Diskussionsforum
Menü

Wer im Glashaus sitzt, ...


20.02.2020 08:03 - Gestartet von s10t2z3r
... sollte nicht mit Steinen werfen. Dass ausgerechnet die USA jetzt "Verrat!" schreien, ist geradezu zynisch. Seit den Anfangstagen des Mobilfunks wird die Verschlüsselung systematisch geschwächt - zum Nutzen der Geheimdienste. Die Verschlüsselung im GSM-Standard wurde auf Betreiben des britischen GCHQ (als Handlanger der NSA) von den ursprünglich vorgesehenen 128 Bit auf schließlich 54 Bit geschwächt - lächerlich. Wohlgemerkt, das betrifft ALLE Mobilfunk-Teilnehmer, nicht nur die Geräte eines Herstellers. Die Schlapphüte schaffen es immer wieder, Schwächen in die Protokolle einzubauen, die sich als Angriffsmöglichkeit nutzen lassen. Auch im SS7 bei LTE wurden dramatische Sicherheitslücken gefunden - von der amerikanischen FCC! Deren Urteil: "Hoffnungslos unsicher". https://heise.de/-3671794
Experten warnen bereits davor, dass 5G die (absichtlich eingebauten!) Schwächen der Vorgänger-Protokolle erbt.
Formulieren wir die scheinheilige Warnung der USA vor den angeblichen Spionage-Absichten des chinesischen Herstellers mal ehrlich: "Sch..., wir wollen die einzigen Spione sein! Einen weiteren mithörenden Spion können wir nicht dulden."