Diskussionsforum
Menü

Sehr guter Bericht


12.04.2020 21:06 - Gestartet von Handyverrückter
Solche und aehnliche Fragen habe ich mir auch schon gestellt.
Koennte die Funkloch-App nicht die Staerke des GPS-Signals auswerten? So haette man zumindest Eine grobe Idee, ob die Messung drinnen oder draussen stattgefunden hat.
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf Handyverrückter
13.04.2020 10:27
Hallo Herr Petzke,

es ist ja schön dargestellt wie Funklöcher entstehen .
Aber für viele insbesondere ländliche Gebiete in Deutschland gibt es nach wie voir Funklöcher sogar entlang von Straßen Schienen und Ausflugszielen.
Es ist oft nur mit Mühe outdoor GSM verfügbar . Das führt dazu das man im Auto in der Bahn und in Häusern keine Netz hat.
Sorry aber bitte sparen Sie sich in Zukunft solche Beiträge .
Tatsache ist Mobilfunk braucht Netz und das gibt es in der Fläche immer noch zu wenig.
Menü
[1.1] Kai Petzke antwortet auf Donaldfg
13.04.2020 16:00
Benutzer Donaldfg schrieb:

Sorry aber bitte sparen Sie sich in Zukunft solche Beiträge .

Was wollen Sie mir mit der Kritik sagen?

Tatsache ist Mobilfunk braucht Netz und das gibt es in der Fläche immer noch zu wenig.

Da sind wir uns doch einig, dass das Netz zu dünn gestrickt ist, und das steht auch so im Editorial. Zitat: "Die hohe Zahl soll natürlich [...] die in Deutschland leider allgemein schlechte Mobilfunkversorgung anschaulich machen."

Ich plädiere aber dafür, die Funkversorgung dennoch genau aufzuklären. Denn: Je bessere Daten man zur tatsächlichen Lage und Größe der Funklöcher hat, desto gezielter kann man den Netzausbau angehen.
Menü
[1.1.1] Donaldfg antwortet auf Kai Petzke
13.04.2020 18:51
Hallo Herr Petzke,

Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:

Sorry aber bitte sparen Sie sich in Zukunft solche Beiträge .

Was wollen Sie mir mit der Kritik sagen?

der Beitrag kam aus der Perspektive es gibt doch gar nicht so viel Funklöcher und wenn dann nur in der Pampa wo keiner wohnt.
Ich kann einfach die Jubelmeldungen der Netzbetreiber nicht mehr hören .
Man hat x Sender neu gebaut ,bei Licht gesehen sind es oft nur umbauten und nur sehr wenige Neubauten die wikliche Funklücken schließen.
Ich hoffe ich konnte die Frage damit beantworten .





Tatsache ist Mobilfunk braucht Netz und das gibt es in der Fläche immer noch zu wenig.

Da sind wir uns doch einig, dass das Netz zu dünn gestrickt ist, und das steht auch so im Editorial. Zitat: "Die hohe Zahl soll natürlich [...] die in Deutschland leider allgemein schlechte Mobilfunkversorgung anschaulich machen."

Dann reden wir aneineinander vorbei und verfolgen offenbar das gleiche Ziel.

Ich plädiere aber dafür, die Funkversorgung dennoch genau aufzuklären. Denn: Je bessere Daten man zur tatsächlichen Lage und Größe der Funklöcher hat, desto gezielter kann man den Netzausbau angehen.

Naja ich denke die Technikabteilungen der Netzbetreiber wissen oft sehr genau wo die schlimmsten Funklöcher liegen .
Aber wenn die Kostenbremse angesetzt wird und Standorte nicht gebaut werden dann bleibt es ein Flickenteppich .