Diskussionsforum
Menü

Diskriminierung der "Skeptiker" - wie immer


05.04.2020 14:34 - Gestartet von lexus1
Kann mich dem Vorredner nur anschließen: Wenn Scheuer etwas als "harmlos" bezeichnet, kann fast nur das Gegenteil der Fall sein. Es geht um die hohen Frequenzen, die vor allem an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen eingesetzt werden sollen. Diese sind gefährlich und das ist auch schon vielfach nachgewiesen. Man muss es nur wissen wollen. Aber die "wird-schon-nix-passieren-Fraktion" wird nun sicher wieder brüllen, daß die dummen Fortschrittsverweigerer und Ewiggestrigen sich nur ins Hemd machen.

https://ehtrust.org/key-issues/cell-phoneswireless/5g-networks-iot-scientific-overview-human-health-risks/
Menü
[1] little-endian antwortet auf lexus1
06.04.2020 09:09
Benutzer lexus1 schrieb:
Es geht um die hohen Frequenzen, die vor allem an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen eingesetzt werden sollen.

Gerade da dürfte die Exposition zusätzlich zeitlich begrenzt sein, sofern man es sich etwas klischeehaft dort nicht mit ein paar Büchsen Bier gemütlich macht und am besten den flotten Internetzugang genießt.

In Sachen hoher Frequenzen sollte man sich im Wortsinne einmal das sichtbare Licht vor Augen halten - ohne diese Strahlung (wenn auch teilweise im Unterschied zu der bei Mobilfunk eingesetzten ionisierend) wäre das Dasein wohl deutlich unangenehmer.

Benutzer lexus1 schrieb:
Diese sind gefährlich und das ist auch schon vielfach nachgewiesen.

Es ist schon erstaunlich, was angeblich alles schon bewiesen sein soll. In mathematischer Qualität analog zu einem Theorem mit Sicherheit nicht, da sich andernfalls keine angeblichen Gegenbeweise finden ließen.

Die Nullhypothese lässt sich prinzipbedingt nicht beweisen, auch Stickstoff könnte in aktueller Luftkonzentration rückwirkend schädlich gewesen sein, eine Unsicherheit, mit der man schlichtweg leben muss.

Die vermeintliche Sicherheit, in der sich viele durch die "tausend und einte" Studie wiegen wollen, ist schlichtweg eine Illusion.
Menü
[2] tommy0910 antwortet auf lexus1
06.04.2020 10:26
Benutzer lexus1 schrieb:
Kann mich dem Vorredner nur anschließen: Wenn Scheuer etwas als "harmlos" bezeichnet, kann fast nur das Gegenteil der Fall sein. Es geht um die hohen Frequenzen, die vor allem an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen eingesetzt werden sollen. Diese sind gefährlich und das ist auch schon vielfach nachgewiesen. Man muss es nur wissen wollen. Aber die "wird-schon-nix-passieren-Fraktion" wird nun sicher wieder brüllen, daß die dummen Fortschrittsverweigerer und Ewiggestrigen sich nur ins Hemd machen.

Wer allen Ernstes über die Gefährlichkeit höhere Frequenzen diskutieren will, der hat irgendwie grundsätzlich nicht verstanden wie Hochfrequenzabsorption funktioniert.
Menü
[3] bernds antwortet auf lexus1
06.04.2020 14:59
Benutzer lexus1 schrieb:
Kann mich dem Vorredner nur anschließen: Wenn Scheuer etwas als "harmlos" bezeichnet, kann fast nur das Gegenteil der Fall sein. Es geht um die hohen Frequenzen, die vor allem an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen eingesetzt werden sollen. Diese sind gefährlich und das ist auch schon vielfach nachgewiesen. Man muss es nur wissen wollen. Aber die "wird-schon-nix-passieren-Fraktion" wird nun sicher wieder brüllen, daß die dummen Fortschrittsverweigerer und Ewiggestrigen sich nur ins Hemd machen.

https://ehtrust.org/key-issues/cell-phoneswireless/5g-networks-iot-scientific-overview-human-health-risks/

Wenn "Skeptiker" so argumentieren, dann sind Sachargumente fehl am Platz. Die lassen sich da einsetzen, wo man es mit rationaler Vernunft zu tun hat.

Bei irrationalen Ausführungen ist eher ein Psychologe, in schwereren Fällen gerne auch ein Psychater gefragt.

Viele Grüße