Diskussionsforum
Menü

Zu viele Unbekannten


03.03.2020 23:46 - Gestartet von Peterdoo
Momentan ist alles Spekulation. Es sind einfach viel zu wenige Daten bekannt.

Es werden nur die getestet, die entweder die lebensgefährlichen Symptome haben, oder bei denen vermutet wird, dass diese im Kontakt mit einem Erkrankten waren. Anders geht es nicht, da man sonst auch mehrere 100.000 Grippekranken testen müsste. So ist es normal, dass es länger dauert, bis man den ersten Fall findet. Dann geht es aber steil nach oben. Nicht weil die Krankheit sich wesentlich schneller ausbreitet, sondern weil man ab dann vor allem die "richtigen" testet. Die Statistik ist da sehr verfälscht, da man nicht mit den repräsentativen Gruppen arbeitet.

Gegen Grippe ist ein Teil der Bevölkerung geimpft. Ist SARS-CoV-2 also wirklich viel ansteckender, oder ist es nur so, weil niemand dagegen geimpft ist?

Kann man sich nach der Erkrankung und Genesung wirklich sehr bald nochmals anstecken, wie es gelegentlich behauptet wird?

Dauert es wirklich auch mal über 20 Tage ab dem Kontakt mit einem Erkranktem bis man selbst erkrankt?