Diskussionsforum
Menü

DE-CIX Auslastung


19.03.2020 12:52 - Gestartet von platon
Der ‚neue Weltrekord‘ liegt keine 20% über den normalen Spitzen der Vorwoche. Mal ernsthaft, das liegt ja fast noch im Rahmen der normalen jährlichen Steigerung. Insofern für D eine ziemlich abwegige Diskussion.
In Spanien sind die Netze wohl sehr auf Kante genäht und dementsprechend kann es dort wohl auch Probleme geben: https://www.telefonica.com/en/web/press-office/-/operators-advise-a-rational-and-responsible-use-of-telecommunication-networks-to-cope-with-traffic-increases
Menü
[1] Mister79 antwortet auf platon
19.03.2020 13:26
Benutzer platon schrieb:
Der ‚neue Weltrekord‘ liegt keine 20% über den normalen Spitzen der Vorwoche. Mal ernsthaft, das liegt ja fast noch im Rahmen der normalen jährlichen Steigerung. Insofern für D eine ziemlich abwegige Diskussion.
In Spanien sind die Netze wohl sehr auf Kante genäht und dementsprechend kann es dort wohl auch Probleme geben: https://www.telefonica.com/en/web/press-office/-/operators-advise-a-rational-and-responsible-use-of-telecommunication-networks-to-cope-with-traffic-increases

Alles richtig. Besonders wenn die drei großen die ganze Zeit in die Öffentlichkeit gehen und sagen, alles grün, unser Netz wird halten. Wenn es dann doch bricht.... Die PR der Telkos ist unergründlich.

Zumal Netflix und Co selbst bei sinkender Bandbreite automatisch die Auflösung senkt. Demnach würde sich die Auflösung automatisch dem maximal möglichen anpassen. O2 gibt auch noch "unlimited" für Blau in die Schlagzeilen. Scheint also ja nicht so schlecht bei denen zu laufen, mit den Kapazitäten. Bis auf das sich Regionen bei O2 schon selbst auf nahe zu Null gesenkt haben. Das war aber vor Corona schon so.

Mein Festnetz hält die Bandbreite auf voller Last, demnach scheint es da ja noch Kapazitäten zu geben.

Das Problem ist nicht Netflix und Co. das Problem ist der minimale Ausbau unserer Telekos in allen Belangen. Sei es das Netz, sei es die Anbindungen, sei es die Verweigerung von Glasfaser usw. Das sind Hausgemachte Probleme, welche durch unsere Politik seit Jahren teilweise begünstigt werden und wurden. Das Peering Problem der Telekom ist auch kein Netflix Problem, dass ist ein Hausgemachtes Telekom Problem.
Menü
[1.1] Felixkruemel antwortet auf Mister79
19.03.2020 14:02
Unsere Telkos (zumindest die Telekom) haben mehr als Genug Kapazitäten für Netflix. So stehen ja Netflix eigene CDNs im Telekomnetz. Da muss nichts nach draußen und erst recht nicht über den DE-CIX welcher nur die Werbetrommel rührt. So gut wie alle großen CDN's laufen bei der Telekom im eigenen Netz und müssen nicht erst über einen Internetknoten wie den DE-CIX nach draußen.

Bei Telkos wo das nicht der Fall ist und wo die Kapazität vor Corona schon am Maximum war sieht das ganz anders aus. Beispiel Swisscom in der Schweiz deren Netz jetzt schon zusammengebrochen ist. ImGegensatz zum günstigeren Sunrise hat Swisscom nämlich dort oft kein direktes IP-Transit mit wichtigen CDNs und auch ihr internes Netz ist unterdimensioniert.

Uns sollte eigentlich nichts passieren.
Menü
[1.1.1] lucky2029 antwortet auf Felixkruemel
19.03.2020 14:47
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Unsere Telkos (zumindest die Telekom) haben mehr als Genug Kapazitäten für Netflix. So stehen ja Netflix eigene CDNs im Telekomnetz.

Da gebe ich dir Recht und es ist nicht nur bei der Telekom so, auch die anderen machen das. Außerdem betrifft es auch nicht nur Netflix, sondern natürlich auch Google und Amazon und sicher noch ein paar mehr die sich sowas leisten können und wollen. Gerade Google und Amazon haben überall auf der Welt großen Serverkapazität und direkte eigene Glasfaserleitungen.
Übrigens Netflix nutzt die Cloud von einen der beiden Anbieter oder sogar beide?