herstellern neuer Geräte so implementiert wird, dass die meisten Netzbetreiber sie akzeptieren. Trotzdem gibt es dafür keinen einheitlichen, verbindlichen Standard und deshalb bleibt es ein Lotteriespiel.

Der Vergleich mit Windows XP ist dabei unpassend, denn dort wird niemandem bereits vorhandene Funktionalität weggenommen, wie es bei der Abschaltung von UMTS ist.
Menü
[6] hafenbkl antwortet auf volkeru
09.06.2020 09:06
Benutzer volkeru schrieb:
... Es dürften deshalb deutlich weniger als 50% aller Mobilfunkkunden sein, die Voice over LTE in ihrem Netz überhaupt nutzen können. Ich kann es mit keinem meiner Geräte nutzen und alle meine Bekannten ebenfalls nicht. ...

Das liegt nicht nur an den Geräten, sondern auch daran, dass Voice over LTE nicht in allen *Tarifen* freigeschaltet ist bzw. überhaupt nicht freigeschaltet werden kann.