Diskussionsforum
Menü

theorethisch ist ein schlimmes Wort


29.04.2020 15:58 - Gestartet von flatburger
einmal geändert am 29.04.2020 16:05
theoretisch haben fast alle Gigabit
praktisch bis zur Bordsteinkante

Und Kunden welche praktisch Gigabit bestellen können buchen dies zu 25%
Siehe Studie Seite 4
https://www.vatm.de/wp-content/uploads/2020/04/VATM_Gigabit-Studie_290420_.pdf
Menü
[1] Deine Annahme ist falsch
NK78 antwortet auf flatburger
29.04.2020 20:10
Benutzer flatburger schrieb:
theoretisch haben fast alle Gigabit praktisch bis zur Bordsteinkante

Und Kunden welche praktisch Gigabit bestellen können buchen dies zu 25%
Siehe Studie Seite 4 https://www.vatm.de/wp-content/uploads/2020/04/VATM_Gigabit-Studie_290420_.pdf

Das ist falsch. Von den Gigabit-fähigen Anschlüssen sind 25% gebucht. Aber welcher Tarif an dem Gigabit-fähigen Anschluss gebucht ist, steht da nicht geschrieben.
Es ist also falsch zu glauben, dass alle Gigabit-fähigen Anschlüsse auch einen Tarif mit 1GBit/s gebucht sind.
Menü
[1.1] flatburger antwortet auf NK78
29.04.2020 20:18
Benutzer NK78 schrieb:

Das ist falsch. Von den Gigabit-fähigen Anschlüssen sind 25% gebucht. Aber welcher Tarif an dem Gigabit-fähigen Anschluss gebucht ist, steht da nicht geschrieben.
Es ist also falsch zu glauben, dass alle Gigabit-fähigen Anschlüsse auch einen Tarif mit 1GBit/s gebucht sind.

Stimmt ich habe mir die Studie nochmal angeschaut.
Dann sind es wesentlich weniger Kunden welche die volle Leistung des Gigabit-
Anschlusses überhaupt nutzen oder benötigen. Kostet natürlich auch mehr Geld.
Menü
[1.2] hustensaftheinz antwortet auf NK78
29.04.2020 20:23

3x geändert, zuletzt am 29.04.2020 20:26
Benutzer NK78 schrieb:
Benutzer flatburger schrieb:
theoretisch haben fast alle Gigabit praktisch bis zur Bordsteinkante

Und Kunden welche praktisch Gigabit bestellen können buchen dies zu 25%
Siehe Studie Seite 4 https://www.vatm.de/wp-content/uploads/2020/04/VATM_Gigabit-Studie_290420_.pdf

Das ist falsch. Von den Gigabit-fähigen Anschlüssen sind 25% gebucht. Aber welcher Tarif an dem Gigabit-fähigen Anschluss gebucht ist, steht da nicht geschrieben.
Es ist also falsch zu glauben, dass alle Gigabit-fähigen Anschlüsse auch einen Tarif mit 1GBit/s gebucht sind.

Was will man auch mit einem Anschluss mit 1GBit/s? Erstens lässt zB bei Vodafone schon die Leistungsbeschreibung erkennen, dass man gar nicht zuverlässig 1Gbit/s bereitstellen kann. Dort ist von einer "normalen" Geschwindigkeit von 850Mbit/s die Rede bzw. minimale GEschwindigkeit von 600 Mbit/s.

Weiter geht es auf Seiten des Kunden. Wer hat die aufwändige Infrastruktur in Haus und Wohnung, die erforderlich ist, um von der Bandbreite überhaupt profitieren zu können?

Der größte Nutzen dürfte für den durchschnittlichen Kunden in der Selbstdarstellung bestehen, wenn er Kollegen und Freunden erzählen kann was für ein toller Hecht er doch ist mit seinem Gigabit-Anschluss.