Diskussionsforum
Menü

Unverständnis


24.02.2020 21:48 - Gestartet von Hodi McSackschweiß
Ich kann mich immer nur darüber wundern was die Menschen sich für SchrottTarife andrehen lassen und das auch noch 2x hintereinander. Schon mal was von prepaid Karten gehört?
Menü
[1] mikiscom antwortet auf Hodi McSackschweiß
25.02.2020 18:51
Benutzer Hodi McSackschweiß schrieb:
Ich kann mich immer nur darüber wundern was die Menschen sich für SchrottTarife andrehen lassen und das auch noch 2x hintereinander. Schon mal was von prepaid Karten gehört?

Das habe ich mir auch schon zig mal gedacht. Vertragshandys sind nur was für hartnäckige Leute die alle 2 Jahre wechseln und genug Zeit und Nerven haben bis auf den letzten Cent alles raus zu holen ohne bei TT um Hilfe jammern zu müssen. (Ist ja gut dass TT das macht, aber die hätten sich den Ärger ja gleich ersparen können, wenn sie prepaid genommen hätten.)
Wer lieber einmal einen günstigen Anbieter suchen will, bei dem er auch noch in 5 Jahren ist und zwischenzeitlich von allen Preissenkungen profitieren möchte, nimmt Prepaid. Da erspart man sich auch Reklameanrufe und hat einfach einen günstigen Anschluss, ohne Ärger und Erinnerungen an rechtzeitige Kündigungen usw. Und wer unbedingt ein hochpreisiges Handy haben will, aber nicht so viel auf der hohen Kante liegen kann, sollte man bei seiner Bank nach einem Kredit fragen. Gibt's zur Zeit besonders günstig. Der Kredit bei der Bank wird nicht nach 2 Jahren automatisch um weitere 2 Jahre verlängert. Hab zumindest noch nie von solchen Praktiken gehört.
Menü
[1.1] tom.stein antwortet auf mikiscom
28.02.2020 19:35
Benutzer mikiscom schrieb:
Das habe ich mir auch schon zig mal gedacht. Vertragshandys sind nur was für hartnäckige Leute die alle 2 Jahre wechseln und genug Zeit und Nerven haben bis auf den letzten Cent alles raus zu holen ohne bei TT um Hilfe jammern zu müssen.

Dieser Meinung kann man sein. Aber zu erwarten, dass diese Meinung allgemeingültig ist, ist dumm.
Z.B. ich habe aus guten Gründen einen Laufzeitvertrag - und ein einziges beispiel sollte ausreichen, obige Pauschalaussage zu wiederlegen!
- Gute Roaming-Konditionen schon lange, bevor die EU das durchsetzte, und immer noch im Nicht-EU-Ausland (welches schon in der Türkei beginnt
und in Amerika endet)
- Hohes Datenvolumen zu einem günstigen Preis
- Neues Handy zu einem günstigen Preis (ja, ich habe beide Punkte zusammengerechnet und mit PrePaid verglichen)
- Bevorzugter Service beim Provider

(Ist ja gut dass TT das macht, aber die hätten sich den Ärger ja gleich ersparen können, wenn sie prepaid genommen hätten.)

Auch PrePaid hat Nachteile, z.B. akzeptieren einige Tarife keine Rufnummernübernahme zu Beginn (was mir nach satten 20 Jahren mit "meiner Nummer" nicht gefällt), außerdem sind Kündigungen auch erst zum Monatsende möglich bzw. die Monatsgebühr ist weg. Bevor ich auf 5€ zuviel gezahlte Gebühren verzichte klage ich lieber wegen 105€ zu hoher Vertragsgebühren und bekomme dann mein gesamtes Geld auf den Cent genau zurück. Manchmal aufwändig, aber nicht sehr und es funktioniert.

Wer lieber einmal einen günstigen Anbieter suchen will, bei dem er auch noch in 5 Jahren ist und zwischenzeitlich von allen Preissenkungen profitieren möchte, nimmt Prepaid.

Automatische Preissenkungen - gibt es nicht bei allen Prepaid-Tarifen. Eigentlich sogar nur bei wenigen. Man muss sich also stets wieder darum kümmern. Ja, das ist nicht sehr aufwändig - aber ein wenig. Von nichts kommt nichts.

Da erspart man sich auch Reklameanrufe

Wer ist denn so blöd und gibt die außer unmittelbar mit der Kündigung frei? Und wenn dann der Anruf kommt, erklärt man denen, wann man Zeit für den Anruf hat oder dass man erst später entscheiden möchte. Keine Angst - die werden sich den Termin schon merken. Da ist der Kunde wirklich König (für 2 Minuten). Man kann die Werbeanrufe auch weiterhin unterbinden und dann einfach selbst anrufen und verhandeln, wenn es einem passt. Wer sich vorbereitet, bekommt einen Nachlass auf das beste Neukundenangebot - oder geht, sofern die Konkurrenz besseres bietet.

Und wer unbedingt ein hochpreisiges Handy haben will, aber nicht so viel auf der hohen Kante liegen kann, sollte man bei seiner Bank nach einem Kredit fragen. Gibt's zur Zeit besonders günstig. Der Kredit bei der Bank wird nicht nach 2 Jahren automatisch um weitere 2 Jahre verlängert. Hab zumindest noch nie von solchen Praktiken gehört.

Wer ein Handy kauft, dass er sich nicht leisten kann, ist blöd. Wenn es runterfällt, braucht er auch sofort wieder ein neues Handy. Und wer eh wenig Geld hat, sollte es für sinnvolle Dinge ausgeben. Handys auf Pump (egal ob Vertrag oder Kredit) kauft man, weil es sich lohnt (bei Minuszinsen kann auch eine Bank interessant sein). Und wer das nicht durchrechnet, sollte es lassen, denn Verträge mit Handys lohnen sich schon seit Jahren nur selten - derzeit oft nur bei Spitzenmodellen der Vorgeneration von teuren Marken, bei denen bald, aber noch nicht, der Marktpreis angepasst wird. Die gesamten Kosten inkl. Handy für 24 Monate kann ja jeder selbst ausrechnen und mit dem Handypreis bei heise.de oder idealo.de oder wem auch immer plus einem beliebigen Tarif vergleichen. Wer das nicht macht - hat offenbar keine Geldsorgen

Nur: Zu behaupten, dass ein Vertrag dumm ist oder sich das Rechnen niemals lohnt - das ist schon eine sehr einschränkende Sicht. Zumal es eben auch jene Kunden gibt, bei denen es sich nicht lohnt, die Kosten auszurechnen: Jede in die Rechnung investierte halbe Stunde verglichen mit deren Stundenlohn sind einfach nicht wirtschaftlich zu begründen. Aber solche Leute posten und lesen nicht dieses Forum - das wäre als Opportunitätskosten zu teuer.

Tom