Diskussionsforum
Menü

Meine Privatsphäre gebe ich nicht auf!


30.03.2020 19:08 - Gestartet von free_as_in_freedom
Mittlerweile wurde mehrmals nachgewiesen, dass Kameras, Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchungen etc. weder vor Terror, noch vor Kriminalität schützen.
Nun will man uns erzählen, dass ein Staatstrojaner auf dem Smartphone einen Virus in Schach halten kann. Echt jetzt? Ich zumindest, werde diesen Mist niemals glauben!

Eine Krisensituation wie diese, in der Menschen verängstigt und verunsichert sind, ist die perfekte Gelegenheit, um die ohnehin schon fortschreitende Erosion unserer freiheitlich-demokratischen Werte und Strukturen weiter anzukurbeln. Besonders stark kann in solchen Fällen der Druck der Gesellschaft auf das Individuum sein. Wer protestiert, kann schnell als egoistisch, unpatriotisch oder unsozial gebrandmarkt, und angeprangert werden. Er solle sich doch zum Wohle der Gesellschaft beugen, es ginge ja schließlich um Menschenleben!

Dieses ganze gerede um Apps und Handyortung dient nur dazu, uns noch mehr staatliche Überwachungsmaßnahmen unterzujubeln und von der bitteren Tatsache abzulenken, dass zahlreiche Staaten in Europa und weltweit, sich entgegen dem Rat von Experten (die schon seit Jahren mahnen) nicht auf eine mögliche Pandemie vorbereitet haben und zudem nur über ein mangelhaftes und kapputtgespartes Gesundheitssystem verfügen.

Apps werden weder COVID-19, noch zukünftige Pandemien eindämmen können.
Wir sollten aus den letzten 20+ Jahren eine wertvolle Lehre ziehen. Überwachung schützt uns nicht vor Gefahren und verleiht Staat und Konzernen eine gefährlich große Macht über den Bürger, die dann maßlos missbraucht wird.

Die Alternative: Angemessene Vorbereitung, Alarmbereitschaft, Aufklärung, Forschung und nicht zuletzt auch festgelegte Protokolle bzgl. Schutzmaßnahmen, die sofort und ohne sinnloses Herumdiskutieren von Politikern ausgeführt werden.