Diskussionsforum
Menü

Smartphones an Altenheime ???


11.04.2020 13:42 - Gestartet von Hinterholz7
Ist eine regelmäßige Schulung der Zielgruppe im Altenheim durch Lehrer inkludiert?
Zumindest meiner Erfahrung nach ist es praktisch aussichtslos, alten Menschen ohne jede Computererfahung an ein Touchscreen zu lassen. Es ist ja schon bei alten Menschen mit Computererfahrung nicht einfach.

Einzig eine Spende von Einfachhandys wäre eine Hilfe gewesen. Denn derzeit sind wegen der Ausganssperre für Altenheimbewohnern die Telefonanlagen in diesen Einrichtungen oft überlastet.
Menü
[1] daGiz antwortet auf Hinterholz7
11.04.2020 13:53
Benutzer Hinterholz7 schrieb:
Ist eine regelmäßige Schulung der Zielgruppe im Altenheim durch Lehrer inkludiert?
Zumindest meiner Erfahrung nach ist es praktisch aussichtslos, alten Menschen ohne jede Computererfahung an ein Touchscreen zu lassen. Es ist ja schon bei alten Menschen mit Computererfahrung nicht einfach.

Einzig eine Spende von Einfachhandys wäre eine Hilfe gewesen.
Denn derzeit sind wegen der Ausganssperre für Altenheimbewohnern die Telefonanlagen in diesen Einrichtungen oft überlastet.

Den Artikel kannst du entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Nimm dir das doch noch einmal vor, vielleicht findest du deinen Fehler dann noch selber
Menü
[1.1] Hinterholz7 antwortet auf daGiz
11.04.2020 14:08
Benutzer daGiz schrieb:
Benutzer Hinterholz7 schrieb:
Ist eine regelmäßige Schulung der Zielgruppe im Altenheim durch Lehrer inkludiert?
Zumindest meiner Erfahrung nach ist es praktisch aussichtslos, alten Menschen ohne jede Computererfahung an ein Touchscreen zu lassen. Es ist ja schon bei alten Menschen mit Computererfahrung nicht einfach.

Einzig eine Spende von Einfachhandys wäre eine Hilfe gewesen. Denn derzeit sind wegen der Ausganssperre für Altenheimbewohnern die Telefonanlagen in diesen Einrichtungen oft überlastet.

Den Artikel kannst du entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Nimm dir das doch noch einmal vor, vielleicht findest du deinen Fehler dann noch selber

Reden wie von Heute oder der guten alten Zeit?

Ich glaube nicht, daß die gegenwärtigen Hygieneregeln eine Weitergabe von Privathandys erlauben.

Derzeit ist jeder persönliche Kontakt zwischen Personal und Bewohnern maximalst zu reduzieren, um eine eventuelle Ausbreitung einer Ansteckung wenigstens zu beschänken.

Damit ist auch selbst eine Ausleihe von erklärungsbedürftigen Geräten nicht mehr möglich/zulässig. Entweder nutzt die Zielgruppe der Telekom weiter Festnetzanschlüsse (auch mit Schnurlostelefonen) oder sie sollte sich von den "Enkeln" die GSM-Einfachsttelefone mit voreinprogrammierten Schnellwahltasten schenken lassen.
Menü
[1.1.1] daGiz antwortet auf Hinterholz7
11.04.2020 14:26
Benutzer Hinterholz7 schrieb:
Benutzer daGiz schrieb:
Benutzer Hinterholz7 schrieb:
Ist eine regelmäßige Schulung der Zielgruppe im Altenheim durch Lehrer inkludiert?
Zumindest meiner Erfahrung nach ist es praktisch aussichtslos, alten Menschen ohne jede Computererfahung an ein Touchscreen zu lassen. Es ist ja schon bei alten Menschen mit Computererfahrung nicht einfach.

Einzig eine Spende von Einfachhandys wäre eine Hilfe gewesen. Denn derzeit sind wegen der Ausganssperre für Altenheimbewohnern die Telefonanlagen in diesen Einrichtungen oft überlastet.

Den Artikel kannst du entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Nimm dir das doch noch einmal vor, vielleicht findest du deinen Fehler dann noch selber

Reden wie von Heute oder der guten alten Zeit?

Ich glaube nicht, daß die gegenwärtigen Hygieneregeln eine Weitergabe von Privathandys erlauben.

Derzeit ist jeder persönliche Kontakt zwischen Personal und Bewohnern maximalst zu reduzieren, um eine eventuelle Ausbreitung einer Ansteckung wenigstens zu beschänken.

Damit ist auch selbst eine Ausleihe von erklärungsbedürftigen Geräten nicht mehr möglich/zulässig. Entweder nutzt die Zielgruppe der Telekom weiter Festnetzanschlüsse (auch mit Schnurlostelefonen) oder sie sollte sich von den "Enkeln" die GSM-Einfachsttelefone mit voreinprogrammierten Schnellwahltasten schenken lassen.

Helfen wir deiner Fantasie doch mal auf die Sprünge. Schade, dass du das nicht selbst schaffst.

Sinn und Zweck ist es zuallererst, dass die Herrschaften ihre Familien sehen können. Vielleicht erklärst du uns einmal, wie das mit Einfachhandys oder Schnurlostelefonen funktioniert, die die gängigsten Messengerapps für eine kostenfreie Nutzung hierzu nicht unterstützen.

Darüber hinaus muss kein einziger der Betroffenen das Gerät überhaupt in die Finger nehmen. Das tun sie nämlich sicherlich auch nicht mit den Privatgeräten der Pflegekräfte. Einige derjenigen werden Cases mit integriertem Stand haben, andere nutzen dafür einfach eine Flasche oder sonstiges zum Aufstellen. Geht wunderbar. Anruf initiieren oder entgegennehmen, hinstellen, fertig. Niemand außer der Pflegekraft muss das Gerät anfassen. Hygieneregeln nicht gefährdet, fertig.